Elternschaft heute

Freitag, 21. Dezember 2007 um 10:02

So gruslig es mir beim Lesen der heutigen SZ-Magazin-Titelgeschichte auch wird: Vermutlich hat eine Frau schon ab weit unter 40 keine andere Chance, zu einem Baby zu kommen, als es ihrem eigenen Körper abzutrotzen. Bei einem Adoptionsantrag würde sie wegen zu alt aussortiert.
200 Arztbesuche für eine einzige Schwangerschaft? Elternschaft im Rentenalter? Jedem sein Hobby. Nein wirklich. Geborenwerden ist nie selbstbestimmt, sondern immer Fremdverschulden; Kinderwunsch ist nie altruistisch auf das Kind gerichtet. Und wenn das der größte Wunsch ist: Warum nicht alles nur Mögliche auf die Erfüllung setzen?

die Kaltmamsell

7 Kommentare zu „Elternschaft heute“

  1. hufi meint:

    Es ist wirklich so etwas von absurd. Da sind heilige Kühe gar nichts dagegen.

    Schöne Tage Ihnen und den Ihrigen, Frau Kaltmamsell, es war ein bis jetzt schon anregendes Jahr mit Ihnen im Internet.

    Huflaikhan

  2. saxanasnotizen meint:

    Dieses Thema wird in den Medien seiner Natürlichkeit beraubt. Einfach kriegen oder nicht kriegen, egal ob 20 oder 40 Jahre alt.

  3. Dirk meint:

    Ich habe schon Frauen (und Ehen) am unerfüllten Kinderwunsch förmlich zugrunde gehen sehen. Kriegen oder Nichtkriegen? Leider biologisch nicht so einfach.

  4. die Kaltmamsell meint:

    Bei „Natur“ wäre ich sehr vorsichtig. Ich halte all die menschlichen Fertigkeiten, die zur Entwicklung von Fortpflanzungstechniken geführt haben, für durchaus natürlich. Wie kann irgendwas am Menschen überhaupt außerhalb der Natur stehen?

  5. croco meint:

    Dass der Mensch zoologisch zu den Herrentieren gehört, glaubt er sofort, dass er damit aber den Säugetieren zuzuordnen ist, vergisst er meist. Gerne sieht es sich als Gegenpol zur Natur, er muss sie schützen. Aber kann man einen Teil der Natur gegen den anderen schützen? Dass wir nicht außerhalb stehen, merken wir , wenn mir das Interesse uns unangenehmer Tierarten wecken, so das der Kopflaus und des Bandwurmes.( Und diese tatsächlich verfolgten Tierarten werden von keinem Tierschutzverein betreut.)
    Jetzt bin ich ab vom Thema.
    Kinderwunsch kann tatsächlich alle anderen Lebenswünsche wegdrücken. Er wird zur fixen Idee. Ob dabei wirklich an das Wohl des Kind gedacht wird, bezweifle ich.

  6. saxanasnotizen meint:

    Ich auch.

  7. die Kaltmamsell meint:

    Andererseits: Bei welcher Fortpflanzung wird denn überhaupt an das Wohl des Kindes gedacht? Meiner Beobachtung nach ist eine Schwangerschaft entweder ein Versehen oder Elternwunsch.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen