EXtrablatt! EXtrablatt! Das Techniktagebuchbuch!

Donnerstag, 19. Februar 2015 um 7:25

Hier die offizielle Ankündigung von Kathrin Passig:

— Anfang der offiziellen Ankündigung —

Das Techniktagebuch hat Geburtstag! Die Idee ist ein paar Tage älter, nämlich vom 7. Februar 2014, aber das Blog wird heute genau ein Jahr alt. In diesem Jahr haben knapp 100 Autoren insgesamt 1730 Beiträge geschrieben, die dank der Tumblr’schen Rückdatierungsfunktion bis ins Jahr 1956 zurückreichen.

Zur Feier dieses Anlasses gibt es das Techniktagebuch jetzt auch als, wie der Name schon nahelegt: Buch. Die Meinungen in der Techniktagebuchredaktion reichten von „hurra Buch“ über „warum nicht“ bis zu „verstehe nicht, was das soll“ und „Hey! Ich hab da noch eine viel bessere Idee! Man bräuchte ein Format, in dem alle Beiträge einzeln angezeigt werden, so irgendwie im Internet, und wo man sie dann auf ganz verschiedene Weisen sortieren kann!“ Auf jeden Fall sei es „als Performance zum Medienwandel von unschätzbarem Wert“.

Wie dieses Buch erzeugt wurde, ist ein Thema für einen noch zu verfassenden Beitrag. Clay Shirky schrieb 2012, Publishing sei „not a job anymore. That’s a button. There’s a button that says “publish,” and when you press it, it’s done.“ Ich möchte an dieser Stelle nur festhalten, dass das für E-Books noch nicht gilt und ich einige Wochen lang ganz schön viele Knöpfe drücken musste.

Das Titelbild wurde von der Zufallsshirtmaschine erzeugt, die dabei weniger murrte als ein Grafiker, zu dem man sagt „könnten wir bitte noch mal 500 neue Entwürfe haben?“

Techniktagebuchbuch

Viele weitere Knöpfe mussten bei der feschen Firma Sobooks gedrückt werden, die das Buch zum Download anbietet. Und zwar für Leute, die alles lesen wollen oder fürchten, dass das Internet demnächst abbrennt, in einer kostenlosen Komplettversion (als PDF, EPUB und MOBI). Internetausdrucker brauchen drei Packungen Druckerpapier, denn die PDF-Version hat über 2000 Seiten.

„Über 2000 Seiten“, hören wir die Leserinnen und Leser sagen, „wer soll denn das lesen!“ Deshalb gibt es eine „Best of Techniktagebuch“-Version mit nur 347 Seiten im Sobooks*-, EPUB- und .mobi-Format, aber kostenpflichtig (1,99 €). Wer mehr bezahlt, bekommt also weniger Text, dafür mehr Lebenszeit geschenkt. Auch bei Amazon kann man die Kurzfassung kaufen, dort ist sie einen Euro teurer als bei Sobooks, einfach nur so. An der Executive Summary Edition (Tweetlänge, 29,99 €) arbeiten wir noch.

* Lesen im Browser, das nächste große Ding.

— Ende der offiziellen Ankündigung —

Hier nochmal die Links zum Buch:

Bei Sobooks https://sobooks.de/books/wir-hatten-ja-nix-ein-techniktagebuch-best-of#
Beim Amazon http://www.amazon.de/gp/product/B00TREM814
Beim Goodreads https://www.goodreads.com/book/show/24968377-wir-hatten-ja-nix-ein-techniktagebuch (Kommentar aus dem Techniktagebuchredaktionschat, André Spiegel: „Problem wird sein, dass die einzigen Leute, die deutsche Bücher bei Goodreads bewerten, alle Techniktagebuch-Autoren sein dürften, und die dürfen jetzt nicht.“)

Da ich die ganze Arbeit andere habe machen lassen (zu 95 Prozent nämlich Kathrin Passig), wissen jetzt andere, wie man ein E-Book macht und veröffentlicht. Sollten Sie also irgendwelche Probleme beim Laden oder Lesen haben: Fragen Sie mich nicht. (Sie können sie allerdings in die Kommentare schreiben, ich reiche sie eventuell weiter.)

die Kaltmamsell

1 Kommentar zu „EXtrablatt! EXtrablatt! Das Techniktagebuchbuch!“

  1. adelhaid meint:

    ******************KOMMENTAROMAT**********************

    Gerne gelesen

    *******************************************************

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen