Journal Donnerstag, 22. August 2019 – Luxemburg mit Parks, Verkehrsmitteln und EU

Freitag, 23. August 2019 um 9:03

München verabschiedete uns morgens mit Sonne. Am Bahnhof kauften wir Brotzeit beim Bäcker, setzten uns damit um halb neun in den ICE, der uns pünktlich nach Mannheim brachte. Die heutzutage wegen Verspätungsgefahr knapp bemessenen zehn Minuten Umsteigezeit dort reichten also bequem, eine Regionalbahn brachte uns nach Saarbrücken.

Schwäbische Alb sieht nach einem attraktiven Wandergebiet aus.

Augustfarben.

In Saarbrücken wartete unser Luxemburger Gastgeber mit Auto auf uns, praktischerweise hatte er hier gestern vormittag einen beruflichen Termin. Wir kamen also um die Suche nach dem Bus fürs letzte Stück nach Luxemburg herum. Um halb vier waren wir da.

Nach Einchecken in unserem „Studio“ eines Apartmenthotels trafen wir uns in der Gastgeberwohnung ums Eck auf einen Kaffee. Wir bewunderten die sehr schöne Wohnung mit weitem Blick über die umliegenden Hügel, bevor wir uns zu einem Spaziergang durch Parks und Verkehrsmittel Luxemburgs aufmachten.

Übergang zum einem der beiden Aufzüge, die Oberstadt und Unterstadt verbinden.

Aufzug von unten.

Pfaffenthal, durch das die Alzette fließt.

Nächstes Verkehrsmittel war die Standseilbahn, die vom Pfaffenthal hoch nach Kirchberg führt: Hier sitzen die EU-Behörden, hier liegen aber auch die neue Philharmonie, das Museum für moderne Kunst und wunderbar restaurierte Befestigungsanlagen.

Altes und neues Luxemburg auf einen Blick.

Blick von der Festung hinüber übers Tal auf die Oberstadt.

Mit der neuen, wunderschönen Tram und der Standseilbahn fuhren wir hinunter zum neuen Bahnsteig Kirchberg. Ein Zug brachte uns in den Stadtteil Dommeldange und zum Restaurant Grunewald, wo wir auf der Terrasse neben Kräutern und Weinstöcken saßen. Zwei Luxemburgerinnen und ein sympathischer Hund gesellten sich zu uns. Über Plauderei aßen wir gut, außerdem lernte ich den weißen lokalen Wein Auxerrois kennen.

Artischocke, Kabeljau aus dem Bananenblatt. Nachtisch war ein sehr zu Recht angepriesener Baba au rhum.

Eine Freundin des Gastgebers war mit dem Auto da und brachte uns alle zurück in die Stadt (ich ergatterte den Beifahrersitz inklusive Hundekuscheln).

§

Neue Folge von Sibylle Bergs Interviewreihe „Nerds retten die Welt“:
„Gespräch mit Elizabeth Anne Montgomery, Professorin für Pathologie und Onkologie an der Johns Hopkins School of Medicine in Baltimore, USA.“

Unter anderem über den Unterschied zwischen Pathologinnen in Fernsehserien und im Labor, die Rolle von KI in ihrer Arbeit, Fortschritte und Stagnation in der Krebsforschung.

die Kaltmamsell

3 Kommentare zu „Journal Donnerstag, 22. August 2019 – Luxemburg mit Parks, Verkehrsmitteln und EU“

  1. Eva meint:

    Liebe Frau Kaltmamsell,
    Luxemburg sieht sehr schön aus, ich finde auch, dass es der nette Herr Joël auch immer so beschreibt, dass man da mal hinmöchte!
    Aber um auf die Anmerkung zur Schwäbischen Alb einzugehen: ja, unbedingt!
    Siehe https://www.instagram.com/p/BWDMyKtBpZn/?igshid=xrx1i09s07ko
    Oder https://www.instagram.com/p/BUhir4nBCqC/?igshid=dkpbtvt171z7
    Oder
    https://www.instagram.com/p/BJ52WI_ARwu/?igshid=19ojzhxtt1on7
    Vielleicht hilft das weiter und macht Lust. Einschlägige Literatur gibt es zuhauf.
    Herzliche Grüße
    Eva

  2. marthe meint:

    ******************KOMMENTAROMAT**********************

    Gerne gelesen

    *******************************************************

  3. marthe meint:

    Ich möchte Eva heftig zustimmen die Schwäbische Alb lohnt sich sehr zum Wandern und besonders die Wege am Albtrauf . Ein Foto scheint mir in Richtung Geislingen/Steige aufgenommen zu sein, das hat mich sehr gefreut beim Gucken, hab ich doch dort meine Schulzeit vebracht.

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen