Tag 28 – Zum Glück wurde dieses Buch verfilmt!

Freitag, 29. Oktober 2010 um 8:53

John Irving, Garp und wie er die Welt sah

Mein damaliger Freund nahm mich 1987 in Augsburg in das Programmkino Filmbühne mit, um mir diesen Film von 1982 zu zeigen. Das Buch schenkte er mir auch gleich; er kritisierte, „gute Literatur“ sei immer deprimierend, was in seinen Augen die Sachen waren, die ich las (damals war ich noch lange nicht mit der Liste an Büchern durch, die mein Griechisch-Leistungskurs-Lehrer Nusser empfohlen oder auch nur erwähnt hatte). Mit Garp wollte er mir beweisen, dass auch offiziell minder geschätzte Romane, die nicht deprimierend waren, gut sein konnten. Beim Nachschlagen heute Morgen musste ich über seine Widmung auf der ersten Seite schmunzeln:

Viel Spaß bei diesem Buch, das Dir vielleicht ein paar neue Gedanken in Sachen „Feministinnen“ vermitteln kann.

Ich fand das Buch großartig: Über den Film hatte ich John Irving entdeckt. Ein Glück! Mit dem Film entdeckte ich auch Glen Close, und John Lithgow wird für mich immer Roberta sein, egal in welcher Rolle ich ihn seither sehe.

Den Roman las ich mindestens zweimal auf Deutsch, später auch auf Englisch. Irving hat sich hier erzähltechnisch ausgetobt wie in keinem anderen seiner Romane: Eingearbeitete Kurzgeschichten, extrem geschicktes Forecasting, indirekte Informationsvermittlung (z.B. durch die plötzliche und lange nicht thematisierte Abwesenheit einer Figur – ich will Ihnen ein möglicherweise erstes Leseerlebnis nicht verderben und zu viel verraten). Eine der Besonderheiten des Romans: Er erzählt die Geschichte weit über die Gegenwart hinaus.

The World According to Garp ist Irvings zentraler Roman. Andere mögen runder sein, stimmiger – aber alle sind sie in der einen oder anderen Weise in Garp angelegt, hier laufen die Fäden zusammen.

Zur gesamten Fragenliste.

die Kaltmamsell

8 Kommentare zu “Tag 28 – Zum Glück wurde dieses Buch verfilmt!”

  1. Hasenkind meint:

    Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen! Ich liebe Buch und Film ebenso!

  2. Christian meint:

    Gab‘s hier nicht mal so einen »absolut richtig«-Button? Ach ne. Nur »Genau«, das ist so profan. Also:
    Absolut richtig.

  3. philine meint:

    Liebe Kaltmammsell, wenn wir uns das nächste Mal sehen, müssen Sie mir unbedingt den Irving’schen Humor erklären. Habe dieses und andere Bücher x-mal versucht zu lesen, ich scheitere grundsätzlich nach den ersten 50 Seiten mit einem inneren Kopfschütteln, welches meinem totalen Unverständnis Ausdruck verleiht.

  4. isabo meint:

    *kicher*

  5. Sigourney meint:

    ******************KOMMENTAROMAT**********************

    Genau!

    *******************************************************

  6. Petra_s meint:

    Sag ich doch!

  7. die Kaltmamsell meint:

    Hatte ich mir auch schon gedacht, isabo. Es scheint eine Demarkationslinie um Irving und Dickens zu geben.

  8. Kaoskoch meint:

    ******************KOMMENTAROMAT**********************

    Genau!

    *******************************************************

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen