Journal Samstag, 22. November 2014 – Hihnebriehe

Sonntag, 23. November 2014 um 11:24

Nach wohligem Ausschlafen den ersten Teil der dieswöchigen StepStone-Ernte bearbeitet.

Auf dem Klenzemarkt ein Suppenhuhn besorgt. Während des 20-minütigen Anstehens am Fleischwagen genug Zeit gehabt, mir über die neumodischen Gereiztheiten in Zeiten industriellen Effizienzwahns Gedanken zu machen: Ob die einkaufende Köchin auch vor 100 Jahren schon genervt war, wenn die Kundin drei vor ihr erst in dem Moment ihre Einkaufswünsche bedenkt, in dem sie an der Reihe ist? Statt während des langen Anstehens ihre Order optimal vorzubereiten? Andererseits hätte vor 100 Jahren wohl nicht eine einzelne Verkäuferin den gesamten Samstagsansturm bewältigen müssen. Oder?

Erstbesuch in der neuen Basitschfiliale in der Müllerstraße, die ich viele Jahre lang habe entstehen sehen. Sehr originelle Regalaufteilung, die ich erst noch werde lernen müssen.

§

Hihnebriehe aufgesetzt. Das Stollenbacken zwei Stunden verschoben, um im wundervollen Sonnenschein auf dem Wohnzimmersessel Freitagszeitung hinterherzulesen. Als die Sonne kurz nach vier hinter den umliegenden Häuserdächern verschwand, Stollen gebacken. Dabei reichlich fotografiert, um mein Stollenrezept als Bildergeschichte nachzuerzählen.

141122_Christstollen_18

Zum Abendessen Hühnereintopf.

§

„Men try sex toys for the first time“ – keine Angst, völlig SFW (safe for work), und sehr lustig.
(Auf keinen Fall die Kommentare lesen.)

§

Süßes Tierbild des Tages:
„one of these is not like the otters.“
(Wie zum Teufel mag es dazu gekommen sein? Und wie ging es weiter? Oder dann doch einfach einkopiert?)

§

„Warum manche Leute lieber Ampelfrauen wollen“.

§

Aus der Harvard Business Review:
„Rethink What You ‚Know‘ About High-Achieving Women“.

The 50th anniversary of the admission of women to Harvard Business School’s MBA program inspired us to find out—specifically, to learn what HBS graduates had to say about work and family and how their experiences, attitudes, and decisions might shed light on prevailing controversies.

We trained our analytical lens on these graduates for two reasons. First, attending a top-tier business school is a reasonable indication of high levels of achievement, talent, ambition, and promise, and by looking at men and women who graduated from the same school, we had a level playing field for gender comparisons. Second, HBS graduates are trained to assume leadership positions, so their attitudes and experiences—interesting in their own right—shape the policies, practices, and unwritten rules of their organizations.

Die Daten weisen deutlich darauf hin, dass die beliebte Erklärung für den geringen Frauenanteil in Machtpositionen, Frauen würden sich bewusst dagegen entscheiden („opting out„), haltlos ist.

die Kaltmamsell

1 Kommentar zu „Journal Samstag, 22. November 2014 – Hihnebriehe“

  1. Modeste meint:

    Hach, Stollen. Bei mir gibt es nächste Woche einen Quarkstollen, der muss nicht reifen und wird gleich gegessen.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen