Journal Montag, 3. November 2014 – Hamsterrad

Dienstag, 4. November 2014 um 6:11

Dem Körper brav eine Sportpause gegönnt.

Wieder ein Tag heftiger Arbeit, die so lange dauerte, dass danach keine Zeit für geplanten Schuhkauf in der Innenstadt war (ich hatte beim Schaufensterbummel am Samstag sondiert).

Zumindest riss ich mich mittags für eine Runde im schönen Wetter los.

141103_Theresienwiese

Heimgeradelt randvoll Verzweiflung, weil das schwache Licht am Ende des Tunnels zu verlöschen droht.

Das einzige, was mir bei Verzweiflung einfällt, wenn ich mich auf keinen Text und keine Bilder konzentrieren kann, ist Geschäftigkeit. Gestern Abend wurde daraus Apple Crumble.

§

Den Körpervorschriften gegenhalten, von mir aus auch mit Werbung:
„The perfect body“.

Die blonde Dame in der Mitte, fünfte von links, habe ich sogar schon mal in Echt erlebt, auf der re:publica: Das ist die wundervolle Cindy Gallop.

(Was mir gestern beim Fernsehen auffiel: In dieser notorischen Diätmittelwerbung, die seit Jahren direkt vor der Tagesschau läuft, werden lauter schlanke Menschen gezeigt, die mit dem beworbenen Mittel abnehmen sollen – schlanke Menschen als Vorher-Modelle! Besser kann man nicht unterstreichen: Dünner ist besser. Immer.)

die Kaltmamsell

8 Kommentare zu „Journal Montag, 3. November 2014 – Hamsterrad“

  1. New Number 2 meint:

    Bravo, liebe Madame Kaltmamsell.
    Die Beobachtung mit diesen dünnen Alma-Modells habe ich auch gemacht. Aber den absoluten Ekelfaktor birgt für mich der Mann des einen Ernährungsmittelergänzungsgetränk-Models, der ihren danebengelaufenen Sabber abwischt und ihn dann von seinem Finger schleckt. Das ist unhygienisch und ekelhaft!

  2. Neeva meint:

    Ich dachte immer, für das „vorher“ stünde der Mops. Quasi das alte Gewicht, das immer hinterherläuft.
    Oder es ist dann doch eine hintergründige Ansage, wie wirkungsvoll solche Mittelchen sind. „Nehmen sie das, dann werden sie schlank sein. – Vorausgesetzt Sie sind schon dünn.“

  3. die Kaltmamsell meint:

    Wenn ich das richtig sehe, Neeva, taucht der entzückende Mops (der wahrscheinlich eine entzückende Bulldogge ist) im aktuellen Spot überhaupt nicht mehr auf. Vielleicht hatten die Marketer herausgefunden, dass er zu attraktiv wirkte.

  4. Tim meint:

    Ich denke, das Modell soll eher einen modernen, urban lifestyle ausdrücken. Diätmittel als Teil des täglichen Lebens.

  5. joriste meint:

    ich erlaube mir, trotz (oder grade wegen!) drohender Verdunkelung weiter die Daumen zu drücken.

  6. Trulla meint:

    Ich wünschte, ich könnte Ihnen aus meinem Winterfluchtsort (Lanzarote) Sonnenstrahlen schicken, die direkt ins Gemüt treffen, liebe Frau Kaltmamsell.
    Ihre Verzweiflung geht mir nahe. Könnte nicht ein kurzer Urlaub überbrücken helfen?

    Alles Gute

  7. Kitty meint:

    Oh, das mit dem Lichtlein ist aber übel. Ich nehme nicht nur die Daumen, sondern auch die Grosszehen und drücke!

  8. Maria Hofbauer meint:

    Das mit dem Licht geht ja überhaupt nicht. Twitterisch formuliert: Ich prangere das an! (Und drücke weiterhin alle verfügbaren Daumen.)

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen