Zustandsschnippsel

Mittwoch, 23. September 2009 um 12:35

Zuageh‘ duad’s!
Vor meinem Urlaub hatte ich alle Projekte an einen Punkt gebracht, an dem Zuarbeiter, Projektpartner1, Dienstleister gut weiterarbeiten können. Das habe ich so gut geschafft, dass ich nach meiner Rückkehr vor einem Berg von Dingen saß, die geprüft, freigegeben, weitergeleitet, besprochen, entschieden werden mussten. Brauche für nächstes Mal eine andere Lösung.

§

Gut sechs Jahre nachdem ich mit dem Bloggen angefangen habe, sind meine Kenntnisse in dem, was mittlerweile „Social Media“ heißt (mit „Web 2.0“ bin ich nie warm geworden) beruflich höchst wertvoll. Mein ungelöstes Problem: Wie nehme ich den Unternehmensmenschen die Angst? Denn sie erkennen ja ganz richtig: Alles ist anders, nichts mehr wie gewohnt und gelernt.

§

Das Oktoberfest lässt mich glücklicherweise weitgehend in Ruhe: Bislang brauchte ich nur in der Nacht zum Sonntag Ohropax (auch ich schwöre auf die wächsernen), sonst konnte ich die milden Nächte unverstöpselt mit offenen Fenstern durchschlafen.
Dass das Straßenbild von Menschen in Oktoberfestverkleidung geprägt wird, deutlich häufiger als sonst in der Innenstadt Sanitäter zu sehen sind, die meist vor gebeugten oder liegenden Menschen in der Nähe von Kotzlachen stehen – noch komme ich damit zurecht.

§

Es bleibt Sommer: Immer noch radle ich in die Arbeit, Strümpfe bleiben unter den Sommerröcken unnötig, die Verherbstung und Vergilbung von Bäumen und Büschen ist seit Mitte August nicht maßgeblich vorangeschritten. Hiermit erkläre ich die diesjährigen kalten Juni und Juli für ausgeglichen. Vielleicht bekomme ich heute Abend sogar noch genügend gute Zwetschgen, um einen Datschi für zum Mitnehmen in die Arbeit hinzukriegen.

  1. Habe mich in letzter Zeit mit einer ganz hinreißenden Unternehmenberaterin (ja, das gibt’s) angefreundet, die mich kontinuierlich mit wundervollen neuen Wörtern versorgt. „Projektpartner“ ist eines davon: Es bezeichnet Personen, denen man normalerweise mit aller Kraft ausweichen würde, um die man aber im Job manchmal einfach nicht rumkommt. []
die Kaltmamsell

6 Kommentare zu „Zustandsschnippsel“

  1. croco meint:

    1 …nennt man bei uns Kollegen, Schüler oder Eltern ;-))

  2. Ilse aus München meint:

    Damit ist die Frage beantwortet, wie Sie das Oktoberfest finden.

  3. Ilse aus München meint:

    damit wäre auch die Frage beantwortet, wie Sie das Oktoberfest finden.

  4. rip meint:

    Heute beginnt der Blog (wie sonst nie) mit vier „Warning“-Zeilen, die angeblich mit dem Plugin „comment-highlighter“ zu tun haben. Sehe das nur ich? #fürsorglicher_Hinweis

    Warum die Oktoberfestianer nicht mal auf die Idee kommen, Alkoholexzess-Präventions-Teams Streife laufen zu lassen? Wer schon seinen Namen nicht mehr deutlich sprechen kann, bekommt ein Herzerl aufs Hirn gestempelt, und der darf dann nichts mehr trinken. Oder würde das den finanziellen Ruin der Wirte bedeuten?

    [edit:] Nach dem Absenden des Kommentars sind die „Warning“-Zeilen verschwunden.

  5. die Kaltmamsell meint:

    Guten Morgen, die Herrschaften: Mein heimisches Internet ist kaputt – alle Bearbeitungen verzögern sich entsprechen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

  6. Petra meint:

    Der Herbst ist mittlerweile für mich die schönste Jahreszeit, vorausgesetzt, das Wetter ist so wie momentan: zwischen 20 u. 22 Grad und sonnig. Deshalb sind auch seit ein paar Jahren die ganzen Wochenenden mit allen möglichen Outdoor-Aktivitäten vollgepfropft, die man früher über Frühjahr (mittlerweile zu verregnet) und Sommer (mittlerweile zu heiß, zu kalt und/oder zu verregnet ) verteilt hatte.

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen