Tag 10 – Ein Buch von deinem Lieblingsautoren/deiner Lieblingsautorin

Montag, 11. Oktober 2010 um 6:30

Auch da kann ich mich nur annähern: Ein Autor, den ich für seine Handwerkskunst sehr schätze und von dem ich immer noch jedes neue Buch so bald nach Erscheinen lese wie möglich, ist John Irving. Die meisten seiner Bücher habe ich mehrfach gelesen, sie begleiten abwechselnd stark meine Assoziationswelt. Derzeit habe ich beruflich ein wenig mit Indien zu tun, eine Freundin ist gerade durch Südindien gereist, also werde ich derzeit am häufigsten an A Son of the Circus erinnert.

Der Roman kam heraus, als ich gerade in der Endphase meiner Magisterarbeit steckte (in der ich John Irvings Bücher mit denen des von ihm verehrten Charles Dickens verglich). Da ich es unbedingt gleich lesen wollte, sammelte ich alle Energie und arbeitete ein paar Abende durch (als Lerche hatte ich sonst immer von frühmorgens bis gegen sieben Uhr abends daran gesessen). So schaufelte ich mir zwei Tage frei, in denen ich das Buch lesen konnte.

Zu meiner unvollendeten Dissertation gehörte dann eine detaillierte Analyse der Erzähltechnik in A Son of the Circus: Ich hatte herausfinden wollen, warum Irvings Bücher kulturübergreifend ein Massenerfolg sind, warum alle Leser an bestimmten Stellen lachen („But no; it was just the fucking.“), an bestimmten Stellen erschrecken – wie war das gemacht?

Am liebsten läse ich es sofort gleich nochmal. Und dann The Hotel New Hampshire und The World According to Garp.

Zur gesamten Fragenliste.

die Kaltmamsell

13 Kommentare zu “Tag 10 – Ein Buch von deinem Lieblingsautoren/deiner Lieblingsautorin”

  1. Arthurs Tochter meint:

    Eines meiner meistgelesenen Bücher im Regal – und eines derer, die auch am meisten „zerlesen“ aussehen – ist „Gottes Werk und Teufels Beitrag“
    Seit ca. 15 Jahren lese ich es ca. im 2-Jahresrythmus. Mein absoluter Lieblings-Irving!

  2. fille meint:

    Vielen Dank für diesen Buchtipp, das kannte ich noch nicht.

    Ich habe „cider house rules“ gelesen, als der Film herausgekommen ist, und fand es sehr interessant und spannend geschrieben, auch ziemlich originell.

    Später habe ich auch noch „Garp“ gelesen, weil davon so viel geredet wurde, aber dieses Buch hat mir weniger gefallen. Ich fand es etwas „verzettelt“, voll von unwahrscheinlichen Konstellationen…

  3. fille meint:

    PS: Mein Lieblingsautor war lange Jean Giono, ich liebe besonders seine Beschreibungen der Bevölkerung und der harten Natur der Provence. Am besten gefiel mir „le chant du monde“.

  4. nosch oko meint:

    ich hätte gern einen diskreten literaturhinweis auf die besagte dissertation, bitte, wenn möglich!

    lg u

  5. Rubyeva meint:

    Auch ich mag vor allem die aelteren Buecher von John Irving – Cider House Rules fand ich eines der besten Buecher zur Abtreibungsdebatte, und noch interessanter, da von einem Mann geschrieben. Eines meiner absoluten Lieblingsbuecher ist ebenfalls Hotel New Hampshire. Schade, dass die Diss nicht fertig wurde, es hoert sich spannend an!

  6. nosch oko meint:

    magisterarbeit, bitte

  7. Ms K meint:

    Hm… noch ein Grund, bald einmal John Irving zu lesen (haben mir schon mehrere gute Freunde empfohlen)
    Wird mir eh nix anderes uebrigbleiben, denn bald hab ich alle Romane von Margaret Atwood durch :(

  8. suseganz meint:

    …und bleibt weg von offenen Fenstern!

  9. Thea meint:

    Danke für das gestrichene „en“ beim Autor ;-D

  10. Cati Basmati meint:

    Irving, herrlich. Garp würde ich allerdings zuerst lesen. (Weil Ivan Doigs neuestes noch nicht da ist). Vielleicht gleich zweimal.

  11. fille meint:

    Protest! Cider house rules (Gottes Werk und Teufels Beitrag) ist viel besser…

    Ich mein, wenn man sich für Wien in der Nachkriegszeit interessiert, kann man ja Garp lesen, aber sonst…

  12. Petra_s meint:

    Ich möchte gerne noch „Owen Meany“ einreihen in die Liste der wunderbaren John Irving Bücher.

    Grap habe ich letztens als DVD in der Bücherei erwischt und war sehr überrascht wie gut mir Glenn Close und Robin Williams gefielen als Mutter/Sohn Paar.

  13. Cati Basmati meint:

    So, ich schlage in 3 Minuten den Sohn des Circus auf. Ich bin gespannt.

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen