Journal Donnerstag, 16. August 2018 – Wanderurlaubsvorbereitung

Freitag, 17. August 2018 um 6:39

Ein sonniger Tag mit kühlem Morgen (= kein Balkonkaffee).

In der Mittagspause Wanderurlaub weitergeplant. Die Website zum Westerwaldsteig hatte mir alles Nötige zur Verfügung gestellt, ein Büchl dazu habe ich auch schon besorgt. Nur zwei Punkte waren für mich noch offen:
1) Würde ein bestimmter Zug zu einer bestimmten Zeit fahren? (Meine Leib- und Magenwesterwälderin hatte gewarnt.)
2) Am Ende einer Etappe hatte ich keine Unterkunft gefunden, sondern lediglich den Hinweis auf Taxidienste, die zur nächsten Ortschaft mit Unterkunft fahren würden. Gab es da wirklich keine Pension, kein Hotel?
Beides klärte ich in einem Telefonat mit dem ganz zauberhaften Westerwald Touristik-Service:
1) Ja, zu diesem Zeitpunkt sind alle Bauarbeiten auf der Strecke abgeschlossen.
2) Es gibt eine Unterkunft.
Die Wartemusik beim Durchstellen zur Wanderspezialistin: „Ich bin aus’m Westerwald.“ (Die überhaupt nicht nach dem einen Westerwälder klingt, den ich mal sehr gut kannte. Aber der ist ja auch ausgewandert.)

Wenn die Unterkünfte stehen, muss ich mich noch nach einem Gepäcktransport umsehen.

Abends auf dem Heimweg ein paar Einkäufe, unter anderem für die Panna Cotta, die ich gestern für Freitagabend zubereitete.

Das Abendessensbild heute für Fleischphobiker: Gemischter Salat aus Ernteanteil.

Zum Nachtisch Schokolade. Ich hatte vergangene Woche im Lindt-Laden am Stachus verschiedenste Sorten Lindor lose gekauft – und stelle seither fest, dass es dafür die falsche Jahreszeit ist: Bei einr Zimmertemperatur von 23/24 Grad sind sie zu weich, aus dem Kühlschrank sind die gefüllten Kugeln zu kalt und hart. Vielleicht sollte Lindt es Ferrero gleichtun und eine Sommerpause für bestimmte Produkte einlegen.

Als Abendvergnügen holte ich eine ZDF-Sendung nach:
„Terra X
Der große Bluff
Meisterbetrüger der Geschichte“.

Die Hauptattraktion: Im dritten Teil spielt die Grande Dame der deutschen Bloggeria mit – Gaga Nielsen! Aber am besten lesen Sie bei ihr selbst.

§

Aretha Franklin ist gestorben. Da ich schon immer eine Musikidiotin war, lernte ich sie erst mit 15 durch ihre Nummer in Blues Brothers kennen. Die Songs des Films konnte ich mitsingen, bevor ich den Film zum ersten Mal sah – der Soundtrack lief Anfang und Mitte der 80er auf allen Partys. Von Aretha Franklin lernte ich aus diesem Film zudem, dass man mit genug Stil sogar Hauspantoffel rocken kann.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/cGXU7268Z50

(Zudem hatte sie eine klare Meinung darüber, wer über ihr Aussehen urteilen durfte und wer nicht.)

die Kaltmamsell

6 Kommentare zu „Journal Donnerstag, 16. August 2018 – Wanderurlaubsvorbereitung“

  1. Croco meint:

    Das klingt doch ziemlich wunderbar.
    Das Lied ist ursprünglich von Ulrik Remy. Und der ist tatsächlich aus Gelsenkirchen.
    Es gibt noch ein Karnevalslied der Höhner https://youtu.be/tcb7gSGC1sY
    Viel Spass in dieser wundeschönen Gegend.

  2. Norman meint:
  3. Norman meint:

    (Hm, das sollte eigentlich ein „Daumen hoch“ Emoji werden, wird wohl weggefiltert.)

  4. U. meint:

    Ich bin sehr gespannt auf Ihre Erfahrungen im Westerwald! Ich wohne seit fünf Jahren in Montabaur, aber da ich täglich nach Frankfurt arbeiten fahre, kenne ich so gut wie nix… Ich würde gerne einmal am Wochenende wandern, aber da kommt mir meine Phobie gegen das Autofahren in die Quere. Vielleicht können Sie mich ja inspirieren.

  5. die Kaltmamsell meint:

    Wenn ich das richtig gesehen habe, U., geht das Wandern im Westerwald ausgesprochen autofrei – muss es in meinem Fall sogar.

  6. U. meint:

    Ich bin gespannt! Speziell von Montabaur aus erscheint es mir immer einfacher, mit dem ICE nach Frankfurt oder Köln zu gelangen als mit dem Bus in die nähere Umgebung. Aber der Westerwald ist ja etwas größer und ich kenne mich ja auch nicht sonderlich gut aus!

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen