Dellen machen sexy?

Freitag, 16. Januar 2009 um 8:40

Schade, jetzt ist es weg. Die Startseite von Web.de informierte mich gestern spätabends, dass Haarausfall bei Männern wie Cellulite bei Frauen sei – der empfundene Hauptmakel beim Älterwerden. Dabei gebe es doch so attraktive Glätzköpfe. Der Link führte dann vermutlich zu einer Bildergalerie, in der Patrick Stewart auftauchte; er interessierte mich nicht genug zum Anklicken.

Seither versuche ich mir vorzustellen, wie Männer einander zuraunen, dass sie ja im Grunde die Orangenhaut auf den Oberschenkeln der Nachbarin, die sie in der vergangenen Bikinisaison sahen, total aufregend finden. Phantasiere Bildergalerien „Die heißesten Geweberisse Hollywoods“. Sehe Frauenzeitschriftskampagnen vor mir: „Ich stehe zu den Kratern in meinem Po!“ Oder Interviews mit Schauspielerinnen, in denen sie gestehen, die Oscar prämierte Rolle nur wegen der Mondoberfläche ihrer Hüften bekommen zu haben. Sage also keiner, hinkende Vergleiche träten nicht auch mal Kreativität los.

Sie können sich vielleicht vorstellen, was der Zwischentitel „Achillesferse der Luftfahrt“ mit den Bildern in meinem Kopf macht?

die Kaltmamsell

16 Kommentare zu „Dellen machen sexy?“

  1. Helga meint:

    Wieder einmal eine dieser Ungerechtigkeiten. Denn zuerst einmal ist die Reaktion auf “dein Haar wird dünner” und “dein Bindegewebe lässt nach” die selbe. In beiden Fällen hilft auch kein nachgeschobenes “ich liebe dich auch so” etwas. Und während frau sagen kann, dass Männer mit Glatze sexy sind – wird sie wohl nie hören, dass Frauen mit Dellen das sind. Sags ja: ungerecht.

  2. ilse meint:

    Ich habe keine Dellen, aber mein Haar wird dünner. Macht mich das sexy?

  3. maike meint:

    Immerhin sieht die Dellen nicht jeder.. eine Glatze hingegen kann man nur mittels Toupet (haha) oder dem regelmäßigen Tragen einer Kopfbedeckung kaschieren.

  4. Sabine meint:

    Bei Achillesferse der Luftfahrt denke ich an Hermes mit Gipsbein (der Götterbote, nicht der Paketdienst).

  5. KochSchlampe meint:

    Zwar keine Frauenzeitschriftskampagne, aber es gab da doch vor einiger Zeit einen kleinen Aufschrei, als Reese Witherspoon und Sandra Bullock öffentlich zu ihrer orangenhaut standen…?

    Ja: Orangenhautakzeptanz

  6. webstyle meint:

    Glatze fetzt nicht so wirklich, wein :(

  7. Richard meint:

    haare sind ein anhangsgebilde der haut und deren verlust wird trotz der dargestellten, partiellen wirkung auf orangenhautträgerinnen von den davon betroffenen oft genauso schmerzhaft empfunden wie das nachlassen des tonus und turgor.
    kleiner trost wg. ungerechtigkeit, der diffuse haarausfall männlichen typs ist in zunehmendem maß nun auch bei frauen anzutreffen.

  8. Stefan meint:

    Man sieht ja auch öfter Männer mit Dellen: haben die nun eigentlich mit oder ohne Kopfbehaarung bessere Chancen bei Frauen?

  9. croco meint:

    Auf Grund der fehlenden Haare sieht man die Dellen auf der Kopfhaut der Männer.
    Die Dellen am Po der Frauen sehen vermutlich nur die näher Bekannten.
    Das ist ein bedeutender Unterschied, finde ich.

  10. Stefan meint:

    Auf der Kopfhaut eines Mannes kann es Cellulite-Dellen geben? ;-)

    Die Ausformungen einer Glatze können sehr charakteristisch sein, daher kommt wohl (auch) der Begriff Charakterkopf … Senken und Erhebungen, die man unter den Haaren nie gesehen hätte.

    Nein, ich meinte schon die Dellen, die oben im Artikel genannt werden. Die sieht man überall dort, wo sich Menschen ausziehen oder in Badebekleidung bewegen. Und die Männer holen dem Anschein nach wirklich auf.

  11. croco meint:

    Gut, dann sind es eben auch Charakterdellen am Po :-)

  12. Frau Klugscheisser meint:

    Die Dellen lassen mich kalt, nicht aber der Link (danke dafür).
    So blöd das jetzt klingt und so wenig ich es mir oder meinen Passagieren wünsche, doch manchmal bin ich froh, dass gelegentlich in der Fliegerei was passiert, damit den Fluggästen klar wird, dass wir nicht aus reiner Willkür so akribisch auf die Einhaltung gewisser Sicherheitsregeln achten (“Ja, auch der Herr Vielflieger hat sein Handgepäck abzugeben, wenn es einen Notausgang blockiert und nein, er darf im Falle einer Evakuierung nicht als erster das Flugzeug verlassen, obwohl er als letzter eingestiegen ist, und wer ihm die teuren italienischen Schuhe mit den durchnäßten Ledersohlen jetzt ersetzt, wird sich bestimmt die nächsten Tage klären lassen aber sein Anschlußflug in Charlotte wird wohl nicht auf ihn warten”)

  13. Dokse meint:

    Trotz Medizinstudium habe ich erst mit ca. 23 Jahren anlässlich einer Werbeanzeige für ein Anticellulitismittel begriffen, dass diese Dellen und porigen Effloreszenzen auf dem Oberschenkel nicht normal sind. Da war ich aber schon über einschlägige Selbstkrisen hinaus und lebe fröhlich mit dieser schmerzlosen Form der Anomalie. Ausserdem habe ich noch nicht bemerken können das XY-Träger ein Diagnostikgen dafür besitzen. Also, immer bequem. Bauch raus, nicht aufs Licht achten, einfach Spaß haben. Sie merken nix, ausser dass wir vielleicht verspannt sind.

    PS: XY hat grade bestätigt, dass ich keine Cellulitis habe – hach, wat is Liebe schön.

  14. Stefan meint:

    @Croco: Das ist klug gesagt ;-)

  15. sallypoppins meint:

    Ich dachte immer sexy sind die Menschen, die ihre Makel erhobenen Hauptes durch die Welt tragen. Obs nun der Dellen zuviele oder der Haare zuwenige sind, fällt dabei doch eher nicht ins Gewicht.

    “Do not read beauty magazines. They will only make you feel ugly.”

  16. Buchfink meint:

    @sallypoppins: Wie recht Sie haben, bin ganz auf Ihrer Linie.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen