Andere Bewegung

Montag, 27. Juni 2011 um 6:03

Am vergangenen Wochenende lebte ich meinen Bewegungsdrang weder durch Schwimmen und Dauerlauf noch durch Aerobic aus, sondern völlig exotisch beim Radeln und Wandern. (Wobei die Aerobicabstinenz nicht freiwillig war: Ich hatte vergessen, meine Turnschuhe einzupacken. Zwar hält das Hüpfstudio einiges an Ersatzausstattung für Notfälle bereit, aber Schuhe gehören nicht dazu.)

Erst hatte mich die bemerkenswerte Frau 365 Tage in die Gegend eingeladen, in die sie aufs Land gezogen ist.

Ich packte mein Fahrrad in die S-Bahn und ließ mir die Sehenswürdigkeiten südlich von Grafing zeigen – wunderschön! Abschließend gab es auch noch vorzügliches Essen in Taglaching. Weder meine Gastgeberin noch ich hatten Fotoapparate bei uns. Entweder das hat also alles gar nicht stattgefunden, oder wir müssen damit rechnen, dass uns the Elders of the Internet den Titel Bloggerin aberkennen.

§

Am Sonntagnachmittag war Teil 2 des Programms „Wandern mit dem MVV“ geplant; der Mitbewohner hatte eine Wanderung zwischen Icking und Wolfratshausen ausgesucht. Das Wetter richtete sich glücklicherweise nach der Vorhersage und schaltete mittags von Regen auf Sonne.

Wir bekamen unter anderem eine großartige Aussicht auf den Zusammenfluss von Loisach und Isar geboten,

grübelten über die Funktion dieser Anführungszeichen (der Mitbewohner schlug vor: direkte Ansprache oder „wie eine Sprechblase im Comic“),

schlenderten durch Dorfen

und sahen nach einem Marsch durch Wolfratshausen und zurück Loisach und Isar abwärts Surfer am Ickinger Wehr.

Eine echte Wanderung, der Mitbewohner hatte sogar einen Wanderrucksack dabei. Unseren Hunger stillten wir im Bahnhof Isartalbahn in Großhesselohe: Er liegt auf dem S-Bahn-Weg und war mir schon früher bei jedem Vorbeifahren aufgefallen. Handfeste, traditionelle Gerichte auf der Karte, wir aßen beide sehr gute panierte Schnitzel.

die Kaltmamsell

4 Kommentare zu „Andere Bewegung“

  1. Ilse meint:

    Unfassbar! keine Fotos!
    Dafür umso schönere aus dem Loisachtal, bravo!

  2. Tanja meint:

    “Wandern mit dem MVV” klingt interessant – darf ich um eine Empfehlung bitten, ob es sich lohnt das Buch zu kaufen? Als Neuzugang hier im Großraum München wäre das eventuell eine spannende Variante, die Gegend kennen zu lernen.

  3. walküre meint:

    Ihre Schilderung klingt im Vergleich zum Gros der heute üblichen Freizeitbeschäftigungen dermaßen unaufgeregt und harmonisch, dass mir das Herz schier aufgeht vor Freude. Ich fühle mich sehr an Kästners doppeltes Lottchen erinnert, und zwar an jene Stelle im Buch, an der er beschreibt, wie Luise in ihrer Rolle als Lotte mit ihrer ebenfalls in München lebenden Mutter eine Wanderung im Umland unternimmt …

  4. die Kaltmamsell meint:

    Das lohnt sich definitiv, Tanja – und herzlich willkommen!

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen