Journal Dienstag, 17. August 2021 – Gewichtheberin

Mittwoch, 18. August 2021 um 6:42

Zerhackte Nacht, wenigstens ohne Schlafpausen. Der Regen versiegte morgens, ich traute mich ohne Schirm in die Arbeit.

Auf dem Weg wundervolle Luft, wenn auch kalt, klare Sicht.

Viel gearbeitet, auch abseits des Schreibtischs und Computers.

Mittags ein Kanten selbst gebackenes Brot, rote Paprika und der Rest Quitte in Earl-Grey-Sirup.

Mehr intensive Arbeit. Fast pünktlicher Feierabend, weil ich wieder im Verein Crosstrainerstrampeln und Rudermaschinenrudern wollte. Fußweg dorthin in kühler Sonne.

Im Sportverein hatte ich mich ja seinerzeit für die Abteilung „Fitness“ angemeldet, doch auf meinem neuen Mitgliedsausweis steht als Abteilung die vermutlich urprüngliche Bezeichnung „Gewichtheben“ – und das freut mich ungemein. („Und? Was machst du im MITV?“ „Gewichtheben.“) Ich sprach die Trainerin, die mich auf der Fitness-Galerie mit Kontaktdaten registrierte, darauf an, und sie bestätigte, dass der Gewichthebe- auch der Verband sei, bei dem sie ihre Lizenz gemacht habe und fortgebildet werde.

Mein Ausblick beim Strampeln mit Musik auf den Ohren war diesmal nicht nur Badminton in der Halle, auch die Kletterhalle rechts von mir wurde gestern besportelt.

Ich duschte wieder daheim – und zum ersten Mal vergaß ich dabei, meine Augen vorher abzuschminken (normalerweise mache ich das immer vor dem Sport, doch mit Stirnband schwitze ich der geräumigen, gut gelüfteten MTV-Turnhalle nicht in den Strömen, die dieses Abschminken dringend nötig machen würde). Anschließend sah ich sehr lustig aus.

Abendessen serviert von Herrn Kaltmamsell: Tortellini in Brühe aus der Tiefkühle mit Erbsen und Pilzen. Zum Nachtisch viel Süßigkeiten.

Im Bett Weiterlesen in Christine Cazon, Lange Schatten über der Côte d’Azur, das sich als Erklärstück über die Rolle der Einheimischen im Nazi-Südfrankreich herausstellt, transportiert in langen Monologen, eingebettet in eine dünne Krimi-Handlung. Aber es erreicht mein Ziel der geringen emotionalen Verwicklung.

die Kaltmamsell

Comments are closed.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen