11. Juli 2014 – Waschmaschinenwaschen als Challenge

Montag, 14. Juli 2014 um 20:19

Mit welchen Workarounds ich seit ein paar Monaten meine Wäsche sauber bekomme, habe ich im Techniktagebuch beschrieben.

die Kaltmamsell

10 Kommentare zu „11. Juli 2014 – Waschmaschinenwaschen als Challenge“

  1. Uschi aus Aachen meint:

    Was für eine Quälerei… Dagegen bin ich ein Glückskind, denn hier hat der Gatte die Waschmaschinen-Challenge komplett in der Hand – und meist auch im Griff.

  2. Carom meint:

    Zwei Gedanken:
    1. Waschmaschine als Sportgerät im Haushalt – ziehen, kippen, schieben… :)
    2. Kann der Feuchtigkeitssensor nicht einfach wasserdicht eingekapselt werden? Ich hätte ihn bei besagter Prüfung in Silikon eingegossen, dann wäre bis zur Ankunft der neuen Maschine Ruhe gewesen.

  3. Dentaku meint:

    Ich finde es immer wieder faszinierend, wie sehr wir Menschen uns an die Schrulligkeiten anpassen können, die ältere Geräte entwickeln. Ganz ähnliches ist auch oft bei Fahrern alter Autos zu beobachten.

  4. lihabiboun meint:

    HA! Da weiß frau doch wenigstens, warum sie sich über so was unsexy-es wie eine neue Waschmaschine freut, gell! ;-)

  5. Sigourney meint:

    Sie können eine Waschmaschine bewegen? Dann ist ihr Krafttraining aber deutlich beeindruckender als angenommen. Unsere (M….) bewege ich kein Stück und auch der Mann kann sie nur um wenige Zentimeter zurechtrücken (irgendwo runterziehen und wieder drauf setzen wäre undenkbar, dazu braucht es mind. 2 Menschen und auch dann wäre es schwierig).

  6. kid37 meint:

    Frau Sigourney, dann haben Sie wahrscheinlich noch eine M…. mit Betonplatte drin. Machen die, glaube ich, auch nicht mehr.

  7. Sigourney meint:

    @Kid37: Ach so? Danke, bin ich doch nicht so schwächlich, das ist tröstlich. Und stimmt schon, ist ein älteres Schätzchen (sind ja unverwüstlich). Aber mir war gar nicht klar, dass es leichter geht. Was verhindert denn dann das Rumgehüpfe beim Schleudern? Muss ich doch gleich mal googeln…

  8. kid37 meint:

    Die anderen hüpfen ja ;-) (Beton haben andere teilweise wohl auch oder Gewichte aus Gußeisen. Heute gibt es wohl gedämpfte Lager, und jüngere M… sind auch, äh, anders. Sagt der berühmte „Onkel“, der da gearbeitet hat. Ist also anekdotisch.)

  9. mariong meint:

    blei hatte meine alte.
    die neue hat wasserspeicher. wasser ist auch schwer.

    workarounds hatte noch meine großmutter: montags war waschtag. sie und ihre schwester arbeiteten zusammen mit einweichwasser, kochtöpfen in denen die kochwäsche tatsächlich gekocht wurde, mit waschbrettern und so weiter.
    die meisten männer arbeiten heute nicht mehr so schwer.

  10. Suzie meint:

    Warum noch Entkalker rein, wenn die Waschmaschine sowieso bald entsorgt wird?

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen