Gottschalk war gut

Donnerstag, 6. November 2008 um 15:23

Nach fast einer ganzen fast durchgehend sonnigen Woche ist es heute in Münchens Mitte novemberlich neblig, und die Autos fahren schon um Drei mit Licht. Ich ertappe mich beim Summen von „California Dreaming“: „Anneliese Braun, and the sky is grey…“ Und weiß sofort, woher ich das habe – aus den Zeiten, zu denen Thomas Gottschalk richtig gut war. Als er nämlich auf Bayern 3 (damals noch ein journalistischer Sender) erst die Sendung „Pop nach acht“ moderierte, die ich als Teenager in meinem Kinderzimmer anhörte. Und als er danach das Mittagsmagazin auf Bayern 3 machte, im wöchentlichen Wechsel (?) mit Günther Jauch (damals noch Journalist), das Highlight beim Heimkommen von der Schule. Das machte er auch noch, als ich schon selbst beim Radio arbeitete, einem schraddligen Lokalradio Mitte der 80er: Während sonst natürlich der eigene Sender die Redaktionsräume beschallte, wurde um Eins oft zu Gottschalk umgeschaltet – um etwas zu lernen.

Es war aber noch zu Schulzeiten, als Gottschalk „California Dreaming“ spielte und danach fragte: „Aber WER ist diese Anneliese Braun, von der da gesungen wird? Hören Sie mal zu.“ Er spielte nochmal den Anfang des Stücks, und tatsächlich: „Anneliese Braun, and the sky is grey…“

Als ich eben meine radioerfahrene Kollegin fragte, ob sie sich an den Namen der Mittagssendung erinnere (BR Radio Show?), berichtete sie, dass selbst diese Blödelei Gottschalks inzwischen instituionalisiert sei: Hörer würden aufgefordert, Verhörer zu melden, das sei ein fester Programmpunkt beim BR.

Worauf ich hinaus will: Gottschalk war mal richtig gut. Sogar über Jahre.

die Kaltmamsell

14 Kommentare zu „Gottschalk war gut“

  1. Chris K. meint:

    Ich glaube mich daran zu erinnern, dass er sich einmal in den Verkehrsfunk eingeschaltet hat. Da wurde vor einer freilaufenden Kuh auf irgendeiner Autobahn gewarnt, und er hängte ein „Das ist schon die dritte diese Woche. Drehen Sie bitte die Radios in den Ställen leiser, wenn meine Sendung läuft!“ dran.

  2. Kaffeebohne meint:

    Ich hatte zu dieser Zeit noch ein Radio mit Zimmerantenne und habe von Hessen aus B3 gehört. Damals hat Gottschalk immer zwei Stunden Sendung gemacht und danach kam eine Stunde Jauch mit den politischen Themen. Damals war er noch richtig gut und nicht so weichgespült wie heute. Da hat er Politiker während eines Interviews noch richtig in die Mangel genommen.

  3. rip meint:

    Hieß das nicht „B3 Radioshow“? Hab ich auch immer gehört. Mit Begeisterung. :)

  4. fressack meint:

    Jetzt muss man eben Radio Bob hören.
    Word.

  5. Catweazle meint:

    Musste gerade herzlich lachen. „All the leafs are brown…“ = „Anneliese Braun“. Koestlich. T.G. wechselte sich uebrigens mit Fritz Egner ab beim Moderieren von Pop nach Acht. Mit von der Partie war noch ein Kollege, der immens viel ueber englische Pop- und Rockmusik wusste. Dessen Name ist mir leider entfallen. Kann sich jemand erinnern? Die Sendung war wirklich legendaer und hat mich sicherlich einige gute Noten gekostet, da ich statt zu lernen lieber lauschte.

  6. Rob meint:

    Jim Sampson?

  7. Gabriele meint:

    Hermann the German (Jürgen Hermann)

  8. Catweazle meint:

    Juergen Hermann. Vielen Dank! Der war’s.

  9. schwarzetasten meint:

    Anneliese Braun heißt doch jetzt Agathe Bauer -?

  10. blodderdrail meint:

    Anneliese Braun – ich weiß noch, wo ich das gehört habe. Im Keller bei einem Freund, als wir wochenlang dran saßen, eine E-Gitarre zu bauen. Und nebenbei lief Musik aus dem „Transistorradio“ oder dem Cassettenrecorder; sehr oft die LP „Ideal“ von Ideal.

    Der Name des Experten mit dem englischen Akzent war Jim Sampson. Das kann ich bestätigen.
    Jürgen Herrmann war der andere Moderator. Aus irgendeinem Grund nannte er sich auch Atze. „Denn Atze, der hat ’se, die alten Scheiben, die Hits bleiben“.

    Eine gewisse Zeit hieß die Nachmittagssendung „Pop-Club“, kann aber gut sein, dass sie später in Radionshow umbenannt wurde.

    Danke Frau Kaltmamsell für die Erinnerung.

  11. Sebastian meint:

    War Fritz Egner denn auch mal gut?

  12. daniel meint:

    Genau Anneliese Braun ist die Schwippschwägerin von Agathe Bauer :

    http://de.youtube.com/watch?v=_BRv9wGf5pk

    auch nett : I just died in your arms tonight: Du musst besoffen bestellen!

    http://de.youtube.com/watch?v=ZBwVlsa7_gs

  13. Ulla meint:

    Huch, das ist ja schon so lange her. Gottschalk und Jauch, ja die waren damals genial. Heute höre ich kein BR3 mehr eher BR2 und BR1.

  14. Ruthie meint:

    Hello!
    Ihr seid ja genial! Ja, an diese schönen Radio-Zeiten erinnere ich mich auch noch gerne. Ich wohne in Zentralbayern, wo Du, Chefin, scheinbar herkommst… Hab von Engelbert aus hier reingeschaut. Echt cool hier!

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen