Journal Montag, 12. März 2018 – So müde

Dienstag, 13. März 2018 um 6:02

Unterm Regenschirm in die Arbeit gegangen.

So, so müde, bleimüde, gemütsmüde, dass ich selbst die gratigen Impulse, mir irgendwas Superbanales, was mich garantiert nichts anging, zum Echauffieren zu suchen, mit Achselzucken vorbeiziehen ließ. Auch den anklopfenden Selbsthass, herbeigewunken vom kneifenden Rockbund (DER WAR MAL ZU WEIT!) (nein, das hört vermutlich nie auf), betrachtete ich nur aus halb geschlossenen Lidern.

Also das Sportzeug für den Abend ungenutzt wieder heimgetragen, in schönem Abendrot ohne Regen. Für den immer noch ärgerlichen, wenn auch nicht schlimmen Atemwegsinfekt war das vermutlich eh besser.

§

Die Süddeutsche Zeitung fragt um:
„Und wie teuer wohnen Sie?“
Vielleicht mögen Sie ja die wenigen Fragen beantworten.

§

In der Schweiz wurden seit Anfang des Jahres bereits neun Frauen von ihren Männern umgebracht. Ganz normal, leider. Der SonntagsBlick-Chef Gieri Cavelty aber kannte eine davon und erzählt von ihr:
„Ein ganz normales Frauenleben halt.“

(Nur kurz: Das ist ein vielleicht auch von Nörglern und Nörglerinnen nachvollziehbarer Grund, dass geprügelte Frauen ihre misshandelnden Partner nicht verlassen – Verlassen ist der häufigste Anlass, bei dem Frauen von ihren gewalttätigen Partnern getötet werden.)

die Kaltmamsell

2 Kommentare zu “Journal Montag, 12. März 2018 – So müde”

  1. Angela meint:

    Ich schieb die Müdigkeit auf den Wetterumschwung. Am Sonntag von 14 bis 17 Uhr komatös geschlafen. Und um 22 Uhr wieder gern ins Bett.

  2. Sabine meint:

    An unserer Hochzeit hat damals eine gute Freundin die Gelegenheit der Öffentlichkeit genutzt, um ihren gewalttätigen Ehemann, den sie erst 6 Monate vorher geheiratet hatte und sich in dieser kurzen Zeit zu einem Alptraum entwickelt hat, zu verlassen. Eine kluge Wahl, es war dramatisch – aber die vielen Zuschauer, Mitwisser und zum-Bahnhof-Fahrer waren ein Schutz. Bis heute bin ich stolz auf meine Freundin, dass die die Kraft und den Mut hatte, den Kerl loszuwerden.

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen