Have I got news for you

Sonntag, 13. Juni 2004 um 18:32

Man stelle sich eine TV-Show vor, in einem der öffentlich rechtlichen Sender. Eine Nachrichtenshow mit drei Personen Stammbesetzung. Teamleiter eins wäre Martin Sonneborn, verantwortlicher Redakteur des Satiremagazins Titanic, die Gegenseite leitete Bruno Jonas. Dazwischen als Moderator ein Nachrichten-Profi ohne zu viel eigenes Profil, aber mit flinkem Hirn. Vielleicht jemand Ehrgeiziger aus dem Vormittagsprogramm? Denn Josef Joffe wird leider kaum Zeit für sowas haben. Die beiden Teamleiter bekommen bei jeder Ausgabe der wöchentlichen Show jeweils einen Gastpartner, meist ein Kabarettist / Komiker und ein Politiker / politischer Journalist.

Ach, ich bin mal wieder dabei, mir eine grandiose englische Fernsehshow auf Deutsch vorzustellen, diesmal Have I got news for you. Während meines diesjährigen England-Urlaubs habe ich endlich mal eine Folge live gesehen und dadurch erstmals fast alle Nachrichten gekannt, um die es ging.

Zudem habe ich mir im örtlichen BBC-Shop eine DVD mit dem Best-of geholt. Und bis eben angeschaut.

Die Show:
Läuft seit 1990. Zwei Teams aus je zwei Personen (eine davon konstant besetzt, die andere ein Gast) müssen verschiedene Spielrunden rund um aktuelle Nachrichten bestehen.
– Round One: Ein Nachrichtenclip wird gezeigt, die Teams müssen erraten, um welche aktuelle Story es geht.
– Odd one out: Die Teams sehen vier Personen oder Dinge und müssen erraten, welcher nicht zu den anderen passt. Und warum.
– Missing Words: Aus einer vorher gezeigten Publikation (gerne die englischen Pendants der Sorte Aktuelle Traumatologie, Der Jagdgebrauchshund oder BIS – Zeitschrift für Bauschaden, Grundstückswert und gutachterliche Tätigkeit) werden Schlagzeilen vorgelesen, allerdings mit Lücken. Diese müssen die Teams dann füllen.
– Caption Competition: Die Teams bekommen Pressefotos zu sehen und müssen dazu Bildtexte finden.

Die Show hat ein enormes Tempo und lebt vom Hintergrundwissen, dem Wortwitz, der Schlagfertigkeit und der Unterschiedlichkeit der drei Hauptpersonen. Die Punkte werden nach einem nie erklärten Modus verteilt. Es kommt der Sendung sehr zugute, dass sie nicht kontinuierlich läuft, sondern nur zweimal im Jahr mit üblicherweise acht Folgen erscheint. Aufzeichnung ist immer donnerstags, damit haben die Anwälte bis zur Ausstrahlung am Freitag genug Zeit für Änderungen. Die Catchphrase: „Allegedly.“

Bis Oktober 2002 war der Moderator der „smooth, sarcastic, yet rather sophisticated” Angus Deayton. Dann tauchten in der englischen Klatschpresse Geschichten auf, Deayton sei beim Koksen und mit Prostituierten erwischt worden. Die Folge Have I got news for you direkt nach dem Skandal ist fast vollständig auf der Best-of-DVD: Angus wird darin vom Rateteam rücksichtslos auseinander genommen – wie sie es halt in all den Jahren bei ähnlichen Geschichten mit Politikern (teilweise als Gäste anwesend) gemacht hatten. Als kurz darauf weitere unappetitliche Details öffentlich wurden, warf die BBC Angus Deayton raus; seither wechseln sich Gast-Moderatoren ab.
Der eine Teamleiter ist Ian Hislop, Chef des Satiremagazins Private Eye, der andere ist comedian Paul Merton. Zu meinen Lieblingsszenen gehören alle Auftritte von Stephen Fry als Gast, und der eine von Salman Rushdie kurz nach dem Todesurteil gegen ihn – talk about black humour.

Mir ist schon klar, dass Sieben Tage, sieben Köpfe sowas Ähnliches sein soll. Neeeeever!

die Kaltmamsell

4 Kommentare zu „Have I got news for you

  1. Andreas meint:

    Oh ja. Und das beste Fernsehspiel ever darüber, how "to beat ‘that bloody woman’s record’ as England’s longest serving PM".
    Und hier fickt der Film-Bundeskanzler seine Putzfrau in einem seichten Seifenstück, anstatt sich nach den Methoden der Fürstenspiegel auf die Jagd nach dem Rekord vom Dicken zu machen. Seufz.

    http://www.tvheaven.ca/fu.htm

  2. Konstantin meint:

    Mist, Doppelmist. Kann ich ja nun aus meiner post liste streichen… : )

  3. die Kaltmamsell meint:

    Bitte nicht, lieber Konstantin: Sie müssen unbedingt darüber schreiben! Von hier aus kriegt doch keiner mit, ob und wie HIGNFY nach der Sendung Bürogespräch ist, welchen Einfluss die Gastauftritte auf ihre Karriere haben – wie die Sendung in GB ankommt!
    Dieses Jahr habe ich lediglich gesehen, dass Angus Hell’s Kitchen moderiert hat (fand ich nicht besonders) – was macht der sonst so?

  4. Konstantin meint:

    Um Angus Deayton ist es in der Tat ruhiger geworden. Laecherlich, das alles. Die halbe c-celebrity Welt kokst sich die Nasenscheidewaende weg und "Aunty Beeb" hat nichts Besseres zu tun, als einen begnadeten comedian zu feuern. Und seine Sex Vorlieben gehen nun wirklich keinen etwas an. Anyways, in mehreren sitcoms war (und ist) er seitdem vertreten, unter anderem "Nighty Nights" und in einer neuen mit Namen "Absolute Power". Beide pikanterweise von der BBC produziert.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen