Journal 23. Mai März 2010

Mittwoch, 24. März 2010 um 5:59

Auf Seite 2 von The Brief Wondrous Life of Oscar Wao macht Junot Díaz klar, dass man sich nicht auf irgendein Buch eingelassen hat: Gleich nach dem ersten Umblättern gibt es die erste Fußnote – die die Hälfte der Seite einnimmt. Und gegenüber steht gleich noch eine. Ich kann mir gut vorstellen, dass eine Menge Leser das Buch an dieser Stelle augenrollend weglegen. Was ein Fehler wäre.

Weiter beim Common Reader.

§

Frühling lässt unter anderem die Fotoapparate wieder ans Licht kommen. Mit vorhersagbaren Ergebnissen (zumindest bei meiner Kamera). Magnum hat ins Archiv gegriffen und eine ganz eigene Frühlingsstrecke zusammengestellt.
via Magnums Gezwittscher

§

Eigentlich ist das ein Link, der zu Quarming Quark gehört: Illustrator Jim Tierney hat als Abschlussarbeit Buchcover für Jules-Verne-Romane gemacht. Die es so nie zu kaufen geben wird, weil halt nur für die Prüfung. Hat jemand Beziehungen zur Büchergilde Gutenberg?

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Jules Verne cover designs by Jim Tierney from Jim Tierney on Vimeo.

§

Stepaerobics zu Paco de Lucias „Como el agua“ betrieben. Warte auf den Bescheid des spanischen Botschafters, dass mir hiermit alle spanischen Gene aberkannt werden.

§

Hemmungslose Experimente mit dem Sandwich-Toaster, darunter:
– Tomatenmark/Parmaschinken/Pul Biber (das „Scharf“ aus dem Döner)/Kapern/Appenzeller
– Kochschinken/Gorgonzola (wird zu flüssig)
– Tomatenmark/Oregano/schwarze Oliven
– Frischkäse/Zimtzucker/Rosinen
– Schokolade (wird zu flüssig)
– Erdnussbutter/Banane/Mini-Marshmellows

die Kaltmamsell

12 Kommentare zu „Journal 23. Mai März 2010“

  1. André Thiele meint:

    >>Sandwich-Toaster<<

    Nehmen Sie einen speziellen?

  2. gittl28 meint:

    da hat sie der wunsch nach überspringen des morgigen tages gleich zwei monate überspringen lassen :-)

  3. die Kaltmamsell meint:

    Oh je, gittl28, das ist genau die Sorte Konzentrationsmangel, die von Angst ausgelöst wird.

    Gibt es einen Unterschied, André Thiele, zwischen speziellen und unspeziellen Sandwich-Toastern? Unserer wird mit Strom betrieben, ist innen antihaft-beschichtet (dennoch müssen die Sandwiches außen gebuttert werden) und fasst zwei Sandwiches, also vier Toastscheiben. Ist das speziell?

  4. Not quite like Beethoven meint:

    Stepaerobic mit Paco, hihihi. Der spanische Botschafter mag das nicht gerne sehen, aber ehrlich gesagt, auf mich wirkt gerade das sehr spanisch :-)

  5. André Thiele meint:

    >>Ist das speziell?<<

    Sarkasmus steht Ihnen! – Was ich hätte fragen sollen: Unter den vielen Sandwich-Toastern, die es gibt, welchen nimmt man? (Bei "welchen nimmt man" bitte ich, sich den Don Alphonso – Ton vorzustellen, den er auflegt, wenn er von Teegeschirr spricht oder von Krawattennadeln.)

  6. die Kaltmamsell meint:

    Ich war mir sehr bewusst, ein Sakrileg zu begehen, Not quite like Beethoven.

    Aber nicht doch, André Thiele – ich kenne mich auf dem Sandwich-Toaster-Markt wirklich nicht aus: Weiß denn ich, ob es von Manufaktum vielleicht gusseiserne Klostersandwichtoaster für über dem Buchenholzfeuer gibt? Unserer ist von Tefal, und wir haben ihn uns mangels Recherchefreudigkeit vor ein paar Jahren zu Weihnachten schenken lassen. Auf der Tefal-Website finde ich ihn allerdings nicht.

  7. walküre meint:

    Meine Güte, was sind die Bucheinbände und -umschläge schön !!!
    Es würde mich sehr wundern, gäbe es dafür keine Interessenten …

  8. Hande meint:

    Käse alternativen: Taleggio (warm sogar besser als kalt und nicht zu flüssig und sogar schimmelkäse (rot)) oder kasar vom Türken (ok, kein schimmelkäse, aber lecker)(kasar mit sucuk, sag ich nur, es gibt kein zurück!)
    Schokolade alternativen: ein „bar“ mit schoko, nüssen usw., mir fällt gerade weder das Deutsche Wort dafür ein noch in deutschland übliche Namen/Marken, aber ich meine so was: http://www.urbanhonking.com/digest/archives/007-Tadelle.jpg (genau damit haben wir als Schüler in der Kantine immer unser schoko-toast machen lassen).
    Und Cenk hat letztens ein wunderbares toast gemacht mit Schokolade, banane und erdnussbutter: http://cafefernando.com/turkce/cikolata-muz-ve-fistik-ezmeli-tost/
    PS: sorry for the links, wollte nur zur veranschaulichungszwecken nutzen, können gelöscht werden falls nicht genehm
    PPS: So ein schokotoast ist wirklich gut gegen den Angst vor morgen. Drücke Dich ganz fest!

  9. André Thiele meint:

    Männer sollen mehr im Haushalt tun, um ihre Frauen zu entlasten, richtig? Und wie bekommt man sie dazu? Doch bestimmt nicht mit kleinen harmlosen Sandwichtösterchen von Tefal. Man braucht große schwere Maschinen mit vielen Knöpfen, Schaltern und Manometern, die, sobald man sie anschaltet, für einen Stromausfall in Südamerika sorgen. Zum Teufel mit Tefal! Also, ich habe mal im Internet nachgesehen, die Systematik ist die: Es gibt zwei Sandwichtoaster-Arten. Solche, die aus zwei Toastscheiben zwei schnuckelige kleine Sandwiches machen, weil sie die Toastscheiben beim Zusammenführen der teflonbeschichteten Sanfttoastflächen jeweils einmal mittig durchschneiden, wenn man den Gesundheitstoaster schließt. Ich gebe zu, dass ist neat, aber es erinnert stark an Gurkensandwiches und abgespreizte Finger.

    Und dann gibt es noch die Art Sandwichtoaster, die Männer lieben. Sie lassen das Sandwich wie es ist. Ganz. Man kann also ein Rumpsteaksandwich damit machen. Man belegt es, zwängt es in einen Korb, drückt den zusammen, verschließt ihn mit einem Haken und hängt die gesamte Konstruktion in einen Toaster-Glutofen, der, wenn man ihn nur zehn Sekunden aus dem Auge lässt, wahrscheinlich erst das Haus und den gesamten Straßenzug und erst anschließend das Sandwich abfackelt. Die Dinger sind schweineteuer, komplett designfrei, sehen also erfrischend hässlich aus, nehmen etwa 1 Quadratmeter Fläche in Anspruch, werden außen so heiß, dass sich jedes Kleinkind, das voreilig dranfasst, die Hand bis zum Oberarm abbrennt und ziehen in zehn Minuten mehr Strom als das ganze verdammte Niedrigenergiehaus der blöden Nachbarn in einem Jahr könnte, selbst wenn es wollte. So ein Ding kann man getrost angeschlossen zu jemandem in die Badewanne werfen, und es funktioniert hinterher ohne Einschränkung weiter, z.B. um sich ein letztes Rumpsteaksandwich in Freiheit zu machen, während man auf das Eintreffen der Polizei wartet.

    Die Dinger sind bösartig und aus England.

  10. Mareike meint:

    Wundervolle Bucheinbände!

  11. terschies meint:

    Na, ja ich bin schon seit Ewigkeiten in der Büchergilde und wenn es die Bücher zu kaufen gibt, kann ich das gerne tun. Die Büchergilde hat überhaupt traumhaft schöne Einbände, einer der Gründe für mein beharlichches „Daran festhalten“.

  12. Marthe meint:

    Ihre neue hemmungslose Rezeptabteilung und ff. Hande finde ich wunderbar und sehr inspirierend.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen