Abgefahrener Käsekuchen

Dienstag, 24. Juni 2008 um 9:02

Beim Blättern nach einem Rezept für Kathas Rugelach stieß ich in Marlena Spielers Jewish Cooking auf ein schräges Käsekuchen-Rezept: „Cheese-filled Jerusalem Kodafa Drenched with Syrup“. Nicht nur, dass der bodenartige Teil aus Couscous zubereitet wurde, in die Käsefüllung kam neben Ricotta auch echter, herzhafter Käse. Ausprobiert und für sehr gut befunden, zumal er im Handumdrehen gebacken ist.

Kodafa

Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass dieser (oder diese? Weiß das vielleicht Lila?) Kodafa im ganzen Nahen Osten verbreitet ist. Köstlicher Nachtisch. Hier geht’s zum Rezept.

die Kaltmamsell

8 Kommentare zu “Abgefahrener Käsekuchen”

  1. Ike meint:

    Hm wow! Dank Couscous ist das natürlich ein extrem schnelles Rezept… Vielleicht doch langsam mal ein Grund mir in meinem Single-Haushalt auch eine Springform anzuschaffen…

  2. Ingke meint:

    Klingt spannend! Vor allem habe ich noch ein Packung Couscous in der Schublade, der dringend verbraucht werden will.

  3. Kristof meint:

    1a Hüftgold. :D

  4. cohu meint:

    ******************KOMMENTAROMAT**********************

    Genau!

    *******************************************************

  5. Sebastian meint:

    Eieiei, klingt das gut und macht das neugierig. Aber „echter, herzhafter Käse” – damit ist jetzt nicht der Mozzarella gemeint?

  6. die Kaltmamsell meint:

    Na ja, Sebastian, im Rezept stand als Käse unter anderem Taleggio als Auswahl – echter Käse. Den nehme ich vielleicht beim nächsten Mal.

  7. l9 meint:

    Mmmmmmmmm. So einen Käsekuchen lass ich mir wirklich gefallen.
    Anekdote: Ich erstmals eigenständig in Deutschland. Ohne Eltern und Tantenbegleitung. Speisekarte – KÄSEKUCHEN! Ich liebe Käse. Egal ob überbacken knusprig oder aber weich verarbeitet. Hauptsache herzhaft käsig. Wie auch immer: Käsekuchen bestellt – bekommen habe ich …. eine TOPFENTORTE!!!!??? So ein süßweiches Quarkdingens!! Fürchterlich.
    Aber dieser Käsekuchen. Darf ich mal vorbeikommen???

  8. croco meint:

    Ich komm auch, aber das hab ich ja schon lange versprochen.

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen