Ein kleines Bisschen Berlin von letzter Woche

Sonntag, 3. August 2008 um 8:05

Das Hotel, in das sicher wieder mal komme.

Vor der winzigen Bäckerei, die ich sicher wieder mal aufsuche – jetzt, wo ich weiß, dass die Knesebeckstraße jenseits des Sauvignyplatzes weitergeht. Der freundliche Herr Bäcker wies mich darauf hin, dass dieses köstliche, mächtige Mohntörtchen wirklich nur mit Mohn gefüllt sei; weil diese Zutat recht teuer sei, streckten sie die meisten Bäcker mit Grieß. Vielen Dank an Frau katha für den Tipp! (Von den wunderbaren Rugelach habe ich mir eine Tüte voll für Zuhause mitgenommen.)

die Kaltmamsell

11 Kommentare zu “Ein kleines Bisschen Berlin von letzter Woche”

  1. saxanasnotizen meint:

    Und das Hotel? mWie heißt das Hotel?

  2. saxanasnotizen meint:

    Und das Hotel? Wie heißt das Hotel?

  3. Larifant meint:

    Das „Hotel Adlon“, besseren Leute vorbehalten.

  4. kid37 meint:

    Das sind ja wirklich tolle Zimmer dort, sehr atmosphärisch.

  5. Sebastian meint:

    Das Hotel heißt Ackselhaus. Aber wie heißt das Zimmer? Movie?

  6. die Kaltmamsell meint:

    Der Name des Hotels ist in den ersten beiden Wörtern des Postings als Link hinterlegt. Das Zimmer hatte keinen Namen, lag im Nebenhaus „Blue Home“ im 4. Stock.

    Das Adlon kriegen wir als nächstes, wenn ich es unter die besseren Leute geschafft habe. Allerdings sind dort die Zimmer bei weitem nicht so atmosphärisch – zumindest wenn den Bildern auf der Website zu trauen ist. Das Treppenhaus des Adlon und den Teeraum habe ich mir dort schon mal angeschaut, bin auch schon mal mit einem verwitterten Paar Aufzug gefahren und hatte eine Minute lang ganz reizende Konversation mit den Herrschaften.

  7. croco meint:

    Das Adlon ist ganz nett. Man kann im Restaurant unten zu Abend essen. Oder sich zum Tee treffen. Das Essen ist gut und der Service auch.
    Jedenfalls stand das auf meiner Liste „hier will ich mal gewesen sein“.

  8. katha meint:

    gerne! ich bin ja froh, wenn jemand, die das würdigt, so ein sackerl voll ersteht – wenn ich schon selbst darauf vergesse. worüber ich mich noch immer ärgern könnte. schmecken sie denn nach einem tag oder zweien auch noch so gut?

  9. die Kaltmamsell meint:

    Ach, katha, dass sie am Morgen des nächsten Tages noch schmecken, können wir bestätigen – aber wer könnte die länger aufheben?

  10. juf meint:

    Hätten Sie so einen netten Hoteltipp auch für Hamburg?

  11. Helga meint:

    Tipp gespeichert… Danke.

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen