Brighton 2008 – 4

Sonntag, 25. Mai 2008 um 10:57

Einen noch, meinen Damen und Herren, dann ist Brighton für dieses Jahr rum. Gelaufen bin ich nämlich ganz viel – interessanterweise scheinen meine Gelenke gegen den Beton des Undercliff Walks weniger einzuwenden zu haben als gegen Asphaltboden.

Ein Versuch, den köstlichen Seegeruch per Foto festzuhalten. Konzentriert draufschauen und ganz tief einatmen.

Und dann gab es da neben Kormoranen, Möwen, Staren, Krähen noch diesen reiherartigen mit weißer Kopflocke.

Sowie diesen hübschen Kerl, den ich zum südenglischen Spitzspatz ernannte (Wiesenpieper?).

Jetzt, zurück in München, vermisse ich bereits das Möwengequäke, den Cappuccino bei Redroasters, das Bier. Dafür kann ich mich zu den Überlebenden des neuen Heathrow Terminal 5 zählen (der National-Express-Busfahrer machte ein arg sorgenvolles Gesicht, als er erfuhr, wo er uns rauslassen sollte); sogar unser Gepäck kam ordnungsgemäß mit.

die Kaltmamsell

3 Kommentare zu „Brighton 2008 – 4“

  1. Anikó meint:

    Seegeruch hat sich sofort beim Ansehen eingestellt. Schöne Erinnerung an die Heimat. Danke dafür!

  2. cohu meint:

    Seidenreiher. Und Wiesenpieper, glaube ich auch (tapfer draufgehalten haben Sie – ich schau ja bei diesen kleinen Braunen einfach immer dezent weg, weil es mir vor der Bestimmung graust).

  3. ggwr meint:

    gelöscht von Kaltmamsell: keine E-Mail-Adresse, kein Kommentieren.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen