Journal Mittwoch, 13. April 2022 – Vorgezogener Grie-Soß-Tag

Donnerstag, 14. April 2022 um 6:44

Deutlich bessere Nacht: keine Löcher und Schlaf bis Weckerklingeln.

Gestern war auch der frühe Morgen nicht mehr frostig, ich kam auf dem Weg in die Arbeit mit einer leichten Jacke aus.

Arbeit mit weniger Druck und Parallelbeschäftigung, das war angenehm.

Mittagessen: Laugenzöpferl, Banane, Orange.

Die nächste Reihe Fensterwände am Heimeranplatz-Neubau.

Halbwegs pünktlicher Feierabend, Heimweg durch milde Frühlingsluft. Die Theresienwiese wurde rege für Sport und Geselligkeit genutzt.

Zu Hause Yoga, eine fordernde Folge, das Gelaber versuchte ich auszublenden.

Herr Kaltmamsell hatte schon gestern Grie Soß zum Nachtmahl zubereitet, weil wir am Gründonnerstagabend auswärts essen.

Kartoffeln aus Ernteanteil, die Grie Soß schmeckte diesmal ganz besonders gut, ich konnte die einzelnen Kräuter richtig rauskosten (ein weiteres Argument gegen Verwendung des Zerstörers) – und holte mir sogar eine zweite Portion. Nachtisch Süßigkeiten.

Vor Monaten schon hatte ich beim Erscheinen des Buchs Rosemary Mosco Pigeon Watching gekauft, Untertitel “Getting to Know the World’s Most Misunderstood Bird”. Denn die Einstellung zu Tauben ist im Hause Kaltmamsell gespalten: Während ich die Tiere interessant finde, sie ganz gerne beobachte, auch Individuen wiedererkenne, den Flug von Gruppen über den Nußbaumpark schön finde – reagieren andere hier mit großer und recht konsequenter Abwehr. Also schlug ich vor, dass wir einander abwechselnd aus diesem Buch vorlesen (deshalb Kauf auf Papier) und über Tauben lernen könnten, als Teil des Vogelbeobachtens, das wir ja beide reizvoll finden.

Nur dass es halt in unserem gemeinsamen Leben keinen rechten Slot dafür gibt einander vorzulesen. Gestern ergriff Herr Kaltmamsell die Initiative und trug zumindest schon mal Eingangszitate und Vorwort vor. (Interessantes Vorleseproblem: Das Buch enthält neben schönen Illustrationen auch Info-Kästen – an welcher Stelle liest man die vor?)

§

Mal was ganz Anderes, die Welt ist ja nicht kleiner geworden:
Am 5. Mai wird in Nordirland gewählt, und die Umfragen (ich weiß…) deuten auf einen historischen Sieg von Sinn Féin hin:
“‘Historical shift for Northern Ireland’: what a Sinn Féin win would mean”.

Das ist die Partei, die für ein vereinigtes Irland steht (und gerne mit “parlamentarischer Arm der IRA” beschrieben wird).

With the Scottish National party dominant in Holyrood, a Sinn Féin win would leave both Scotland and Northern Ireland’s legislatures led by parties advocating an exit from the UK.

Es folgen verschiedene Analysen der Gründe und möglichen Folgen.

die Kaltmamsell

7 Kommentare zu „Journal Mittwoch, 13. April 2022 – Vorgezogener Grie-Soß-Tag“

  1. Croco meint:

    “Northern Ireland was created as a Protestant state for Protestant people,” oder wie der geneigte Ire sagt: „The bloody British.“
    Ich sehe ja vieles aus der Sicht der Iren, also des Staates Irland. Die Geschichte ist allgegenwärtig. Und hundert Jahre sind dort nichts.
    Sagen wir mal so, die Briten haben sich nicht beliebt gemacht und das bleibt vermutlich noch ne Weile so. Es geht nicht um die Religion, was ich früher auch dachte, es geht um das britische Bedürfnis zu kolonialisieren.
    Und so wäre das tatsächlich eine Chance, Irland zu vereinigen, wenn man es schafft, die britischstämmigen Nordiren zu integrieren.

  2. Nadja meint:

    Liebe Kaltmamsell, die Münchner Yogalehrerin Bärbel Miessner hat sehr schöne Videos und einige auch mit dem Titel “Fast Ohne” = fast ohne Gelaber ;-) yogamour.de Die mag ich sehr und kann sie empfehlen, kostet allerdings einen jährlichen Beitrag, um alle Videos zu sehen. Schöne Grüße!

  3. lihabiboun meint:

    Verehrte Kaltmamsell, darf ich fragen, wo Sie die gemischten Kräuter herhaben? Der ehemals reich bestückte Stand am Viktualienmarkt, bei dem ich jahrzehnte-lang eingekauft habe, ist ja leider von zwei etwas seltsamen Herren übernommen worden, die dann auch gleich das Sortiment kräftig eingedampft haben….

  4. UTE Verweyen meint:

    Liebe Kaltmamsell ,Ihre Lektüretipps haben mir schon viele interessante Stunden beschert und sehr bereichert!,dafür hier vielen vielen Dank!.Diesmal muss ich aber auch der Leserin Nadja sehr danken…der Yogahinweis ist echt toll!! Ich bin zwar eine treue Schülerin von Frau Trökes,die mir im Alter nahesteht und deren Stimme ich sehr mag…wichtig!für mich. Aber Frau Trökes macht nun überwiegend meditative Übungen und ich suche nach sehr gutgeführten Yogaübungen mit angenehmer Stimme und auch für Ältere auszuführen ohne zu sehr seniorengerecht zu sein.Die scheine ich nun gefunden zu haben
    Grüsse aus dem Norden!

  5. Hauptschulblues meint:

    @lihabiboun: Ich hatte meine Kräuter vom Elisabethmarkt.

  6. Sebastian meint:

    @lihabiboun: Letztes Jahr gab’s die beim Verdi in der Landwehrstraße, eine gute Adresse ist auch der Gemüse Wagner in der Weißenburger. Manche Händler bringen sie einem bei Vorbestellung vom Großmarkt mit.

  7. Herr Kaltmamsell meint:

    Ich habe die Kräuter vom Viktualienmarkt. Ich weiß aber nicht mehr, ob das ein anderer Stand war als letztes oder vorletztes Jahr.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen