Journal SamstagDonnerstag, 27. September 2018 – Reisevorbereitungen

Freitag, 28. September 2018 um 7:42

Wecker gestellt, damit ich Herrn Kaltmamsell noch vor der Arbeit sehen konnte.

Nachdem ich mich am Vorabend so gehetzt gefühlt hatte, strich ich für den Tag alle weiteren Nutzenspläne (ich hatte noch einen Besuch der Residenz auf der Liste, die habe ich nämlich noch nie von Innen gesehen), um Raum für Reisevorbereitungen und blöd Schauen zu haben.

Nach gemütlichem Bloggen nahm ich mir endlich mal wieder Zeit für ein Stündchen Kraftsport. Draußen schien die Sonne, ich konnte die Fenster dazu öffnen.

Meine Reisevorbereitungen verliefen ausgesprochen unsortiert, vielleicht sollte ich wieder Listen machen (was ich vor ein paar Jahren aus Gelassenheit und Routine aufgehört habe). Ich räumte und kruschte in der Wohnung – und vermasselte gleich mal den ersten Handgriff am neuen Koffer: Beim Einstellen des Zahlenschlosses scheiterte ich trotz scheinbaren Einhaltens der Spielanleitung und bekam den Koffer nicht mehr auf. Ein Glück, dass der Kofferhändler so nah lag (der Hertie am Bahnhof wäre allerdings auch nicht viel weiter weg gewesen).

Nochmal Sommerfarben.

Erstes Ziel meiner Einkaufsrunde wurde also der schraddlige Laden, wo man mir kurz angebunden und mit ziemlich eindeutigem “Idiotin!”-Gesichtsausdruck weiterhalf: Es stellte sich heraus, dass ich noch gar nichts eingestellt hatte, das Zahlenschloss ließ sich mit der Werkseinstellung (übrigens 000) öffnen.

Nach heimgebrachtem Koffer Lebensmitteleinkäufe, vor allem Wanderproviant.

Daheim Frühstück (Frittata aus letzter Ernteanteil-Zucchini), dann einige Stunden sehr durcheinander Zeitunglesen, Nägel lackieren, Taube vom Balkon vertreiben, Kofferzettel drucken (für jede Station einen mit meinem Namen und der nächsten Unterkunft, damit er möglichst zielsicher transportiert wird), Gepäck zusammenstellen. Wenn ich mal saß, sprang ich alle paar Minuten auf, weil mir wieder etwas einfiel. Check der Wettervorhersage: Sieht aus, als dürfte sich meine superduper Wanderregenjacke nächste Woche im Einsatz bewähren.

Damit Herr Kaltmamsell sich nicht hetzen musste, erledigte die Abolung des neuen Ernteanteils ich, dann machte ich mich an den traditionellen Urlaubsprogrammpunkt Rechnungsablage (diesmal schön übersichtlich und damit flott).

Langsam begann ich zu entspannen. Als Herr Kaltmamsell am späten Nachmittag heim kam, setzte er sich gleich an den Schreibtisch zum Arbeiten, ich ging raus auf einen Spaziergang. In der Sonne war es herrlich warm, doch nur ein Schritt in den Schatten machte klar, welche Jahreszeit wir haben. Es war überraschend viel Polizei zu sehen, nicht nur an den Einfallskreuzen zum Oktoberfest, kleinbusweise.

Ein wunderbarer Spaziergang, ich kam entspannt und in guter Stimmung zurück.

Zum Nachtmahl (wieder durfte ich) gab es aus dem aktuellen Ernteanteil eine riesige Schüssel Salat mit Tomaten und grünen Paprike, ich mischte frisch gekochte Kartoffelstücke aus dem letztwöchigen Ernteanteil unter (inspiriert von Salade niçoise) – gute Idee.

die Kaltmamsell

6 Kommentare zu „Journal SamstagDonnerstag, 27. September 2018 – Reisevorbereitungen“

  1. lihabiboun meint:

    Ach ja, die Kofferstories, ich hab auch mal ein Schloß aufgebrochen, weil nix Erinnerung an Kombi; und: ist der Schraddelladen etwa in der Sendlinger???
    Im Übrigen – “blöd” schaun ist GANZ GANZ wichtig, das kann man nämlich auch als “ganz präsent im Hier und Jetzt sein” bezeichnen – und das ist her-vor-ragend für die Entspannung! Ich wünsche weiterhin sehr schönen und gelassenen Urlaub mit Blitzen im Hirn – also so von wegen neue Dinge erleben! :-)

  2. allegra meint:

    “Blöd schaun” ist ab heute für mich die neue “Achtsamkeit”. Großartig.

  3. Frau Klugscheisser meint:

    Hetzenecker ist wohl bekannt für sein schlechtes und arrogantes Personal.

    Der 27. September ist aber ein Donnerstag gewesen, nicht ein Samstag (klugscheissermodusoff)

  4. Joël meint:

    Ach ja. Zahlenschlösser…
    Da hat glaube ich jeder mindestens eine peinliche Story auf Lager.

  5. Hildegard meint:

    Hab grad gepanikt wg. Samstag 27. September , kurzer Check aufm Handy, alles OK heute ist der 27. und immernoch Freitag- Gottseidank!
    Schönen Urlaub

  6. die Kaltmamsell meint:

    Danke für die Hinweise auf den falschen Wochentag! Ich bitte um Entschuldigung für die Verwirrung.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen