Ein Spiel

Donnerstag, 15. April 2004 um 10:08

Blog Virus
1. Grab the nearest book.
2. Open the book to page 23.
3. Find the fifth sentence.
4. Post the text of the sentence in your journal along with these instructions.

“Wie soll es mir gefallen am Balkan?”
Friedrich Torberg, Die Tante Jolesch (ich kann nix dafür, hatte ich zufällig in der Arbeit dabei)

via Zorra

die Kaltmamsell

6 Kommentare zu „Ein Spiel“

  1. Don Alphonso meint:

    Hach! Die alte Wiener Jüdin in New York – was für eine Geschichte! Ganz anders als das, womit ich mich gerade rumschlagen muss.

    Frau Kaltmamsell, wollen Sie den Neuschanzer Jungspunden nicht mal mitteilen, wie das so mit den von ihnen erträumten Karrieren laufen kann? Damit die noch etwas best practice bekommen?

  2. die Kaltmamsell meint:

    Für die Nicht-Aficionados hier die ganze Geschichte:

    Gern würde ich der Tante Jolesch einen Ausspruch zuschreiben, den sie aus zeitlichen Gründen leider nicht getan haben kann. Es tat ihn die alte Frau Zwicker, die 1938 mit ihrer Familie nach New York emigrierte und im Riverdale, einer weit außerhalb der Stadt gelegenen Wohnsiedlung, bescheidene Unterkunft im ersten Stock eines Reihenhauses fand. Dort saß Frau Zwicker stundenlang am Fenster, sah in der Ferne die undeutlichen, dunstverhangenen Konturen der Skyline (die sie vielleicht für eine Fata Morgana oder für sonst etwas Irreales hielt), sah in der Nähe den träg und schmutzig dahinfließenden Hudson, sah zum Bersten gefüllte Abfallkübel und streunende Katzen, hörte das Lärmen spielender Kinder und dachte an vergangene Zeiten.
    Ein gleichfalls emigrierter Freund der Familie kam vorbeigeschlendert:
    "Na, wie gefällt’s Ihnen in New York, Frau Zwicker?" fragte er zum Fenster hinaus. Und bekam von Frau Zwicker eine Antwort, in der unmutige Verwunderung über die dumme Frage mitschwang:
    "Wie soll es mir gefallen am Balkan?"
    Das könnte wahrlich auch die Tante Jolesch gesagt haben. Aber sie hat um diese Zeit nicht mehr gelebt.

  3. Lyssa meint:

    Hilfe, der Virus scheint echt gefährlich zu sein: "Fake finery is depressing." Politics / Adam Thirlwell

  4. Knut Budnase meint:

    "Fernwärmeerzeugung durch Fernheizwerk ohne Fremdbezug zur Verteilung."

  5. daniel meint:

    Unsere sind äußerst robust, kosten nicht die Welt, und es schwingt viel Spaß mit. (aus Ikea2004 Broschüre: Nix wie raus, der Sommer ist da!)

  6. Wolfgang meint:

    "Hatte jemand versucht, gewaltsam hier einzudringen?"

    Leena Lehtolainen: Die Todesspirale. Sonst wäre hier nur der Duden in 12 Bänden gewesen…

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen