Journal Sonntag, 5. Juli 2015 – WMDEDGT

Montag, 6. Juli 2015 um 7:30

Frau Brüllen möchte wieder wissen: Was macht ihr eigentlich den ganzen Tag?

In der Klagenfurter Ferienwohnung ausgeschlafen, Kaffee getrunken, um 10 Uhr in bereits deutlicher Hitze das Leihfahrrad zur Tourist Information am Klagenfurter Rathausplatz zurückgebracht. In jedem möglichen Schatten langsam zur Ferienwohnung zurückgegangen. Koffer gepackt.

Mit Koffer langsam zum ORF-Theater gerollert, in dessen Garten die bereits laufende Juryabstimmung für den Bachmannpreis angesehen. Ich freute mich sehr für Nora Gomringer. Mit Frau Modeste über den außerordentlich starken Jahrgang geplaudert (zu wenige Preise!) und über die immer sichtbareren Einflüsse von Migration auf die deutschsprachige Literatur – höchst spannend, wie sehr sie bereichern.

150705_02_ORF_Theater

§

Wasserflaschen gefüllt, langsam zum Klagenfurter Bahnhof gerollkoffert. Der IC der ÖBB war wundervoll gekühlt, ich genoss den Ausblick auf den sommerquietschbunten Wörthersee und las mich dann per Geschäftsbericht-PDF in den Hintergrund meines neuen Arbeitgebers ein.

In Salzburg stieg ich um. Der EC der DB war nicht ganz so gekühlt, aber immer noch sehr viel angenehmer als das heiße Draußen. Mich kurz anblaffen lassen von einer Passagierin, weil ich ihre kleine Einkaufstüte auf der zentralen Kofferablage so verschob, dass nicht nur ein kleiner Koffer Platz hatte, sondern auch mein großer.

Pünktliche Ankunft in München, durch Backofenhitze nach Hause spaziert – das Rollkoffern übernahm freundlicherweise der abholende Herr Kaltmamsell. Auf dem Weg bei der Bäckerei Sultan frisches Brot fürs Abendbrot gekauft: „Ramazan Pidesi (mit Ei)“ kannte ich noch nicht, ein langes Fladenbrot mit Ei bepinselt.

Herr Kaltmamsell hatte alles richtig gemacht, die Wohnung war wunderbar temperiert (allerdings wegen rundum herabgelassener Rollläden höhlenartig).

150705_04_Innenhitze

Koffer ausgepackt, während der Herr zum Nachtmahl Shakshuka ohne Feta bereitete. Internet gelesen, den Griechen bei er Erzeugung von noch mehr Spannung in der EU zugesehen, indem sie in einer Volksabstimmung den EU-Reformplan ablehnten, Tatort laufen lassen, nach einer Weile dann doch einfach ausgeschaltet.

Das Draußen blieb heiß, auch um 22 Uhr war es wärmer als das Drinnen. Ich öffnete die Fenster deshalb erst nach dem Zu-Bett-Gehen bei einem nächtlichen Klogang.

§

Konstantin beschreibt ein weitgehend verschwiegenes Problem im britischen Arbeitsleben:
„I Don’t Do Weekends“.

die Kaltmamsell

2 mal Beifall zu “Journal Sonntag, 5. Juli 2015 – WMDEDGT”

  1. Mrs. Wunderweib meint:

    Backofenhitze (+_+)

  2. Modeste meint:

    Schön war’s.

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.