Journal Dienstag, 21. Mai 2019 – Rosentagregen

Mittwoch, 22. Mai 2019 um 6:53

Beschissene Nacht. Als ich zwischen drei und vier Uhr mit Angst dreiviertel wachgelegen hatte, stand ich auf und las eine halbe Stunde. Dann schlief ich wenigstens bis zum Weckerklingeln um sechs richtig. Das war möglicherweise die eine schlechte Nacht zu viel: Ich fühlte mich den ganzen Tag benommen und schwummrig.

Draußen rauschte weiterhin der Regen, als ich in die Arbeit aufbrach, goss es. Nach vielen Jahren kamen meine Gummistiefel zum Arbeitseinsatz.

In der Arbeit verschiedene Runden dazu genutzt mitzuteilen, dass ich die nächsten zwei Monate wenig da sein werde, unter anderem im Juli drei Wochen auf Reha. Fast brach ich in Tränen aus, weil meine Umgebung sich nicht etwa (wie ich) Gedanken machte, wie das bitte im Abteilungsablauf funktionieren soll, sondern sich besorgt nach den Hintergründen erkundigte und mir herzlich viel Reha-Erfolg wünschte.

Der Heimweg im ruhigen Regen dauerte ein wenig länger, denn ich trug ja Gummistiefel. Und in denen muss man bekanntlich je-de Pfüt-ze mitnehmen, egal ob man fünf oder fünfzig ist:

Ob im Bavariapark,

oder auf der Theresenwiese (hier waren ein paar Schlenker gerechtfertigt, um die schönsten Pfützen auszukosten).

Diesmal hatte ich sie bereits beim lieben Blumenhändler am Stephansplatz vorbestellt: Die Rosen zum gestrigen Rosentag. „De san erst vor drei Stund‘ kumma!“, unterstrich der Blumero ihre Frische. Und diesmal dufteten sie sogar!

Vielen Dank für die gestrigen Gratulationen der lang Mitlesenden! (Für die Neulinge: seine Geschichte, meine Geschichte.) Gefeiert wird ja diesmal ganz, ganz groß, noch größer, gestern bekam ich zumindest eine wärmende Mahlzeit serviert.

Ein Shepherd’s Pie auf Linsenbasis, aus der Lameng, der köstlich schmeckte. (Ich konnte nie so recht die Fleischersatzversuche in vegetarischen Gerichten nachvollziehen. Zum Beispiel machen sich Linsen hervorragend, wo sonst Hackfleisch verwendet wird – sie schmecken halt nicht nach Fleisch, sondern nach Linsen. Aber ich tue mich wahrscheinlich leicht: Wenn ich Fleisch will, esse ich halt Fleisch.)

Früh ins Bett mit Hoffnung auf guten Schlaf, noch ein wenig gelesen.

§

Dat Celine is ja noch viel großartiger, als ich eh schon dachte. Nicht nur die Königin des Posens, sondern auch noch total lustig! Und eine menschliche Jukebox.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/dsUURLFnr9k

Jetzt träume ich von einer dramatischen Dion-Version von „Danke für diesen schönen Morgen“.

die Kaltmamsell

18 Kommentare zu „Journal Dienstag, 21. Mai 2019 – Rosentagregen“

  1. Vinni rabensturmig meint:

    Ich hab eben noch mal die beiden Versionen des Rosentages nachgelesen – hach es ist einfach herzerwärmend. ♥ Ich wünsche ein ganz großartiges Rosenfest Ihnen beiden!

  2. nina meint:

    Das hier kennen Sie? https://www.youtube.com/watch?v=PBM9VP1hHQ4

  3. Sabine meint:

    ******************KOMMENTAROMAT**********************

    Gerne gelesen

    *******************************************************

  4. nochEinGlasWein meint:

    Die Linsenbasis des Pie – wie genau macht sie der Rosenkavalier?

    Im übrigen eine sehr schöne Tradition, ich denke, sie werden noch viel Geld für sehr viel mehr Rosen (gerne) ausgeben. Und für das „Rosenfest“ viel Spass!

  5. Trulla meint:

    Die Geschichte der Rosentage ist immer wieder schön zu lesen!
    Übrigens finde ich, dass 25 gelungene Jahre unbedingt eine große Feier wert sind. Viel eher jedenfalls als eine aufwendige “grüne“ Hochzeit, die der damit verbundenen Hoffnung oft genug nicht standhalten kann.

    Ich wünsche ein gelungenes Fest und bin sehr gespannt auf den Bericht, der uns Leser/innen eine gewisse An-Teilnahme erlaubt.

  6. tarzun meint:

    Liebe Kaltmamsell,

    wir kennen uns nicht persönlich, wenn man, glaube ich, eine gemeinsam besuchte Wohnungseinweihung um 2011 herum außer Acht läßt. Ich lese Ihr Blog unabhängig davon gerne, es ist fester Bestandteil meiner RSS-Lektüre.

    Mir ist heute aufgefallen, dass zur diesem Lesevergnügen auch das jährliche Wiederlesen der Rosentags-Geschichte gehört, vergleichbar vielleicht mit einem Buch, das man immer wieder in die Hand nimmt und erneut liest.

    Es gibt wenige Dinge in der Blogosphäre (sagt man das heute noch so?), die so regelmäßig wiederkehren (die Immatrikulation von Frau Gröner ist ein anderer solcher Text).

    Vielen Dank für das beharrliche Bloggen und den Einblick in ein mir fremdes und entferntes Leben.

    -t

  7. Sonni meint:

    Liebe Frau Kaltmamsell, lieber Herr Kaltmamsell,

    auch ich habe Ihre Rosetagsgeschichten sehr gerne gelesen, und speziell ab dem flirtenden Doktoranden fand ich mich mitten in einem Jane-Austen-Roman wieder :-) Oh, ich möchte ihn ganz lesen und auch den Film sehen!

    Ich hoffe, der Vergleich tut nicht allzu weh (wenn er nicht ohnehin intendiert war ;-)) und gratuliere aufs herzlichste.

  8. kecks meint:

    ******************KOMMENTAROMAT**********************

    Gerne gelesen

    *******************************************************

  9. Elisabeth meint:

    Auch von mir nachträglich herzliche Glückwünsche, mögen Sie noch ganz viele Rosentage erleben! Witzig: bei uns gab’s gestern auch Shepherd’s Pie, nur halt mit Hack. Linsen klingen aber wirklich nach einer guten Alternative, das probier ich mal aus!

  10. lihabiboun meint:

    Alles Gute!! Noch viiiiiiiele Rosentage!! Und ist das ein neues Rad, da hinter den Rosen???
    Neugierige Grüße!

  11. Herr Kaltmamsell meint:

    Die Linsen für den Shepherd’s Pie: Ich kann mich erinnern, dass ich vor vermutlich ein oder zwei Jahrzehnten einige Male Delia Smiths vegetarische Moussaka gemacht hatte (https://www.deliaonline.com/recipes/collections/one-is-fun/vegetarian-moussaka) und habe mich an meine Erinnerungen daran orientiert. Aber kein Zimt, weil ja nicht Moussaka, und mit Kartoffelbreideckel – weil noch Ernteanteilkartoffeln aufzubrauchen waren.

    Zwiebeln und Karotten anschwitzen, wenn sonst noch Gemüse da ist: auch das (hier: Auberginenwürfel, gebratene), Petersilie, wenn im Haus; Thymian und nach Belieben etwas Worcestershire- oder Sojasoße. Linsen dazu. Ein paar tiefgefrorene Würfel Rehfond (aus dem Eiswürfelbehälter), weil die auch noch da waren, mit Wasser aufgießen, Brühe geht auch, und mit Deckel köcheln, bis die Linsen weich sind. Ich glaube, mit Linsen kann gar nichts schiefgehen.

  12. Herr Kaltmamsell meint:

    Neues Rad: Nein, altes Rad; das lebt in der wärmeren Jaherszeit in meinem Zimmer. Mein Zimmer ist so: Wenn Frau Kaltmamsell etwas wegwerfen will oder auch nur nach einem Platz für etwas sucht, dann kommt das erst einmal in mein Zimmer, oder auch wenn ich selber etwas aufheben will. Comicsammlung unter dem Bett und unter dem Schreibtisch, Perry-Rhodan-Erstauflage 1-400 in Kartons, Meisenknödelvorrat, Schrumpfkopf, Opiumpfeife, alte Uhr, leere Kartons, volle Ordner, altes Spielzeug, Origamipapier, Stempel und Stempelkissen, Waschbenzin, und das ist nur, was ich von hier aus sehe. Es sieht ordentlich aus, aber etwas vollgestopft.

  13. Ruth P. meint:

    Ah. Mir gedacht, aber nicht richtig gewusst: 25zigstes Hochzeitsjubilaeum! Die allerherzlichsten Glueckwuensche! Google half leider nicht sehr, wollte unbedingt Rosenmontag uebersetzen, und wollte vom Rosentag nix wissen. (Es muss etwas regionales sein, ich kannte es nicht aus dem Rheinland)
    Ich lese gerne mit, lerne oft etwas dazu, und wuensche Ihnen alles Gute, noch viele Jahre zusammen mit Herrn Kaltmamsell!
    Herzliche Gruesse, und schoenes Fest!

  14. Ruth P. meint:

    nochmal ich: endlich kapiert. Entschuldigung. Und nochmal Glueckwuensche.

  15. Sandra meint:

    Jaaaa, Celine Dion-made my day heute Morgen im Radio gehört, so witzig!
    Und ja, nachdem ich gestern sofort nasse Socken hatte, obwohl ich eigentlich Schuhe ausgesucht habe, die ich für recht wasserbeständig hielt, dachte ich mir auch, dass man echt auch Gummistiefel braucht!

  16. nocheinglaswein meint:

    Vielen Dank, Herr Kaltmamsell

  17. Joriste meint:

    Sehr gerne gelesen, und auch von mir herzliche, wenn auch verspätete Glückwünsche an Sie beide und ein rauschendes Rosentagsfest.

  18. Nina meint:

    Herzliche Glückwünsche zum Rosentag!

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen