„Kopfbälle von Dauerwelle zu Dauerwelle“

Mittwoch, 26. September 2007 um 9:28

Anke Gröner weist auf eine wundervolle Galerie zum deutschen Frauenfußball hin. (Es gibt sogar ein spezielles Exponat für dieses Blog.) Und ich muss mal wieder an meine fußballnärrische Schulkameradin Ugga denken, die in den 80ern vergeblich in ihrem dörflichen Fußballverein mitspielen wollte – Mädchen wurden nicht aufgenommen.

die Kaltmamsell

2 Kommentare zu „„Kopfbälle von Dauerwelle zu Dauerwelle““

  1. kid37 meint:

    Ich erinne mich an eine Arbeitskollegin und Bekannte meiner Mutter, die Anfang der 70er-Jahre in einer Frauenfußballmannschaft spielte. Wenn ich diesen kurzen Abriß unter der verlinkten Galerie lese, war das ja fast sensationell.

  2. Chronistin meint:

    Ich war, ebenfalls in den 80ern, begeisterte Torfrau – bis der Elternverein sich in der Direktion beschwerte, dass in einer “renommierten Mädchenschule” so ein Proletensport gespielt wird. Fortan spielten wir nur noch Volleyball (was ich hasste).

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen