Isargeschichten

Mittwoch, 25. Juni 2008 um 6:45

Gestern Abend auf meinen letzten Laufmetern beim Tierpark: Wieso soll ein Fluss nicht auch mal eine Dusche brauchen?
(Löschwagen lassen Löschwasser ab, weil es sein Mindestenshaltbarkeitsdatum überschritten hat? Aus Versehen falschen Wassertyp getankt? Feuerwehr übt Regenbogenmachen – erfolglos?)

die Kaltmamsell

6 Kommentare zu „Isargeschichten“

  1. The Exit meint:

    Sinnvollerweise stehen die Feuerwehrmänner auch noch im Wind.

    Aber mal im Ernst: Das ist eine moderne Kunstinstallation!

  2. walküre meint:

    „Aus Versehen falschen Wassertyp getankt“ … *rofl*

  3. Indica meint:

    Wahrscheinlich alles auf einmal, bei dem Wetter!

  4. Tim meint:

    Beispielsweise müssen Bohrbrunnen regelmässig überprüft werden. Die Leistungscharakteristik eines Bohrbrunnens verändert sich durch alterungsbedingte biochemische und hydrochemische Prozesse. Durch eine Wartungs kann die Entwicklung unlösliche Eisen- oder Manganoxidkrusten verzögert werden.

    Oder einfach nur eine Übung. Auch die Wasserförderung aus offenen Gewässern muss geübt werden.

  5. croco meint:

    Es könnte auch sein, dass der Fluss zu wenig Sauerstoff hat, was im Sommer schon mal vorkommt. Die Wasserämter überprüfen das laufend. Wenn zu wenig Sauerstoff im Wasser ist, ersticken die Fische und die Angler bekommen eine Wut. Um das zu verhindern, bittet man die Feuerwehr das Wasser weit durch die Luft zu jagen, damit es sich anreichert mit Sauerstoff.
    So könnte das gewesen sein, vielleicht war es aber auch ganz anders.

  6. Indica meint:

    Croco, es ist immer gut, einen Biologen in der Familie zu haben! Eine ganz einfach Erklärung. Oder eine ganz andere…

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen