Journal Donnerstag, 27. Januar 2022 – Arbeit mit “Störung”

Freitag, 28. Januar 2022 um 6:44

Nur dreimal BÄNG!-Aufwachen geht derzeit als gute Nacht durch.

Zackiger Morgen, zum Warmhalten marschierte ich auch besonders zackig in die Arbeit. Wolkenloser Himmel, eisiger Bodennebel.

Turbulenter Arbeitsvormittag. Die Dichte der Probleme (ich dachte oft an meinen Vater, der in der Instandhaltung einer riesigen Fabrik arbeitete, wie er manchmal völlig fertig von der Schicht nach Hause kam und die Erklärung fast immer lautete: “Störung.”) brachte mich nahe an Verzweiflung, jede kleine Lösung erzeugte die Euphorie “so schön, wenn der Schmerz nachlässt”.

Beim Einpacken der Brotzeit (ein Glas mit zwei Orangen und zwei Clementinen in Stücken, ein 500ml-Glas Quark mit Joghurt) hatte ich noch gedacht: Das ist zu viel, ich werden mich überfressen fühlen. Zur Mittagspause kam ich auf die brillante Idee, erst mal nur die Hälfte Joghurtquark zu essen, dann das Obst – und tatsächlich war ich dann so satt, dass ich den restlichen Joghurtquark für Freitag in den Kühlschrank stellte (find what feels good!). Möglicherweise die Idee, auf die ich gestern am allerstolzesten war.

Zu Feierabend war ich ziemlich erledigt.

Das Abendrosa machte mir bewusst, dass der Tag herrlich sonnig gewesen war, Temperaturen etwas über Null.

Direkter Heimweg: Mir fiel kein Anlass für einen Umweg ein, und ich freute mich auf eine Runde Yoga. Diese Folge 9 des 30-Tage-Programms “Move” fühlte sich ungewöhnlich an und gut, die will ich nochmal machen.

Während ich meine Brotzeit für Freitag schnippelte (mehr Orangen und Clementinen) briet Herr Kaltmamsell das Abendessen: Bratkartoffeln aus frisch geholtem Ernteanteil mit Spiegelei, ich machte den Ernteanteil-Portulak mit einer klassischen Vinaigrette an. Nachtisch Schokolade.

Mehr Wohnungseinrichtung: Ich ging meine Einmerker dafür durch, beriet mich mit Herrn Kaltmamsell und bestellte für den Flur einen Teppichläufer. Auch fürs Wohnzimmer fand ich einen Teppich (dünner Kelim), der uns beiden gefiel, muss aber noch länger überlegen, ob ein kontrastreiches Muster den Raum nicht zu unruhig macht.

§

Was Genozid auch bedeutet: Dass niemand mehr da ist, der sich an einzelne Ermordete erinnert. Genau dagegen arbeitet Yad Vashem, und auf Twitter hat gestern zum Holocaust Gedenktag @hugorifkind die Geschichte von Sulamita Szapiro aufgeschrieben – und warum er sich als Bewahrer ihres Andenkens sieht.

§

Hätte ich auch nicht gedacht: Dass ich mir mal wünsche, mich bei Dior einkleiden zu dürfen – diese perfekten Schnitte! Hier die Christian Dior Spring 2022 Couture als Dia-Show. (Meine Favoriten: Dieser Mantel, dieses Kleid, dieses Kostüm, dieses Abendkleid, dieser Anzug.)

die Kaltmamsell

9 Kommentare zu „Journal Donnerstag, 27. Januar 2022 – Arbeit mit “Störung”“

  1. Schlosswiler meint:

    ich musste spontan an diesen Film denken:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ein_Kleid_von_Dior.

  2. Jenny meint:

    Ich bin auch gerade auf der Teppichsuche. Haben Sie Tipps zu Bezugsquellen? Bei Kibeck und Khodai habe ich schon gestöbert.

  3. die Kaltmamsell meint:

    Mit Inge Meysel! Vielen Dank für den Tipp, Schlosswiler.

    Ich wurde bei Rugvista fündig, Jenny.

  4. Daniela meint:

    Die Kollektuon ist in der Tat wunderschön, Danke für den Link, ich habe da sehr gerne durchgeklickt. Gleichzeitig Befremden: Die Models sehen so kindlich aus, das war vermutlich schon immer so, aber jetzt, mit Teenagern im Haus, kann ich sie nicht mehr als Erwachsene wahrnehmen – I can’t unsee it – und finde es mega schräg.

  5. Joe meint:

    Die Models sehen unterernährt aus. Dass sich trotz aller Kritik und Beteuerungen nichts daran geändert hat. Schlimm.

  6. Croco meint:

    Der Ausschnitt des Abendkleides und die ganze Linienführung ist genial!
    Warum sie so dünne Models haben?
    Ich erinnere mich an ein Interview mit irgend einem Modeschöpfer (sagt man das noch?).
    Dieser sagte, wenn sie erwachsene Frauen mit Formen nähmen, würde man nur auf die Frau schauen und nicht auf das Kleid.Stimmt vielleicht.

  7. die Kaltmamsell meint:

    Wem es mehr um die Models geht als um die Kleidung, Daniela, Joe, mag vielleicht bei Zuhair Murad gucken:
    https://www.vogue.com/fashion-shows/spring-2022-couture/zuhair-murad

  8. mhs meint:

    Zum Thema Teppich hätte ich noch diesen Tipp:
    https://jan-kath.com
    hier der link zum showroom in München
    https://jan-kath.com/showrooms/munich

    Ich liebe seine Universumbilderteppiche spacecrafted!
    LG
    mhs

  9. Jenny meint:

    Danke für die Tipps!

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen