Journal Montag, 26. August 2019 – Faszienkneten

Dienstag, 27. August 2019 um 6:02

Früh aufgestanden, um früh in die Arbeit zu kommen, weil ich schon um 17 Uhr meinen Physio-Termin hatte.

Das fiel mir nicht schwer, weil ich mal wieder von Schmerzen geweckt worden war, Zeit für die Ibu-Bombe (die mich wieder gut durch den Tag brachte).

Ich radelte durch einen Sommermorgen ins Büro.

Ein vormittäglicher Check ergab, dass ich das Mi meines Mi-Bands verloren hatte – diesmal also schon nach nicht mal zwei Monaten, der Vorgänger war ein Jahr bei mir geblieben. Vielleicht ist es doch nicht hunderprozentig clever das Kapselchen im BH zu tragen, dicht am Bügel, damit es sich nicht abzeichnet. Doch das Armband ist wie alle Bewegungstracker hässlich, und ich mag nichts am Handgelenk haben. Der Verlust ist nicht schlimm, das Mi-Band war billig genug. (Außerdem gibt es mittlerweile die nächste Generation, die angeblich auch Schwimmen messen kann.)

Emsiges Arbeiten, der feste Feierabendtermin brachte Tempo rein.

Radeln zur Anfasserin durch Sommertemperaturen unter gemischtem Himmel. Es sollte den Faszien um meine Hüfte nochmal an die Gurgel gehen. Diesmal tat sie mir mehr weh als vor zehn Tagen, und schon hatte ich den Eindruck, dass sich da was löste.

Während der Anfassstunde begann es draußen zu regnen, ohne dass es sich wirklich verdunkelte. Vor dem Heimradeln musste ich erst mal eine Abschwächung des Regens abwarten, kam dann aber wirklich glimpflich heim, bevor es unter Donnergrollen so richtig losschüttete.

Herr Kaltmamsell erwartete mich mit tinto de verano (Sie erinnern sich: auf der nicht abgearbeiteten Sommerliste) und splattered egg curry – köstlich.

Entdeckt, dass man auf Amazon endlich, endlich auch E-Books verschenken kann. Anne Schüßler hat es gleich mal ausprobiert und verifiziert.

§

Lila bloggt wieder und lässt uns israelischen Alltag mitleben.

die Kaltmamsell

1 Kommentar zu „Journal Montag, 26. August 2019 – Faszienkneten“

  1. Hauptschulblues meint:

    Hm. Soll man bei Amazon kaufen?

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen