Menetekel

Montag, 23. Mai 2011 um 13:01

Möglicherweise sagte gestern der ca. vierzigjährige Isarjogger, der so langsam lief, dass sogar ich Berner Blitz an ihm vorbeizog, tatsächlich: „Jetzt muss ich mich schon von einer älteren Dame überholen lassen.“ Sicher aber erklärte er mir danach entschuldigend, als ich mich zu ihm umdrehte: „War gestern doch a bissl viel Bier, wahrscheinlich schaff ich nicht mal die ganze Runde.“ Ich empfahl ihm lachend, lieber langsam zu tun. Erst ein paar Schritte weiter schlug mein Hirn Alarm: WAS hat der gerade gesagt?

die Kaltmamsell

10 Kommentare zu „Menetekel“

  1. Chris Kurbjuhn meint:

    Ähnliches ist mir vor ein paar Wochen widerfahren. Ich lehne im Kaiser’s Supermarkt die „Treueherzchen“ ab, die man sammeln soll, um Lego-Spielzeug zu erhalten: „Aus dem Lego-Alter bin ich raus.“ Darauf die Verkäuferin: „Aber vielleicht für die Enkel?“
    War nicht schön.

  2. walküre meint:

    Typischer Fall von Alkoholmissbrauch.

    (Vermutlich hat das Bier nicht nur seine Muskulatur geschädigt.)

  3. maz meint:

    Das Arschloch

  4. MonikaZH meint:

    autsch. Nicht schön, das. Und wahr erst noch nicht, weil wenn Sie was bin dann ich (etwas älter als Sie glaube ich zu wissen)? Grrmpf

  5. croco meint:

    „Wenn ich eine ältere Dame bin, sind Sie der Graue Star.“

  6. Frau Klugscheisser meint:

    Jetzt seinse mal nich so bescheiden. Wer so regelmäßig läuft, hat wohl ein annehmbares Tempo erreicht. Selbst ich überhole gelegentlich ein paar Schwachmaten, die mit heraushängender Zunge ihrem schlechten Gewissen huldigen, außer blöden Sprüchen aber nix können. (Im Übrigen suche ich immer nach neuen Laufstrecken. Letztens einmal um den Hyde Park getrottet und gedacht: „Mist, jetzt haste keine Kamera dabei für die schönsten Laufstrecken der Welt…“)

  7. die Kaltmamsell meint:

    Oh, ein Foto aus dem Hyde Park wäre wirklich eine Bereicherung gewesen. Aber ich kokettiere nicht, Frau Klugscheisser. Gerade weil ich so viel Sport treibe, musste ich erkennen: Ich bin von Natur aus unsportlich und ganz besonders ungeeignet fürs Dauerlaufen. Ich mache es einfach nur gerne. Meine Kondition ist klasse, aber sobald ich schneller laufe, hört der Spaß auf und ich muss die Zähne zusammenbeißen. Warum sollte ich?

  8. Frau Klugscheisser meint:

    Sie sind ganz schön streng mit sich (wer hängt denn die Messlatte für Geschwindigkeit und Ausdauer, hm?) Dann bin ich nämlich auch total unsportlich.

  9. Julia meint:

    Mensch, am meisten ärgert man sich doch, dass man keine biestige Bemerkung parat hat bei solchen Gelegenheiten. Es gibt eine gewisse Sorte Männer, die sich scheinbar ständig bemüßigt fühlt, Frauen abzuschätzen und das dann auch noch lauthals kundzutun (umgekehrt klassifizieren wir auch – aber ich habe selten erlebt, dass Frauen dann auch sagen, was sie denken, oder?). Da sitzen dann alte, schmärbäuchige Typen auf der Parkbank und kommentieren dicke Beine, Brillengestelle oder sonstige Äußerlichkeiten. Neulich sagte einer in der U-Bahn zu seinem Freund über mich: „Mei, hat die an dicken Arsch.“ Wobei ich sagen muss, dass es da schlimmere gibt als mich. Aber statt dem Typen die Fresse zu polieren (sorry, aber danach ist mir heute noch!) oder wenigsten zu kontern: „Deinen kleinen Schwanz sieht man halt nicht!“, geht man fassungslos nach Hause und beißt die Zähne aufeinander, damit die Tränen nicht kommen.
    Wer gibt denen das Recht, sowas zu sagen und warum lachen wir charmant oder überspielen es, statt dass wir uns umdrehen und angemessen reagieren?! (Aber was wäre angemessen?)
    Manchmal muss man’s auch mit Humor nehmen. Aber wenn Sie sich so fühlten, wie ich mich damals in der U-Bahn, weiß ich, wie weh das tun kann! Und dabei weniger die Erkenntnis (Mei, ganz jung bin ich nicht mehr u. mein Po könnte schmaler sein…), sondern die Unverschämtheit, dass irgendwelche Typen einem das einfach ins Gesicht sagen können und wir keine passende Reaktion haben!
    Oder was wäre passend und ähnlich verletzend?

  10. walküre meint:

    Das Dumme an Julias Beispiel ist ja jenes, dass man in solch einer Situation nicht auf hohem Niveau kontern kann, weil das mit großer Wahrscheinlichkeit nicht verstanden wird. Andererseits: Lass dich nie auf eine Diskussion mit einem Idioten ein, denn erst zieht er dich auf sein Niveau hinunter, um dich dann mit seinen eigenen Waffen zu schlagen. (Der Satz stammt leider nicht von mir.)


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen