Mutti, Mutti! Ich bin immer noch Teil einer Verschwörungstheorie!

Sonntag, 19. Juni 2005 um 9:27

Da, Mutti, guck mal: Vor einem Jahr hat dieser Blogger schon mal behauptet, ich und andere Blogger würden ihn bespitzeln und verfolgen. Jetzt bekommen wir sogar einen Namen: „Machiavelli-Blogger„. Doch, Mutti, der meint das ernst: Er hält sich für so wichtig, dass er glaubt, ganze Heerscharen von Menschen und Institutionen würden sich um ihn kümmern. Auch ein Mittel gegen Einsamkeit.

die Kaltmamsell

30 Kommentare zu „Mutti, Mutti! Ich bin immer noch Teil einer Verschwörungstheorie!“

  1. croco meint:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Paranoia

  2. Felix meint:

    Praxis, nicht Theorie.
    Eine zeitlang wichtig für bestimmte Leute, kann jede/r werden.
    Heerscharen? Eine Horde ist schon zuviel.

    Wenn sogar Versuchstiere (Tiere!) wichtig genug für tatsächlich Heerscharen von Forschern und Professoren sind – ganze Projekte und Dissertationen befassen sich mit ihnen, darf das doch wohl auf Menschen umso mehr zutreffen.

  3. die Kaltmamsell meint:

    Versuchstiere = Verfolgungsopfer? Nein, zu viele definitorische Unterschiede.

  4. Felix meint:

    Definitorische Unterschiede aber faktische Ähnlichkeiten.

  5. Lila meint:

    Oh Kaltmamsell, Du bist wunderbar! Wie hast Du diese köstliche Liste nur gefunden? Ich fühle mich geradezu beglückt, so ernstgenommen zu werden! Das versöhnt mich doch glatt mit der narzißtischen Kränkung, von der ZEIT für irrelevant, selbstverliebt und humorlos erklärt worden zu sein! Die ZEIT hat natürlich recht, aber das gehört nur zu meiner … beugt euch mal rüber… TARNUNG.

  6. maz meint:

    Wahrscheinlich in der Hoffnung
    „audacter calumniare, semper aliquid haeret“.
    Aber selbst in diesem Meer voller Verschwörungstheoretiker und an Verfolgunswahn Leidender und sonstiger Spinner habe ich zum ersten Mal so etwas Absurdes gelesen.

  7. DonDahlmann meint:

    Machiavelli-Blogger. Hätte ich gerne als Button im typischen Blogbuttonstyle. Ich finde das sehr perfide, und es erinnert mich an „Irgendwann in Mexico“ wo Johnny Depp einen CIA Agenten spielt, der in einem „CIA“ T-Shirt durch die Gegend läuft.

  8. Erwin meint:

    Das klingt ja fast nach Kastius, Deutschlands bekanntestem Net-Kook mit Jagdschein. Der, der auch schon mal bei n-tv mit einer Pistole in eine Live-Sendung reinrennt und fordert, daß ihm seine Schulden bei der Telekom erlassen werden (http://www.kleinz.net/kimble/konsorten2.shtml).

    Auch wenn das hier nicht Usenet ist, so möchte ich Ihnen in alter Usenet-Tradition gratulieren! Einen eigenen Toll und Kook zu haben heißt am Gipfel angekommen zu sein. Stardome. You made it!

  9. Erwin meint:

    Buttons können Sie nach diesem Rezept http://geek.clixwork.com/00019.php selber machen.

  10. die Kaltmamsell meint:

    Nein, es ist viel zu einfach, sich über den Menschen lustig zu machen. Nehmen wir ihn doch mal ernst: Ich bespitzle also jemanden, ohne dass ich davon weiß. Das kann nur eines heißen: ICH WERDE REGELMÄßIG VON AUßERIRDISCHEN ENTFÜHRT UND ALS IHR WEHRLOSES WERKZEUG MISSBRAUCHT!!!

  11. Lila meint:

    Kaltmamsell, jetzt aber mal ganz im Ernst: der Mann klingt gefährlich. Er muß richtig krank sein. Beim zweiten Durchlesen verging mir das Lachen. Obwohl es beim dritten wieder durchbrach…

  12. kid37 meint:

    Wie perfide. Ich stehe nicht auf der Liste. (Grumml. Bin wohl nicht relevant genug, pah.)

  13. Melody meint:

    Kid37: Du kannst meinen Platz haben. Jederzeit.

    (Aber wenn er sich in dich verliebt, mach dir nichts vor: Das schlägt schnell in blinden Hass um.)

  14. kid37 meint:

    Diesen emotionalen Radikalumschlag kenne ich schon aus dem angeblich realen Leben, Sie haben recht, das brauche ich nicht. Ich erinnere mich auch noch dunkel an eine Verschwörungstheorie um die Jahreswende, nach der einige der hier versammelten, darunter auch ich, Teil einer Jugendbewegung Bloggerbewegung mit bösen Absichten gewesen sein sollten. Man sitzt ja immer nur spachlos daneben (und hofft, daß diese oder andere Menschen nicht plötzlich vor der Tür stehen…)

  15. Felix meint:

    @kid37: Das interessiert mich: Wer war das denn (Homepage?) mit dem Vorwurf der „Bloggerbewegung“?

  16. kid37 meint:

    Das tut jetzt nichts mehr zur Sache. Das war ein trauriger Fall.

  17. Felix meint:

    kid37: Naja, Du selbst hast den Fall hier grad erwähnt.

    Traurig, weil die Person mitlerweile in die Psychiatrie eingewiesen wurde?

  18. Martina meint:

    Oh, Kaltmamsell, ich hätt ja mal wieder gar nix mitbekommen, hätt ich `s hier nicht gelesen.
    Is mir ja von Anfang an schleierhaft gewesen, wie ich kleine, unbedeutende Bloggerin auf so eine Liste komme, und dann auch noch ganz an die Spitze.
    Keine Ahnung warum, aber: Fakt ist, er glaubt fest, ich kenn ihn, verfolge ihn, und was auch immer.
    Dagegen kann ich nichts tun, gar nichts. Das ist ja das gute und gleichzeitig gefährliche am Glauben: er ist durch nichts zu erschüttern.

  19. goetzeclan meint:

    Arme Socke. Dabei erkennt noch nicht mal die ganze Tragweite der konspiration, sonst wäre ich ja auch auf der Liste. Ansonsten empfehle ich Umberto Ecos „Das Focoultsche Pendel“ für diese Sorte Wahnsinn. Da ist viel erhellendes drin.

  20. Felix meint:

    Och nö, das ist kein schöner Abschluss. Ich würde von kid37 oder einer/einem die/der den Fall kennt, doch noch gerne wissen, was so traurig daran gewesen sein soll.

  21. die Kaltmamsell meint:

    Felix: Es gab Verzweiflung, es gab Sorge, es gab Angriffe, es gab Unglück, es gab Tränen. Das nennen wir traurig.

  22. Pathologe meint:

    Wenn einer einen Link Cannabis als Medizin auf seiner Site hat, dann frage ich mich nur: Fehlgelaufene Selbstbehandlung?

  23. Lila meint:

    Ich persönlich habe beschlossen, ihm keine weitere Beachtung mehr zu schenken.

  24. Felix meint:

    Kaltmamsel: Das nenne ich auch so.

    Pathologe: Fehl läuft das, was ich beschrieben habe.

    Lila: Hä? Du hast mir mitlerweile drei eMails geschrieben. Doppelgängerin, Persönlichkeitsspaltung oder was soll das?

  25. Distel meint:

    womit jetzt auch die letzte Schnarchnase endlich kapiert hat, wer Felix ist.

  26. Felix meint:

    Inhalte sind wichtiger als Namen. Finde ich.

  27. die Kaltmamsell meint:

    Felix, ich nehme Sie hiermit ein letztes Mal ernst, einfach, weil ich Ihre Angst ernst nehme: Verschwinden Sie!

  28. Felix meint:

    Gebongt!
    Nur wer was wagt, kann auch verlieren.
    Bleiben Sie’s ruhig bequem in Ihrem Blog, Frau Kaltmamsel.

  29. die Kaltmamsell meint:

    Letztes-Wort-zwanghaft? Verschwinden Sie.

  30. Marcel von Mein Parteibuch meint:

    Kann dem begabten Poeten mal jemand stecken, dass ich auch auf seine Liste der von ihm geadelten Blogs will? :-)

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen