Journal Mittwoch, 10. Oktober 2018 – Kulturelle Fitnessstudio-Mitgliedschaft

Donnerstag, 11. Oktober 2018 um 6:57

Wieder nichts zu erzählen, es muss schon als Highlight gelten, dass ich morgens früh aufstand für eine Rund Kraftttraining (und dabei mit der heimischen IT haderte, die weder Aufwärmmusik auf die großen Lautsprecher noch das Trainingsvideo auf den Fernseher übertragen wollte). Es war schon morgens so warm, dass ich bei offener Balkontür sportelte, über den Vormittag verzog sich auch der Herbstnebel und ließ die Sonne scheinen.

Auch dieses Jahr schaffte ich den Einstieg in mein Kammerspiel-Abo nicht: Ja länger der Arbeitstag wurde, und er wurde lang, desto mehr freute ich mich auf einen Abend daheim statt im Theater. Es sieht nach einer weiteren Runde meines Kultur-Pendants zur Fitnessstudio-Mitgliedschaft aus: Gebühren zahlen ohne hinzugehen. Nächstes Ziel: Wenigstens herumfragen, ob jemand statt mir hingehen will.

Im späten Abendlicht spazierte ich heim und genoss die Dämmerungsgerüche.

§

Der aktuelle Spiegel ist ein Themenheft: „#frauenland“.
Darin auch endlich:
„#MeToo beim SPIEGEL
Wir müssen über Augstein reden“.

Es schreibt Susanne Beyer, Mitglied der Chefredaktion. Die längjährige Wirtschaftsredakteurin Dinah Deckstein erzählt, wie sie seinerzeit Augstein vorgestellt wurde: Er hatte das letzte Wort über ihre Einstellung.

Augstein und der Leiter des Politikressorts hätten über ihren Kopf hinweggeredet. „Wollt ihr schon wieder eine Frau?“, habe Augstein den Ressortleiter gefragt. Er spielte auf eine Kollegin an, die bereits im Politikressort tätig war. „Ihr habt doch schon eine. Ihr wollt doch nicht, dass die eine der anderen die Augen auskratzt.“ Dinah Deckstein wurde aus dem Gespräch entlassen, so erzählt sie es, mit der Information, dass sie den Test bestanden hatte – obwohl sie kaum etwas gesagt hatte.

Solche Situationen kannte ich aus dem Berufsleben: Der Test bestand darin zu beweisen, dass man bereit ist sich demütigen zu lassen, ohne aufzumucken. In den Situationen selbst glaubte ich damals, es gehe um Konzentration aufs Wesentliche vs. Zimperlichkeit.

§

Wie zart manche Eltern-Kind-Beziehung wird, wenn sie sich ihrem Ende nähert. Gaga schreibt:
„2. Oktober 2018“.

die Kaltmamsell

2 Kommentare zu “Journal Mittwoch, 10. Oktober 2018 – Kulturelle Fitnessstudio-Mitgliedschaft”

  1. lihabiboun meint:

    @frauenland/SPIEGEL: Ich glaube noch nicht mal, dass die Herren so weit gingen, aktiv demütigen zu wollen (das hieße ja, die Frauen als Menschen ernst nehmen), sondern dass es einfach die schiere Missachtung war, deren sie sich noch nicht einmal bewusst wurden. Das ganze Heft ist ein einziger Grund, wütend zu werden.

  2. Micha meint:

    Danke für den sehr schönen Link zu *gaganielsen*!

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen