Brighton 2008 – 3

Freitag, 23. Mai 2008 um 11:07

Gestern in den hiesigen Wagamama reingeschmeckt (Suppen so gut wie in Erinnerung, Lokal allerdings Treffpunkt örtlicher Babyhalter), im größten Trödelmarkt der Stadt alte Fotos von irgendwelchen Frauen gekauft, den neuen Indiana Jones geguckt (kann, aber warum hat man ihn – unter anderem – nicht einen alten Mann sein lassen, wie in The Last Cusade den Herrn Papa?), nach der Ruine des West Pier gesehen (gestern wurde laut Lokalpresse das Go für den Neubau i360 gegeben), Cider getrunken. Davor, danach und dazwischen gelesen.

Dazu ein paar Touristenbilder.

Brighton Hauptbahnhof

Royal Pavilion

West Pier

die Kaltmamsell

2 Kommentare zu „Brighton 2008 – 3“

  1. kid37 meint:

    Ach je. Eine Reise nach Brighton habe ich auch noch ausstehen. Auch etwas, worauf man nicht zulange warten sollte.

  2. gotorio meint:

    Ach, was wäre Brighton ohne den morbiden Charme der abgewrackten Piere? Steht etwa zu befürchten, dass die Stadt eine Blüte der Modernität erlebt?


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen