Regression?

Sonntag, 10. Februar 2008 um 9:39

Ich bin auf dem besten Weg, mich zu dem quietschenden Teenager zurückzuentwickeln, der ich niemals war. Nur wegen Kathrin Passig.

Als sie sich den Bachmannpreis holte, gefiel mir die Gewinnergeschichte ja schon mal ausgezeichnet. Den ersten Stein zum Fantum aber legte der Vorstellungsfilm, den ich mittlerweile mitsprechen kann. Schnell stellte ich fest, dass ich ihre Autorenschaft in der Riesenmaschine bereits nach wenigen Wörtern erkenne – allein schon am inneren Juchzen „die Passig hat wieder was geschrieben!“.

Möglicherweise ist alles höchst lesenswert, was aus Passigs Fingern kommt (unwahrscheinlich, deswegen Symptom von Fantum). Zum Beispiel die Presseseite über ihren Bachmannpreis, auf der sie gelassen, aber sorgfältig den Blödsinn korrigiert, den die Medien über sie schreiben oder senden.

Von ihrem mit Aleks Scholz geschriebenen Lexikon des Unwissens habe ich schon an anderer Stelle geschwärmt.

Kurz und brilliant der jüngste Text, den ich von ihr gefunden habe:
Welche Unterhaltungsformen demnächst aussterben werden und warum

Und dann hat sie auch noch am Tough Guy-Rennen teilgenommen!

Quiiiiiiietsch!

die Kaltmamsell

Comments are closed.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen