Journal Samstag, 23. Juli 2022 – Wettlauf mit dem neuen Rückenschmerz

Sonntag, 24. Juli 2022 um 8:45

Mittelprächtige Nacht, unterbrochen durch Fensteröffnen (als es nach Mitternacht endlich ein wenig abkühlte) und Fensterschließen (als nach drei Gewitterwind aufkam).

Der Morgen war düster und abgekühlt – aber immer noch warm genug für Balkonkaffee, außerdem ergab das ideales Laufwetter.

Gestern nahm ich für meinen Isarlauf eine U-Bahn zum Odeonsplatz, ich hatte das Bedürfnis, mein 9-Euro-Ticket Juli bezahlt zu machen. Dort fädelte ich die Maske in meine Schirmmütze, die ich gegen eventuellen Regen trug (übrigens müssen wir uns mal grundsätzlich über die fehlende Aufbewahrungsfunktion von Sommer-Laufkleidung unterhalten, von einer Laufhose erwarte ich wirklich mehr als ein 2×5 cm großes Fach für den Autoschlüssel). Ich bog ein in den Hofgarten – und lief auf lauten bayerischen Gesang von der Staatskanzlei zu, bis ich an eine überraschende Absperrung kam.

Die Erklärung:

Ich trabte leichtfüßig weiter.

Schon beim Hochlaufen zum Monopteros wurde der Gegener dieses Laufs klar: Der neue Rückenschmerz links oben. Mal wurde er schwächer und ich kam in meine geliebte Laufleichtigkeit, dann wieder so böse, dass ich an Umkehren dachte, nach einer ruhigen Vorbeuge wieder erträglich.

Der Steg St. Emmeram mit Blick in beide Richtungen.

Und einer Bronze des Namensgebers.

Unterm Strich kam ich auf meine knapp anderthalb Stunden, bin aber reichlich irritiert: Was soll das und was kann ich dauerhaft dagegen tun? Denn das ist ja kein Dauerschmerz (zum Glück), und ich kann keinerlei Auslöser/Ursache ausmachen. Kommt aber replizierbar beim Gehen und Stehen.

Auf dem Heimweg in der Tram musste ich wegen vieler Mitfahrender stehen – und der Schmerz wurde ganz schlimm. Drehen, Dehnen, kontrollierte Atmung, ich war froh, als ich es zum Ausstieg und zum Semmelholen schaffte, daheim legte ich mich ohne weitere Umstände hinter der Wohnungstür erst mal flach auf den Boden. Dehnen, Entspannungsübungen für Rücken und Schultern, Faszienrolle – Schmerz weg.

Zum Frühstück gab’s Semmeln mit Käse, außerdem Granatapfelkerne mit Joghurt.

Nach einer ganz kurzen Siesta (Fresskoma) machte ich mich zu einer kleinen Runde in die Innenstadt auf, aber diesmal holte mich der Rückenschmerz schon nach wenigen hundert Metern so böse ein, dass mir leicht übel wurde. Ich kehrte um, Gehen war offensichtlich keine Option.

Bügeln mit Musik auf den Ohnen aber ging; alle zwei Bügelstücke hängte ich mich in einer Yoga-Vorbeuge aus. Draußen kam immer wieder die Sonne heraus, ich setzte mich zum Zeitunglesen auf dem Balkon. Eine Folge Yoga, diese nur mit Entspannung.

Ich setzte Hefeteig für Sonntagszopf an, Herr Kaltmamsell kam von einem Ausflug heim, er hatte zum Abendessen Vichyssoise mit Lauch aus Ernteanteil vorbereitet. Ich hatte sogar Lust auf Alkohol, es gab Moscow Mules.

die Kaltmamsell

4 Kommentare zu „Journal Samstag, 23. Juli 2022 – Wettlauf mit dem neuen Rückenschmerz“

  1. Anke meint:

    Das mit dem Rücken klingt ja sehr unangenehm, ich drücke die Daumen, dass sich ein Auslöser oder ein Abschalter findet.

  2. Mel meint:

    Ich hoffe, es gibt eine andere Erklärung für Ihre Beschwerden und wünsche gute Besserung. Aus Erfahrung aus dem Bekanntenkreis: Bei Frauen können Rückenschmerzen und Magenprobleme auf einen Herzinfarkt hindeuten. Alles Gute!

  3. Alexa meint:

    Das mit den Schmerzen klingt übel. Ich drücke die Daumen, dass Sie bald eine Erklärung und damit auch einen Ansatz für Linderung finden!

    Was die Taschen etc bei Laufbekleidung angeht, habe ich bei Tschibo eine etwas über knielange Laufhose entdeckt, die seitlich an den Oberschenkeln Einschubtaschen fürs Handy hat. Da passt tatsächlich was rein. Ansonsten nutze ich teilweise auch Fahrradtrikots, die haben auf dem Rücken unten meistens Taschen.

  4. Flusskiesel meint:

    […] (übrigens müssen wir uns mal grundsätzlich über die fehlende Aufbewahrungsfunktion von Sommer-Laufkleidung unterhalten, von einer Laufhose erwarte ich wirklich mehr als ein 2×5 cm großes Fach für den Autoschlüssel) […]

    Ich denke, es sagt mehr über meinen Kopf als über diesen Blogeintrag aus, dass ich ernsthaft eine halbe Minute darüber nachgedacht habe, warum jemand um Himmels willen eine Laufhose in ein Autoschlüsselfach stopfen will! :-D :-D

    Auf jeden Fall: Gute Besserung!

    Für den Rücken empfehle ich: *chrrrrrrrrr* … *fiep* … *pieps* … CARRIER LOST

    ;-)

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen