Journal Dienstag, 2. Januar 2018 – Alter Alltag, neues Datum

Mittwoch, 3. Januar 2018 um 6:38

Nach unruhiger Nacht (ob das je aufhört vor ersten Arbeitstagen?) früh aufgestanden, um schwere Dinge auf Metallstangen zu schieben, aufzuheben und wieder hinzulegen. Ich war trotz der zwei Wochen Pause sehr gut in Form, es hob und legte sich leicht.

Arbeitstag in leeren Gängen, es war Einiges wegzuschaffen.

Zum Nachtmahl servierte Herr Kaltmamsell Spinat mit roter Paprika, Erdnussbutter und Pinienkernen, ich verarbeitete restlichen Endiviensalat. Es bricht die zweite Woche ohne Ernteanteil an (wie jedes Jahr Weihnachtspause), wir sind es gar nicht mehr gewohnt, uns völlig selbst etwas einfallen zu lassen.

§

Zwar bin ich sicher, dass auch zu diesem Jahresanfang die Gazetten voll sind von „Detox“ (Tipp: gibt es nicht). Doch dieses Jahr setzen wir einen drauf: Wir hatten schon „lebendiges Wasser“, jetzt kommt „raw water“.
„‚Raw water‘: The latest dangerous ’natural health‘ fad“.

Basically, the idea is that any treatment of water is bad, that you must drink the water untreated and unfiltered from the source, whatever that “natural” source might be.

die Kaltmamsell

5 Kommentare zu “Journal Dienstag, 2. Januar 2018 – Alter Alltag, neues Datum”

  1. Berit meint:

    Raw water… ich bin mir ziemlich sicher, dasd das in Deutschland illegal wäre. Mich wundert, dass die US Behörden so durchgehen lassen.Das wäre doch so, als ob ich das Wasser aus der Regentonne abfüllen würde. Da ärger ich mich nur wieder, das ich da nicht zuerst drauf gekommen bin.

    Raw Alpine water. Bämm.

  2. lihabiboun meint:

    Ein gutes neues Jahr zuvörderst, sehr verehrte Kaltmamsell, und ein Dankeschön für alles, was Sie hier ausbreiten, anbieten und analysieren. Tägliches Denkfutter.
    Eine Frage/Bitte: Gibt es zu dieser attraktiven rot-grün Kombi (aka Spinat mit Paprika) ein Rezept? Danke!

  3. Lehmann meint:

    @Berit:
    St-Georgsquelle hinterm Chiemsee, kannst Du selbst hinfahren und Dein Wasser direkt aus der Quelle mitnehmen, ist ein wenig esoterisch:
    „im Georgswasser [sind] besonders viele Frequenzen enthalten, die dem Immunsystem zugeordnet werden können.“

  4. Hauptschulblues meint:

    @Lehmann: Ist es nicht die St. Leonhardsquelle in Leonhardspfunzen? Sonst kennt Hauptschulblues „hinterm Chiemsee“ keine Quelle, die nächsten wären in Adelholzen und Siegsdorf.

  5. Bernd Lehmann meint:

    @Hauptschulblues, nochmal nachgesehen, St.Leonhard kann man sich auch weiterhin selbst abfüllen, das ist in der Tat vor dem Chiemsee. Die St-Georgsquelle auch als Zeller Quelle bekannt, zum Selbstabfüllen ist aber in Ruhpolding, von München aus gesehen also hinterm Chiemsee :).

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen