Journal Montag, 21. Februar 2022 – Schnee, waagrecht

Dienstag, 22. Februar 2022 um 6:19

Eher unruhige Nacht, deutlich vor dem Weckerklingeln erleichtert wach gewesen.

Draußen war es weiter windig, doch als ich aus dem Bad kam, schneite es in der Dämmerung auch noch waagrecht (besser als Regen, für den ich das auf den ersten Blick gehalten hatte). Schirm war bei diesem Wind keine Option, für Anfahrt mit Öffentlichen hatte ich zu fest einen Fußmarsch eingeplant (ich bin nicht flexibel). Ich setzte also meine dickste Winter-Radlmütze auf und stemmt mich in den Gegenwind und den Schnee.

In der Arbeit stellte ich fest, dass meine Wimperntusche doch nicht so tauch-tauglich war, wie man sie mir angepriesen hatte, sie erwies sich als nicht mal schneefest.

Am Vormittag Besprechungen und Erledigungen.

Zu Mittag gab’s ein großes Glas Friedrichshainer Wintersalat vom Sonntag (eigentlich für zwei Brotzeiten gedacht, doch er schmeckte mir so gut, dass ich nicht mit Essen aufhören wollte, war dann auch nur wenig zu viel), eine Orange.

Lernen von den besten: Ein Brief überraschte mich mit der Formulierung “Leider stehe ich für Rückfragen erst einmal nicht zur Verfügung. Ich hoffe es klärt sich alles zu Ihrer Zufriedenheit.”

Nicht zu später Feierabend. Es war kälter geworden, doch auf meinem Heimweg war es nicht nur noch nicht dunkel, sondern auch trocken (und nur mittelwindig).

Mit Herrn Kaltmamsell traf ich mich bei der eingelagerten Küche aus der vorherigen Wohnung: Unsere Nachmieter nahmen uns zumindest die Elektrogeräte der früheren Küche ab. Verabredung mit den einlagernden Freunden zu einem gemeinsamen Restaurantessen in zwei Wochen, wieder etwas zum Vorfreuen.

Zu Hause turnte ich Yoga – eine anstrengende Folge unter anderem wegen Balance, die würde ich gern nochmal machen.

Als Nachtmahl servierte Herr Kaltmamsell Chinesisches: Ein wenig Rindfleisch, Lauch, schwarze Bohnen, Reis aus der Pfanne.

§

Faszinierender Thread auf Twitter: Tim Urban nützt “Künstliche Intelligenz”1, um Fotos zu erstellen, wie historische Figuren heute aussehen könnten.

  1. Oder was er aus Vermarktungsgründen so nennt: Ich bin ziemlich sicher, dass der Algorithmus nicht unter die eigentliche Definition von Künstlicher Intelligenz fällt. []
die Kaltmamsell

6 Kommentare zu „Journal Montag, 21. Februar 2022 – Schnee, waagrecht“

  1. Anke meint:

    ******************KOMMENTAROMAT**********************

    Gerne gelesen

    *******************************************************

  2. Alexandra meint:

    Aber die Portäts sind schon cool – Beethoven! Caesar! ^^

  3. Gaga Nielsen meint:

    Ich habe es so verstanden, dass Tim Urban einen Algorithmus benutzt, der bei der Bildersuche nach ähnlichen realen Personen hilft, nicht Bilder “erstellt”(?). Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. Das erklärt auch die diversen Abweichungen bei der Ähnlichkeit, z. B. beim Mund von Mozart, dem Kinn und der Nase der Statue of Liberty oder dem komplett anderen Mund bei Mona Lisa, usw. usf.

  4. lihabiboun meint:

    OMG Beethoven ….

  5. Joe meint:

    Bei KI gibt es viele DefinitionEN. Im Sinne von lernenden Systemen z.B. gibt es KI in Medizintechnik gar nicht: Gegenwärtig werden KI-Algorithmen aus regulatorischen Gründen “eingefroren”, um medizinische Anwendungen zulassen zu können.

  6. Nina meint:

    Hier große Liebe und Empfehlung für die Wimperntusche “Bye bye Panda Eyes!” von Essence! Obwohl nicht explizit wasserfest (mag ich nicht) und daher gut abwaschbar am Abend, ist sie “smudge-proof”, d.h. hält Wind und Wetter, Maskendampf etc. aus. Nachdem ich anderthalb jahre mit verlaufender Mascara wegen Maske-au/Maske-ab gekämpft habe (+ Brille-auf/Brille-ab) bin ich so happy über diesen Fund und hoffe, dass sie nicht sofort wieder aus dem Sortiment genommen wird.

    Der Rückfragen-Satz! <3 Wird ab sofort in das Repertoire für geschäftliche E-Mails und Briefe +übernommen.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen