Auf meinem Weg in die Arbeit (27): Schlangenmensch heißt auf Englisch contortionist

Donnerstag, 15. September 2005 um 13:00

Mein Lieblingsplatz im morgendlichen ICE ist seit einiger Zeit das Kinderabteil. So früh am Morgen ist es fast immer leer, sodass ich in Ruhe und an einem schönen großen Tisch Milchkaffee trinken und Zeitung lesen kann. Außerdem liegt das Abteil in der Zugreihung so, dass der nächstgelegene Ausgang an meinem Zielbahnhof exakt vor der Treppe zur Straßenbahn stehen bleibt.

Manchmal habe ich Gesellschaft von dem einen oder anderen Polizisten, der das großzügige Eckpolster dazu nutzt, nach der Nachtschicht Schlaf nachzuholen, manchmal entdeckt ein anderer Passagier das Abteil und setzt sich zu mir. Nur selten kommt eine Mutter mit kleinen Kindern, der ich natürlich umgehend und sehr schnell das gesamte Feld überlasse.

Heute hatte ich das Zimmerchen für mich allein. Ich schob die Glastüren zu, breitete meine Süddeutsche aus, nippte lesend am Kaffeebecher. Als ich gerade in die Meinungsseite vertieft war, versuchte jemand die Türen zu öffnen: die Schaffnerin. Doch weiter als einen Spalt bekam sie die beiden Teile nicht auseinander. Ich stand auf, um von innen zu ziehen und zu schieben – ohne Ergebnis: Die Türen, die sich sonst nach einem kurzen Schub von alleine öffnen, klemmten, und zwar gründlich. Wir versuchten Hauruck, wir probierten vereinigtes Ziehen, nur um uns durch die Scheibe zuzulachen und festzustellen, dass das nichts brachte. Worauf ich die Schaffnerin darauf hinwies, dass das jetzt aber blöd sei, da ich in 15 Minuten aussteigen müsse. Sofort holte sie einen Kollegen zu Hilfe, der nach einigem Krafteinsatz und mit schließlich dunkelroter Gesichtsfarbe lediglich ebenfalls feststellte, dass sich die Türen nicht öffnen ließen.

Die Schaffnerin ging fort, mehr Hilfe zu holen. Ich stand innen an der Tür und versuchte, hilfreich dreinzuschauen – ein bisschen zuversichtlich, gleichzeitig aber entschuldigend, freundlich, bestimmt und ermutigend (ganz schwierige Kombination). Der Kollege ruckelte und zog derweil in alle möglichen Richtungen, bis er auf diese Weise entdeckte, dass eine der Türen sich unten ein Stück nach außen klappen ließ. Ich schätzte mit einem Blick die Kompatibilität dieser Lücke mit meinem Körperumfang Konfektionsgröße 46 und meinem edlen dunkelbraunen Anzug ab und rief: „Bitte genau so festhalten!“ Schnell packte ich die Zeitung in die Tasche, schob die Tasche durch den Spalt, legte mich kurzerhand parallel zur Türe seitlich auf den Boden und presste mich Stückchen für Stückchen hinterher.

Ich hatte sogar noch einige Minuten übrig, um dem Schaffnerinkollegen zu danken und Teppichflusen sowie Brösel von meiner Kleidung zu entfernen, bevor ich ausstieg.

die Kaltmamsell

5 Kommentare zu “Auf meinem Weg in die Arbeit (27): Schlangenmensch heißt auf Englisch contortionist

  1. Das Blog-Heinzelmännchen meint:

    Wie Indiana Jones mit dem Hut!

  2. typ. meint:

    klasse. keine berührungsängste

  3. Christian meint:

    Wow. Das ist ein wirkliches Alltagserlebnis!

  4. pepa meint:

    Genau so etwas zeichnet eine richtige Frau aus!
    Jawoll!

    Wundert mich übrigens ganz und gar nicht, dass Du dieses Problem so elegant gelöst hast, weiß ich doch, dass Du auch im Business-Kostüm immer noch perfekt im Schneidersitz auf dem Boden Platz nehmen kannst.

  5. Ole meint:

    Zugreisen haben immer wieder ihre seltsam famosen Momente. Großartig!

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen