Journal Montag, 13. Juni 2022 – Montagmontag und #Lindwurmessen

Dienstag, 14. Juni 2022 um 6:07

Mal wieder ein erster Arbeitstag nach Urlaub, der die Wirkung von Angst als Abführmittel bewies. (Das hat die Natur sicher gezielt so eingerichtet als Gegenmittel gegen Reiseverstopfung im vorhergehenden Urlaub.) (Spass.)

Die Nacht davor war so zerstückelt wie lange nicht mehr, Aufwachen im Stundentakt. In den frühen Morgenstunden schlug das Wetter um, ab da regnete es immer wieder bis in den Vormittag. (Die Bäurin freut sich.) Für den Weg in die Arbeit brauchte ich meinen Regenschirm.

Wenn der Münchner Merkur sowas propagiert, besteht vielleicht doch Hoffnung für die Energiewende.

Den ganzen Tag hatte ich mit Kreislauf-Kapriolen in Form von Schwindel zu kämpfen, trotzdem ordentlich was weggeschafft. (Glaube ich.)

Mittags zwei Äpfel und Pumpernickel mit Butter (immer noch kein Überdruss).

Nachmittags kam ich mit etwas Zentralem nicht voran, weil der dafür nötige Mensch komplett in anderer Arbeit untergeht.

Parallel dieses nervige Horchen in Körperlichkeiten, ob es mir endlich besser geht. Doch bis zum Feierabend blieb ich unangenehm wacklig.

Auf dem Heimweg ein paar Einkäufe im Obstladen. Zu Hause eine dringend nötige Einheit Yoga, dann spazierte ich mit Herrn Kaltmamsell an die Lindwurmstraße zur nächsten Etappe #Lindwurmessen. (Nachtrag zur Klärung: Wir haben vor, uns einmal durch die Lindwurmstraße hoch und runter zu essen, Vorbild ist #MangiaRosi durch die Rosenheimer Straße.)

Nach Streetfood-türkisch und italienisch wurde es thailändisch – oder so ähnlich, das ist halt der durchschnittliche Nachbarschafts-Asiate, ich verbinde weder Wok noch Sushi mit Thailand (haben aber Tom Kha Gai auf der Karte). Immer wieder kamen Menschen für Mitnehm-Essen vorbei, es gab aber neben uns weitere Hinsetz-Gäste.

Herr Kaltmamsell aß erst mal einen Teller gemischte Vorspeisen, wir tranken Lemongrass-Minztee.

Ich hatte mich auf knusprige Ente gefreut und bestellte sie mit gebratenen Reisnudeln (schmeckte, ok, war halt eine Fettbombe mit wenig Gemüse), Herr Kaltmamsell aß knusprige Ente mit Erdnuss-Kokos-Sauce. Nachtisch gab es daheim in Form von Süßigkeiten.

Unter düsteren Gemütswolken früh ins Bett zum Lesen, Fabio Geda, Verena von Koskull (Übers.), Ein Sonntag mit Elena geht schnell weg.

die Kaltmamsell

2 Kommentare zu „Journal Montag, 13. Juni 2022 – Montagmontag und #Lindwurmessen“

  1. Saarländerin meint:

    Von der Lindwurmstraße nur 50m Luftlinie entfernt: trattoriadapaolo.de
    Sarde mit Mittagstisch und Schanigarten – seit vielen Jahren mein Lieblingsladen in Sendling.

  2. die Kaltmamsell meint:

    Super, Saarländerin! Jetzt müssten Sie die Wirtsleute nur überreden, in die Lindwurmstraße zu ziehen, dann wird das Lokal Teil von #Lindwurmessen. (Dass es in unserem Viertel viel gutes Essen gibt, wissen wir ja.)

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen