Journal Samstag, 2. April 2011

Sonntag, 3. April 2011 um 13:34

Projekt Gesundung vorerst fehlgeschlagen: Nach genüsslichem Ausschlafen war die Stimme ganz weg.

Egal: Für einen Lauf an der Isar braucht es keine Stimme, und der gloriose Sonnenschein zog mich Gewalt hinaus (zum ersten Mal in dieser Saison mit kniekurzer Laufhose). Sie müssen also wieder durch eine Serie Joggingfotos.

(In Bild oben ist eine Ente auf einem Ast in ungewöhnlicher Höhe versteckt.)

Vor der Heimkehr an mein monatliches Automatenfoto gedacht, diesmal mit verschwitztem Haar und Sonnenbrille. (Sie erinnern sich: Seit ein paar Jahren mache ich jeden Monat ein Bild von mir im nächstgelegenen Fotoautomaten. Und seit ein paar Monaten denke ich auch wirklich jeden Monat dran und nicht nur drei bis vier Mal im Jahr.)

§

Abends erwarteten der Mitbewohner und ich Freunde zum Cocido-Essen (etwas anderes als eine Einladung zum Abendessen: Cocido lässt sich nunmal nur in großen Portionen zubereiten, also muss man dafür immer ein paar Leute finden, die beim Essen helfen). Morgens hatte ich bereits aus ein paar Schinkenknochenstücken eines spanischen Ibérico Brühe gekocht.

Zum Nachtisch buk ich eine schlichte tarta de manzanas (Apfeltarte – waren nicht die richtige Sorte Äpfel, wenn die tarta mit passenden Äpfeln besser wird, blogge ich das Rezept).

Den Aperitif nahmen wir im weiterhin sensationell schönen Wetter auf dem Balkon (cubatas und spanische Dosenoliven), dann fraßen wir uns den Abend und die halbe Nacht lang durch Kichererbsen, Huhn, Schweinenacken, Rinderbeinscheibe, Chorizo, Jamón, Kartoffeln und Karotten.

Jetzt weiß ich nicht nur deutlich mehr über Helgoland und über Mediation in verkrachten Abteilungen, sondern habe im August eine Ukulelekonzert-Verabredung.

die Kaltmamsell

3 Kommentare zu „Journal Samstag, 2. April 2011“

  1. ilse meint:

    Wie schööön der Englische Garten in Zartgrün, mit Baumenten.
    Ukulelekonzert? Die sind ja wirklich omnipräsent inzwischen. Habe im Guardian gelesen dass englische Banker zum Entstressen jetzt Ukulele spielen!

  2. Julia meint:

    Wie fein: Da ich immer noch stark angeschlagen bin u. alleine beim Gedanken ans Laufen Schweißausbrüche und Atemnot bekomme, habe ich die isar-Fotos einfach als Ersatz angesehen. Da war der Ausfall meiner sonntäglichen Isar-Runde nicht mehr ganz so schwer zu verkraften. Danke :)

  3. Frau-Irgendwas-ist-immer meint:

    Hört sich nach einem leckeren Wochenende an….und die Baumente ist sehr einmalig!

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen