Journal Sonntag, 13. März 2022 – Frühlingslauf, Frühlingsspaziergang, Eisbecher draußen

Montag, 14. März 2022 um 6:28

Gut geschlafen! Vor allem nach Mitternacht, nur noch zweimal aufgewacht. Um halb sieben wäre ich sogar aufgestanden, doch eh ich mich versah, war ich nochmal eingeschlafen bis kurz vor acht.

Draußen weiter brachialer Frühlingsausbruch. Auf meinen Isarlauf wagte ich mich ohne Mütze und Handschuhe, setzte aber die Sonnenbrille auf. Stellte sich als genau richtig heraus.

Als Strecke an der Isar hatte ich mich für eine entschieden, die ich schon seit Jahren nicht mehr gelaufen war: Von der Wittelsbacherbrücke Richtung Innenstadt. Hier hatte ich vor 16 Jahren meine Lauferei begonnen, doch später waren mir diese Wege immer zu voller Menschen gewesen.

Erst mal Blumenbewunderung auf dem Alten Südfriedhof.

Blick von der Wittelsbacherbrücke Richtung Deutsches Museum.

Müller’sches Volksbad, davor die Ludwigsbrücke weiterhin mit Bauarbeiten, Abschluss ist Ende dieses Jahres geplant.

Mauersteg und Maximiliansbrücke.

Blick zum Föhringer Wehr.

Blick vom Föhringer Wehr nach Norden, Wasserstand sehr niedrig.

Das Laufen war mir superleicht gefallen, als liefe ich die ganze Zeit etwas abwärts. Nur die letzten 15 Minuten der insgesamt 100 zogen sich. Interessant fand ich, wie andere Läufer*innen die Temperatur eingeschätzt hatten: Ich sah ein breites Spektrum von Wollmütze, Schal, Handschuhen bis nackte Beine und Trägershirt. Vom Tivoli nahm ich eine Tram nach Hause, die Wartezeit darauf nutzte ich für Dehnen.

Abschließende Blumenbewunderung im Nußbaumpark.

Kurzes Frühstück nach dem Duschen: Die letzte Avocado aus Crowdfarming und Mohnzelten.

Dann holte ich das Fahrrad heraus: Ich war an der Universität zu Spaziergang mit anschließendem Einkehren verabredet und möchte Öffis jetzt lieber gründlicher meiden – so erpicht bin ich dann wieder nicht darauf, meine Omega-Infektion hinter mich zu bringen (derzeit drei Risiko-Begegnungen auf der Corona-Warn-App, die jüngste vom Samstag, ich habe die volle U-Bahn im Verdacht).

Spaziergang durch den Frühling im Englischen Garten, den Mantel immer wieder geöffnet. Wie erwartet war sehr viel los, doch das störte uns nicht beim Plaudern und beim Austausch über hochkomplizierte Forschungsförderung auf EU-Ebene, über Tagesaktuelles, Umzüge, Familie.

Für KaffeeundKuchen steuerten wir die Münchner Freiheit an. Das gleichnamige Café hat jetzt einen ausgedehnten Außenbereich (vier Kellner groß), wir standen ein paar Minuten Schlange für einen Tisch – und saßen dann tatsächlich (!) draußen (!), die unbelaubten Bäume ließen genug Sonne durch. So fiel meine Wahl dann auch nicht auf Kuchen oder Torte, sondern den ersten Eisbecher der Saison.

Aber es war halt erst Frühlingsanfang, bis ich mich um fünf von der Verabredung verabschiedete, war mir kalt geworden. Umso beherzter marschierte ich zu meinem Fahrrad am Geschwister-Scholl-Platz, Slalom laufend durch die vielen Spaziergänger*innen an der Leopoldstraße.

Daheim setzte ich Rote Bete aus Ernteanteil auf für Brotzeit, bereitete dann Sauerkraut zu fürs Abendessen, ebenfalls aus Ernteanteil, damit es genug Zeit fürs Weichkochen hatte. Bis Fertigstellung Rote-Bete-Salat und Abendessen (es gab Bauernwürscht zum Kraut, Herr Kaltmamsell verarbeitete die Ernteanteil-Kartoffeln zu Püree) las ich die Wochenend-Süddeutsche. Nachtisch wieder Süßigkeiten, zum Tagesabschluss Räumen für die Arbeitswoche und Putzmannmontag.

die Kaltmamsell

4 Kommentare zu „Journal Sonntag, 13. März 2022 – Frühlingslauf, Frühlingsspaziergang, Eisbecher draußen“

  1. Anke meint:

    Sehr gerne gelesen, und an dieser Stelle ein: Vielen Dank für die regelmäßigen Berichte über Ihren Tag! Besonders im Moment ist das ein Hort der Unaufgeregtheit, netten Begegnungen und interessanten Links, die mich morgens freundlich in den Tag bringen.
    Danke.

  2. Kapa meint:

    Ich lese “Sie” auch immer sehr gern! Meine Tochter und Familie haben Mal in Ihrer gewohnt, daher kann ich Ihre Wege gut nachvollziehen. Bewundernswert ihre sportliche Konsequenz!! Liebe Grüße aus dem Schwabenländle

  3. Kapa meint:

    In Ihrer Nähe gewohnt
    Sorry

  4. marthe meint:

    Ob es einen Zusammenhang gibt zwischen der schweißtreibenden Yoga Einheit und dem endlich mal guten Schlaf? Solche Nächte wünsche ich Ihnen mehr!

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen