Beifang aus dem Internetz

Samstag, 28. September 2013 um 8:37

War eine anstrengende Woche, in der ich wenig zum Lesen gekommen bin. Sehr interessant fand ich dieses:

Der Guardian forderte Leser und Leserinnen auf, Ideen für Fernsehserien einzuschicken. Aus den 500 Vorschlägen legte er die zehn besten Profis aus der Branche zur Beurteilung vor. Ich fand genau diesen Profiblick spannend und lernte unter anderem, dass fast jede sich einbildet, ihre Arbeitsumgebung sei die ideale Basis für eine Sitcom (die Lokalredaktion, in der ich damals volontierte, wäre aber wirklich … na gut):
„Your TV pitches reviewed: writers and producers dish out the tough love“

§

Herr Wurstack hat sich angesehen, wo die holländischen Supermarkttomaten herkommen und war sehr überrascht – nein, eben genau NICHT, was Sie denken. Wie so oft sollte man einfach mal nachfragen.

§

Mit Jo Lendle bin ich bereits im Wörtersee um die Wette geschwommen, und jetzt ist er bald der Chef von Hanser. Claim to fame or what?
Vorher hat er allerdings noch einen Tag in einer Buchhandlung mitgeholfen.

die Kaltmamsell

3 Kommentare zu „Beifang aus dem Internetz“

  1. Thea meint:

    ******************KOMMENTAROMAT**********************

    Gerne gelesen

    *******************************************************

  2. trippmadam meint:

    Ich glaube, fast jeder abhängig Beschäftigte würde auch den Satz „Ich arbeite in einem Irrenhaus“ unterschreiben, ohne mit der Wimper zu zucken. Die Irrenhäuser haben ja auch einen gewissen Unterhaltungswert, aber vermutlich nur innerhalb der jeweiligen Branche und nicht für ein breiteres Publikum.

  3. Croco meint:

    Hihi, ich weiß, wo die Buchhandlung liegt: zwischen Brauhaus und Cafehaus.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen