Misslungen

Samstag, 10. September 2011 um 21:02

Ich bin beeindruckt vom mit Abstand misslungensten Brot meiner persönlichen Backgeschichte.

So sollte es eigentlich aussehen. Dafür war es gleichzeitig das arbeitsreichste und hatte mich fast sieben Stunden beschäftigt. Aufgegangen ist es nur in der allerersten Runde vor dem zweiten Kneten, dann praktisch nicht mehr. Geklebt hat der Teig bei mir auch. Ein Rätsel.

die Kaltmamsell

18 Kommentare zu „Misslungen“

  1. bosch meint:

    Oh, misslungenes Sauerteiggemetzel. Das ist wirklich ärgerlich.
    Ich scheitere indes schon an ganz einfachen Teigen:
    http://boschblog.de/tag/broetchen/

    Es ist ein Kreuz mit diesem Gebacke.

  2. MonikaZH meint:

    also von weitem und von oben sieht es ja aus wie ein „Pain de seigle“ http://www.paindeseiglevalaisan.ch/De/index.htm

  3. MonikaZH meint:

    argh, bitte nehmen Sie die Punkte nach dem Link weg, dann sollte er funktionieren.

  4. Indica meint:

    Sie haben also einen Weißbierfladen gebacken. Ich hoffe, er hat trotzdem geschmeckt!

  5. Micha meint:

    So ein Unglück! Ich habe auch schon einen Haufen-Murgs an Broten aus dem Ofen gezogen. Eines hatte einen ähnlichen Wasserrand wie das deine. Frag mich jetzt aber nicht, warum bei Lutz das Brot das Wasser aufgenommen hat und bei dir nich… Ich denke dann gerne an die ominöse Teigthemperatur ;o)
    Weckmehl!

  6. die Kaltmamsell meint:

    Nein, geschmeckt hat es nicht, zumindest nicht nach Brot.

    Was ist ein Wasserrand, Micha? Und in meiner Küche herrschten auch gestern keine extremen Temperaturen – sonst gelingen mir Brote darin problemlos.
    Die einzige Abweichung von meinem erprobten Vorgehen: Ich habe den Teig in einer geölten Tupperschüssel mit Deckel gehen lassen, um mir die zahlreichen Faltdurchgänge zu erleichtern.

  7. Ilse meint:

    Über „Nein, geschmeckt hat es nicht, zumindest nicht nach Brot“ musste ich herzlich lachen und dankte dem Schicksal für unsere Bio-Holzofenbäckerei Martin.

  8. Croco meint:

    Ob einfach der Sauerteig nicht in Ordnung war?

  9. handinhanddersonnenach meint:

    zu Wasserrand:
    http://www.google.de/url?sa=t&source=web&cd=9&ved=0CFkQFjAI&url=http%3A%2F%2Fwww.lagis-hessen.de%2Fimg%2Fhnwb%2F4%2Fpdf%2F00000275.pdf&rct=j&q=wasserrand%20am%20brot&ei=xKpsTqu9L4PdsgbKsIznBA&usg=AFQjCNHhqnVjOpDJM05y0eoDQfLfmx862g&cad=rja

    Grüße

  10. Indica meint:

    Sie hatten also eine Art Waschlappen mit Weißbieraroma zum Verzehr?

    Na, auf ein Neues. Einen neuen Versuch oder eine neue Brotsorte.

  11. Micha meint:

    Coucou Kaltmamsell,

    falls du tiefes, dedektivisches Interesse für das *Warum* hegst, findest du bei den ‚meistermarken-ulmerspatz‘ eine Antwort:
    http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?t=5964&highlight=brotfehler
    viele liebe Grüße
    Micha

  12. walküre meint:

    Spontaner Gedanke meinerseits:
    Ist es egal, welche Art von Weißbier man für diese Rezeptur verwendet ?

  13. mahi meint:

    Herzliches Beileid zum Brot, Frau Kaltmamsell.

    Ich haette eine off-topic Frage, da Sie ja so begeistert schwimmen: Koennten Sie mir nicht eine Schwimmbrille empfehlen die nicht immer so lustige Waschbaerenabdruecke macht?

  14. die Kaltmamsell meint:

    Ich fürchte, mahi, jede abdichtende Schwimmbrille führt zu Augenringen – das ist schlichte Physik. Größere Gläser und breitere Gummiränder sollen sicher das Gewebe schonen, nur dass diese Brillen halt bei Geschwindigkeiten über reinem Plätschern nicht dicht halten, schon gleich gar nicht bei einem kräftigen Abschlag.

  15. Die Küchenschabe meint:

    liebe kaltmamsell,
    finde ich toll von dir, das zu veröffentlichen- mein letztes total misslungenes brot war ein ciabatta, das ich mal nicht nach peho-rezept, sondern nach einem anderen gebacken hatte – das hab ich allerdings schamvoll verschwiegen (ich wusste und weiß auch nicht, was ich falsch gemacht habe)

  16. mahi meint:

    Schade. Ich dachte es gaebe da vielleicht einen Geheimtipp. Nun ja, dann laufe ich halt weiter mit Waschbaeraugen durch die Welt….

  17. Wendelbald Klüttenrath meint:

    Oh! Wow! Durch die glücklich Verkettung einiger unglücklicher Umstände wurde die uralte Rezeptur von Terry Prattchets Scheibenwelt-Zwergenbrot wiederentdeckt, welches nicht nur ein praktisch unverderbliches Nahrungmittel, sondern auch eine harte Schlagwaffe ist. *** duck und weg ***

  18. Earny from Earncastle meint:

    ach, Mist! sah so köstlich aus im „Orginal“


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen