Arroz con leche

Dienstag, 12. Juli 2005 um 8:50

Zu den wenigen Gerichten, die meine spanische Yaya überliefernswert gut zubereitete, gehört ihr arroz von leche, also Milchreis. Was ich mich nicht ins Rezept schreiben traue, ist allerdings, wie ich diesen spanischen Milchreis immer unbedingt jedes Mal servieren muss – weil ich es so aus Spanien kenne. An sich lautet nämlich der erste Satz meines Rezepts: Man nehme eine große, weiße Servierplatte aus Keramik.

Zu jeden Spanienbesuch mit meiner Familie gehörte ein ausgedehnter Aufenthalt im Geburtsort meiner Yaya, in El Olmo. Arroz con leche wurde dort mit selbst geholter Milch auf dem Gasherd zubereitet und dann auf solch eine Platte (span. fuente) geschüttet. Die Platte stand auf dem kleinen Resopal-Küchentisch, und jeder, der Lust auf Milchreis hatte, holte sich einen Löffel aus der Schublade des Tischchens und aß aus der fuente. Im Stehen. Ich kann mich nicht erinnern, dass arroz von leche jemals serviert worden wäre, in Schüsselchen gar. Bis zur nächsten Mahlzeit war die Platte längst leer.

die Kaltmamsell

5 Kommentare zu „Arroz con leche

  1. KleinesF meint:

    So eine Platte suche ich schon lange. Allerdings habe ich auf der Suche nach ihr bereits so viele minderwertige Scheiss-Teller gekauft, dass mein Schrank nun voll ist.

  2. kid37 meint:

    Darf es denn auch Porzellan sein?

  3. die Kaltmamsell meint:

    Hm, kid, ich habe lange darüber nachgedacht: Porzellan fühlt sich nicht richtig an. Es muss eine Platte sein, die auch in der Tapas-Vitrine einer spanischen Bar der 70er stehen könnte, mit einem angegessenen Berg russischem Salat gefüllt. Und die ist dann eher noch aus Weißblech oder Edelstahl.

  4. zorra meint:

    Inzwischen gibt es Arroz con leche in jedem Supermarkt fertig zu kaufen. Ehrlich gesagt, habe ich noch nie Milchreis gegessen. Aber jetzt, wo ich ein Rezept habe, wird es bald nachgeholt.

  5. juan meint:

    arroz con leche war bei uns „nur“ eine Nachspeise und weckt schöne Erinnerungen
    nur bei seiner Erwähnung. – Danke fürs Rezept !! :=)

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen