Journal Montag, 13. September 2021 – Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings, 18 Jahre Bloggen

Dienstag, 14. September 2021 um 6:30

Seit Sonntagabend litt ich unter meiner Vergesslichkeit, die mich am Samstag beim Wandern wieder den Moskitos ausgeliefert hatte: Die Dutzende Stiche im Nacken, hinter den Ohren und an den Händen meldeten sich schmerzhaft. Aber sie waren nicht so schlimm, dass sie meinen Nachtschlaf gestört hätten (Fenistil FTW!), ich schlief nochmal gut (gegen den Partylärm mit Live-Band aus dem Nußbaumpark hatte ich allerdings die Fenster schließen müssen).

Das Gucken einer Show, in der die Kanzlerkandidat*innen in einem Fernseh-Studio von TV-Moderator*innen befragt miteinander reden sollen, gehört auch weiterhin nicht zu meiner politischen Meinungsbildung. Ich komme ja schon schwer damit zurecht, wie sich auf Twitter Zuschauer*innen über Fragmente daraus ereifern (und dass dafür das Wort „Triell“ erfunden wurde – obwohl ich selbst ja selbst gerne mal Wörter erfinde, die mir praktischer erscheinen als der Bestand) – manchmal träume ich von einem ausschließlich schriftlich durchzuführenden Wahlkampf.

Milde Temperaturen, am Himmel Sonne und Wolken bei meinem frühen Fußmarsch in die Arbeit.

Mittags Quark mit Pfirsichen und Birne.

Fast pünktlicher Feierabend, denn ich war mit Herr Kaltmamsell fürs Kino verabredet. Auf dem Heimweg Einkäufe im Drogeriemarkt, zu Hause servierte der Herr zum frühen Abendessen ein Blumenkohl-Curry Alu Gobi, nach einem neuen, tomatigeren Rezept, aber auch sehr gut. Zum Nachtisch bestrich ich mir schnell eine Scheibe frisches Weißbrot mit Quittengelee.

Wir radelten durch den Spätsommerabend zum Cinema: Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings. Ich amüsierte mich ausgesprochen gut, endlich mal ein fast durchgehend Asien-stämmiger Cast in einem Marvel-Superheldenfilm. Und ich mochte die Überraschungen gegen die erwarteten Topoi: Der Schurkenvater schaut gut aus und guckt freundlich, der komische Sidekick des Helden, gespielt von der großartigen Awkwafina, ist weiblich – und keine Liebesgeschichte, sondern Freundin. Der selbstreflektive Humor. Die Musikmischung aus asiatischen Versatzstücken und Gangster-Rap. Außerdem freue ich mich immer wieder über Michelle Yeoh, seit sie mich vor 20 Jahren in Crouching Tiger, Hidden Dragon zum ersten Mal verzauberte. Schauspielerisch stiehlt allerdings Ben Kingsley als britischer Schauspieler Trevor allen die Show, meine Güte ist der gut (das hatte er ja schon bei seinem ersten Auftauchen im Marvel-Universum in Iron Man 3 getan). Nach dem gelungenen Black Widow also noch ein guter Superheldenfilm der Phase 4 (wie Fanboy Herr Kaltmamsell die nennt). Ich empfehle die Rezension in der Süddeutschen von Doris Kuhn: „Prügelei im Märchenwald“.

Heimradeln durch eine sternenklare Spätsommernacht.

Ende August wurde dieses Blog 18 Jahre alt, ich erspare Ihnen alle Scherze über Volljährigkeit (ob Sie mir vielleicht sogar die Behauptung glauben würden, dass ich alt genug für Erinnerung an Volljährigkeit mit 21 bin?).

We’ve come a long way. Von den Anfangszeiten mit Besucherzählern und Gästebüchern (nicht bei mir, aber grundsätzlich), mit Runterrechnen aller Bilder, weil die Seite sonst so lange geladen hätte, und Internetzugangszeit doch teuer war. Über all die Jahre, in denen eigentlich nur andere Bloggerinnen und Blogger hier lasen und kommentierten. Der Übergang zu ausschließlich längeren Texten, weil kurze Bemerkungen und reine Link- oder Foto-Posts zu Twitter gewandert waren. Die Veränderung der Bloglandschaft: Erst durch die Professionalierung Einzelner mit PR-Sponsoring (lange vor Erfindung des Begriffs „Influencer“) und durch Unternehmensblogs, dann weil die früheren persönlichen Blogtexte allmählich zu Facebook umzogen, auch weil man dort die Sichtbarkeit für ausgewählte Leser*innen regulieren konnte.

Mein Blog ist ein komplett überholtes Modell, das es noch nie brauchte, das deshalb auch nie Schule machte, ein Relikt aus den Aufbruchzeiten des Web, als es noch Verheißung war und nicht Bedrohung. Ich genieße seine Irrelevanz immer noch als Freiheit und tippe hartnäckig in diese völlig egale Ecke des Internets, damit es wenigstens einen kleinen Garten in den unendlichen Weiten des Webs gibt, in dem die Utopie des „Everybody has a voice“ weiterlebt. Auch wenn die tägliche Bloggerei leicht zwanghafte Züge hat. Dank allen, die hier mitlesen, die sich beteiligen.

die Kaltmamsell

59 Kommentare zu „Journal Montag, 13. September 2021 – Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings, 18 Jahre Bloggen“

  1. Catrina meint:

    Danke, dass ich schon so lange mitlesen darf.

  2. Helga meint:

    Genau, danke, dass auch ich mitlesen darf. Ich finde die völlig egale Ecke einfach klasse.

    Liebe Grüße aus NRW, Helga

  3. Mareike meint:

    Danke auch von mir! Eines der wenigen Blogs, das in meinem Feedreader (auch sowas von gestern?) noch „lebt“, die Lektüre ist seit Jahren Frühstücksritual.

  4. Susanne meint:

    Ich danke ebenfalls fürs tägliche Bloggen, es ist mir Freude und Inspiration und oft lehrreich; das Lesen ebenso ein Morgenritual wie bei Mareike. :-) Und Glückwunsch zur 18jährigen Kontinuität!

  5. Madame Graphisme meint:

    Große Bewunderung für Hartnäckigkeit und ich wünsche weiterhin Spaß und Energie für den Tokyo-Drift am Mainstream vorbei! :)

  6. Birgit meint:

    Danke auch von mir, die ich bestimmt auch schon 15 Jahre dabei bin.

  7. Joel meint:

    Ein Küsschen vom Blognachbar und eine ganz liebe Umarmung.

  8. Anmahe meint:

    Vielen Dank für Ihr bloggen. Ich lese hier sehr gern mit und wünsche Ihnen und mir noch lange eine Fortsetzung des Blogs. So hat mein Tag auch mehr Struktur. Grüße aus dem Münsterland
    Anke

  9. Edda meint:

    Ein Morgen in Neukölln beginnt mit dem Ausflug nach München. Seit so vielen Jahren. – merci!

  10. Corsa meint:

    Danke auch von mir! Und Glückwunsch. Seit meinem Wegzug aus München (2006) schätze ich vor allem Ihren Blick auf/in die Stadt.

  11. Christine meint:

    Herzlichen Glückwunsch! Ich lese schon lange gerne mit und freue mich immer über interessante Links und Hinweise. Viele Grüße aus Aachen,
    Christine

  12. Nadja meint:

    Herzlichen Glückwunsch! Für mich gehört es seit Jahren zum Morgenritual, hier reinzuschauen. Danke für die vielen Buchtipps und Link-Empfehlungen!

  13. TomInMuc meint:

    Oh, ich freue mich jeden Morgen auf die, in meinen Augen, nicht voll egale Ecke!

  14. Almut meint:

    Der Dank gilt Ihnen! Ich lese hier so gern, freue mich, immer ein wenig über München zu erfahren, und finde viele Ihrer Tipps sehr anregend.

  15. Anke meint:

    Danke fürs Bloggen.
    Für mich gehört das Lesen des Blogs zum Tag dazu, und ich fühle mich glücklich, an einem Ausschnitt Ihres Lebens teilhaben zu dürfen.

  16. FrauC meint:

    Vor 18 Jahren wusste ich noch nicht mal, dass es Blogs gibt, heute freue ich mich jeden Morgen auf Neuigkeiten aus München. Hoffentlich haben Sie noch lang Freude daran, in diese Ecke des Internets zu schreiben!

  17. Croco meint:

    Dankeschön für Dein tägliches Bloggen. Ich freu mich immer sehr darüber, dass Du diese altmodische Form weiterhin pflegst. Eine angenehme Konstante im Alltag.
    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Das Blog darf jetzt wählen ;).

  18. Sabine meint:

    Vielen vielen Dank für das tägliche bloggen. Ich lerne so viel und freue mich täglich drauf. Auf die nächsten 18+ Jahre
    Liebe Grüße, Sabine

  19. Friederike meint:

    Herzlichen Glückwunsch zum Blog-Geburtstag, auch wenn ich erst seit ein paar Jahren täglich hier lese. Das jedenfalls tue ich gern und mit Interesse – danke fürs Schreiben und alles Gute!

  20. Simone meint:

    Auch ich bedanke mich herzlich für das tägliche Bloggen. Aus den Links und Gedankengängen, aus den Rezepten und Kinogängen entnehme ich viel Inspiration für mein Leben! Alles Gute für die nächsten 18 Jahre!
    Liebe Grüße aus Mittelhessen von Simone

  21. Birgit meint:

    Danke! Und bitte weiter so!

  22. Roswitha meint:

    danke für die ausdauer, ich lese gerne fast täglich hier. finde auch immer wieder für mich interessante themen. hab einen gelungenen tag. ich freue mich auf weitere blogbeiträge aus dem fernen münchen. lieben gruß, roswitha

  23. lihabiboun meint:

    Verehrte Kaltmamsell, war grade im Urlaub und Internet-abstinent. Kaum zuhause, hab ich alle Ihre Beiträge rückwärts nachgelesen (nachdem ich um Mitternacht (!!!) meinen Koffer ausgepackt hatte ….).
    Danke, ohne Ihr Blog fehlt meinem Tag definitiv etwas!

  24. Thea meint:

    Ich danke zurück. Die „Vorspeisenplatte“ gehört schon so lange zu meinen Nach-Frühstücksritualen. Wie lange, kann ich nicht sagen. Müsste mal recherchieren.
    Alles Gute in der Hoffnung, dass ich noch lange weiterlesen darf.

  25. Dagmar meint:

    Ich sage auch Danke. Jeden Morgen zum Kaffee lese ich bei Ihnen

  26. Barbara meint:

    Liebe Frau Kaltmamsell,
    Ich erinnere mich, dass Sie im Januar 2020 (oder war es 2021?) eine Blogpause machten. Ich war entsetzt, musste ich doch fürchten, dass Sie (aus welchen Gründen auch immer) Gefallen daran finden würden. Was war ich froh, dass Sie nach einigen Wochen wieder da waren und auch blieben. Danke für viele Jahre des Teilens von Meinung, Literatur und Alltag!

  27. engl meint:

    HURRA!!!

    (meins ist sogar ein jahr älter, sehe ich gerade, und noch egaler. es ist so toll, das alles!)

  28. Isibisi meint:

    Vielen Dank auch von mir, dass Sie durchhalten.
    Grüße und happy Birthday aus dem spätsommermilden HH

  29. Greta meint:

    Herzlichen Glückwunsch, ich finde es super, dass es Ihren und andere herrliche Blogs gibt und lese gerne hier. Antizyklisch am Zeitgeist vorbei lebt (und schreibt und liest) es sich sowieso gut. Schreiben Sie weiter! Liebe Grüße von Greta

  30. AndreaauchMuc meint:

    Vielen Dank für viele tolle Lesestunden und zahlreiche München Tipps! Ich liebe es sehr!

  31. Lana meint:

    „LOGOS“

    Das Wort ist mein Schwert
    und das Wort beschwert mich

    Das Wort ist mein Schild
    und das Wort schilt mich

    Das Wort ist fest
    und das Wort ist lose

    Das Wort ist mein Fest
    und das Wort ist mein Los

    (Erich Fried)

    Gratulation für so viele inspirierende Blogeinträge. Bitte unbedingt weiter der „Besessenheit“ frönen.

  32. Simone meint:

    Auch ich lese gerne hier bei Ihnen mit und freue mich u.a. über viele interessante Links. Vielen Dank dafür und weiterhin viel Freude am Bloggen!

  33. Bobbie meint:

    Auch von mir herzliche Glückwünsche zur Volljährigkeit. Das war also 2003. Was hat damals dazu geführt mit dem Bloggen anzufangen?

  34. caterina meint:

    Auch von mir danke für Ihren Blog! Und alles und überhaupt!

  35. Trude meint:

    Immer wieder gern und das ganz ganz oft, ich kann nur ein herzliches Danke sagen und auf weitere Folgen und Jahre hoffen.

  36. Gabriela meint:

    Brindo con agradecimiento por los años pasados y espero que sigan los buenos tiempos de su blog ¡ENHORABUENA!

  37. iv meint:

    Auguri!

  38. Sabine meint:

    Ganz herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag und vielen Dank für jeden Post! So viele Ideen, Anregungen, Gedanken, nicht zuletzt Rezepte, die ich sonst gar nicht gelesen, überdacht und ausprobiert hätte.

  39. Nina meint:

    Alles Gute zum Blog-Geburtstag und danke für Ihr tägliches Schreiben. Ich lese so gerne hier und nehme immer wieder inspirierende Anregungen mit

  40. Andrea meint:

    Zum Thema Volljährigkeit mit 21: Ich glaube Ihnen, dass Sie sich daran erinnern, es geht mir ebenfalls so und ich bin nur 1 Jahr älter als Sie, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Die Umstellung führte dazu, dass meine beiden Geschwister am selben Tag volljährig wurden, obwohl sie 17 Monate Altersunterschied trennt.

    Ich finde Ihre Ecke des Netzes absolut nicht irrelevant. Ihres und einige andere Blogs dieser Art sind die Seiten, die ich immer offen habe und täglich checke. Und es ist wie beim Techniktagebuch: Vielleicht ist heute nicht alles interessant, aber all diese Blogs sind Zeitdokumente von unschätzbarem Wert.

    Es ist wie mit alten Briefen: Damals schrieb man sich die Alltäglichkeiten, für nachfolgende Generationen sind es (häufig) schöne Erinnerungen an Menschen, die nicht mehr bei uns sind. Aus einem dieser alten Briefe habe ich einmal erfahren, welche Probleme die Einführung der Mehrwertsteuer 1968 meiner Großtante machte, die – natürlich nebenbei – die Buchhaltung des Handwerksbetriebs ihres Mannes machte.

    Wie oft schon habe ich darüber nachgedacht, selbst mit dem Bloggen zu beginnen, doch mich hält meine eigene Irrelevanz ab – und die Ahnungslosigkeit, wie man so etwas beginnt. Hätten Sie vielleicht bei Gelegenheit Tipps und Tricks dafür?

    Ganz, ganz herzlichen Dank für alles – besonders dafür, dass Sie uns ein Stückchen mit in Ihr Leben nehmen.

  41. Frau Bruellen meint:

    Wie toll! Gerade überlege ich, wasich zum17jährigen Blogjubiläum schreibe und (nicht nur) in den letzten Worten finde ich mich sowas von wieder!
    Ich weiss gar nicht, wie lange ich hier schon täglich mitlese, ewig, und irgendwann habe ich alles rückwärts gelesen. Ich liebe diese entspannt „irrelevanten“ Blogs so sehr und freue mich, dass wir uns darüber über den Weg gelaufen sind, ich möchte das und unsere Freundschaft nicht mehr missen!

  42. Eva meint:

    Herzliche Glückwünsche aus Stuttgart. Als unsere Tochter vor über 8 Jahren zum Studium nach München zog, bin ich irgendwie auf Ihr Blog gestoßen (ich glaube, über Herrn Buddenbohm).
    Seither freue ich mich über tägliche Berichte über Relevantes und Alltägliches, es bereichert meinen Alltag -Danke!
    Ob Kartoffelkombinat, Buchvorschläge, politische oder medizinische Beiträge, Wanderungen… grad egal.
    Liebe Grüße
    Eva

  43. Simone meint:

    Herzlichen Glückwunsch zum Bogjubiläum. Ich lese hier sehr gerne mit und freue mich besonders über die Buch und Linktipps. Ganz toll finde ich es auch, wenn ich ein paar Tage nicht dazu komme zu lesen und diese Tag dann hintereinanderweg lesen kann.
    Viele Grüße von der nordhessischen Simone

  44. Marianne meint:

    Auch von mir Glückwünsche und vielen Dank für die vielen Buch-, Linktipps, Rezepte,… Auch für mich ist das Lesen ihres Blogs, etwas das zum Tagesablauf dazugehört.
    Viele Grüße aus einem kleinen Dorf in Österreich

  45. Elke meint:

    Vor Jahren auf der Suche nach einem Rezept stieß ich zunächst auf Ihren Rezeptblog und folgend auf den Tagebuchblog und war fasziniert. Über die Blogrol habe ich im Laufe der Jahre eine neue Welt entdeckt, die seitdem ein wichtiger Bestandteil meiner Alltags- und Entspannungsroutine geworden ist.
    Danke dafür, Ihr Blog ist für mich eine tägliche Bereicherung.

  46. Christian meint:

    Ich liebe sehr den letzten Absatz; das sind so Worte, von denen ich es gern gehabt hätte, sie wären mir eingefallen.
    Darüber hinaus: Glückwunsch, Sie junge Hüpferin! Schön, dass Sie die ganze Zeit da waren.

  47. Sewwi meint:

    Auch von mir die besten Glückwünsche und herzlichen Dank für alle Anregungen – zum Nachdenken, Nachkochen und überhaupt! Bitte noch lange weiter so!

  48. Frau Klugscheisser meint:

    Herzlichen Glückwunsch aus einer irrelevanten Ecke des Netzes in die andere. Ich freue mich an diesem Blog, weil es hier immer wieder was zu entdecken gibt, weil es menschelt, weil es nahbar ist, weil es (fast) alltäglich ist, weil das hier halt die Kaltmamsell ist. Bitte unbedingt weiter irrelevant bleiben.

  49. Gretel meint:

    Allerherzlichste Glückwünsche! Ich freue mich jeden Morgen auf „meine“ Vorspeisenplatte, würde ich doch sonst so viele Themen gar nicht mitbekommen.

    Danke für die feinen und immer sehr abwechslungsreichen Inspirationen. <3

  50. maz meint:

    Lese gerne hier

  51. Hans-Georg meint:

    Ich reihe mich mal in die Glückwünsche ein. Langlebige Blogs sind selten geworden. Umsomehr freue ich mich, Ihr Blog gefunden zu haben.

  52. Marika meint:

    Herzlichste Glückwünsche zum Bloggeburtstag!
    Vor ein paar Jahren entdeckt, lese ich hier — wie einige andere — sehr gerne zum Morgenkaffee und stöbere durch Links und Artikelempfehlungen je nach Zeit und Laune und freue mich auch immer wieder über Bilder und Worte zu und aus München…
    Viele Grüße aus Aschaffenburg

  53. dyke meint:

    Seit gut 15 Jahren tägliche Begleitung in den Tag. Danke sehr dafür!

  54. Tine meint:

    Herzliche Glückwünsche zum Bloggeburtstag. Ich weiß gar nicht, seit wievielen Jahren ich hier mitlese, es sind sehr, sehr viele geworden.
    Ich bedanke mich für die vielen Links und Rezepte und Denkanstösse.
    Alles Gute

  55. Vronika meint:

    Herzlichen Glückwunsch zum Bloggergeburtstag! Ich glaube, ich hatte zu meinen aktiven Bloggerzeiten vor 13/15 Jahren schon mal reingelesen, aber es interessierten mich damals einfach andere Themen.
    Seit ich so seit 4-5 Jahren wieder regelmäßig Blogs lese, sind Sie dabei, wenn auch aufgrund Zeitmangels nicht täglich. Aber ich finde es schön, auch mehrere Tage am Stück nachzulesen.
    Vielen Dank für die Einblicke in Ihren Alltag.

  56. Lempel meint:

    Wegen mir könnte Ihr Blog nach der Volljährigkeit auch noch das Rentenalter erreichen. Ich wäre gern dabei.

  57. Sigrid meint:

    18 Jahre lese ich noch nicht mit, aber Ihr Blog gehörte zu den ersten, den ich vor über 10 Jahren fand und seit dem lese ich hier mit dem größten Vergnügen mit. Diese belanglosen Alltagsblogs sind wie alte Tagebücher. Also bitte unbedingt weiter schreiben! (und vielleicht darf ich Ihnen irgendwann auch mal auf twitter folgen)

  58. Cora meint:

    Bitte weiter so auch die nächsten 18 Jahre. Schließlich habe ich diesen Blog erst vor einem knappen Jahr entdeckt und freue mich jeden Tag auf Neues aus der Kaltmamsell Welt, in der ich mich hier und da gut wiederfinden kann. Danke für die Unermüdlichkeit beim täglichen Formulieren und Teilhaben lassen!

  59. Stefanie meint:

    Bei mir ist sie Abendritual. Auch von mir ein Danke, ich lerne viel.

Beifall spenden: (Unterlassen Sie bitte Gesundheitstipps. Ich werde sonst sehr böse.)

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen