Auszeitjournal Donnerstag, 11. April 2013 – Fauliges und Angekokeltes

Freitag, 12. April 2013 um 8:40

Ich hatte mich gerade radfertig gemacht, als mir die Veränderung der Außengeräusche auffiel: Ein Blick aus dem Fenster verifizierte, dass aus den paar Regentropfen kräftiger Regen geworden war. Zähneknirschend nahm ich also die U-Bahn zum Olympiabad, auch deshalb unwillig, weil mich die Schwimmrunde dadurch fünf zusätzliche Euro kostete.

Mittags hatte sich das Wetter beruhigt, ich tätigte meine Erledigungen in milder Luft zu Fuß.

§

Bei meiner Rückkehr empfing mich die Wohnung mit Fischgestank. Nach erster Irritation fiel mir der verfaulte Salat ein, der am Vortag zur Ökokistenlieferung gehört hatte und direkt im Müll gelandet war: Selbst von dort hatte er seinen Geruch verbreitet. Ich leerte den Mülleimer und lüftete ordentlich durch, doch erst nach Stunden hatte ich den Faulgestank nicht mehr in der Nase. (Note to self: Bei nächster Bestellung Beschwerde nicht vergessen.)

§

Neuer Back-Fail: Ziel war diese schöne Tarte von Micha gewesen, mit den letzten Lageräpfeln aus der Ökokiste und Walnüssen aus dem Garten der Schwägerin. Doch als ich die gerösteten Walnüsse im Blitzhacker der Kenwood mahlen wollte, blieb ich ein Sekündchen zu lange auf dem Schalter – und erzeugte Walnussmus (merken für den Fall, dass ich eines haben will). Blöd, aber ich hatte keine Lust, nochmal 70 Gramm Kerne zu knacken, beschloss also, dass es auch damit gehen muss. (Das Englische hat dafür den schönen Ausdruck „soldiering on“, den ich immer als „hirnlos und beherzt einfach nach Vorschrift weitermachen, egal was sich in den Weg stellt“ aufgefasst habe.)

Doch der Knetteig wurde damit ein Rührteig. Der auch nach anderthalb Stunden im Kühlschrank nicht fest werden wollte. Ich batzte ihn auf dem Blech irgendwie in die Form des Rezeptfotos, passte dann auch noch beim Backen nicht auf, und nach 30 Minuten war das tartoide Gebäck zusätzlich angekokelt.

130411_Tarte_Fail

Nun ja, davor hatte es Artischocken mit Ajoli gegeben (nein, auch Verdejo passt nicht dazu), außerdem eine amüsante Folge quer im Fernsehen – ganz verdorben war der Abend also nicht.

die Kaltmamsell

9 Kommentare zu „Auszeitjournal Donnerstag, 11. April 2013 – Fauliges und Angekokeltes“

  1. Muyserin meint:

    Kleiner Widerspruch: ich denke (was auch dadurch plausibel scheint, dass es um „hirnloses Weitermarschieren“ geht), dass es eher „soldIering on“ heißt, zumal ja nichts gelötet werden soll. (en.wiktionary.org/wiki/soldier_on)

    Im übrigen finde ich Ihre Berichte über „ver’g’rotene“ Kochexperimente eine Wohltat. Schadenfreudelicious, sozusagen! ;)

  2. die Kaltmamsell meint:

    Danke für den Hinweis, Muyserin – ein wunderbares Beispiel dafür, wie ein Tippfehler die ganze Pointe zunichte macht.

  3. Micha meint:

    Oh, ich bin irritiert. Das wußte ich gar nicht, dass ich die Walnüsse zu Muß pürieren kann. Und zusätzlich staune ich, dass die Tarte so schnell dunkel wurde (möglicherweise habe ich beim Backen zwischendurch geguckt und runtergedreht). Nun nach deinen (mäßig erfreulichen) Erfahrungen werde ich edieren, damit andere diese Stolpersteine umgehen.

    Aber dein Extrem-Soldiering-on beeindruckt mich!

  4. die Kaltmamsell meint:

    Du darfst die Hinweise gerne „Deppenfilter“ nennen, Micha, zwinker.

  5. Buchfink meint:

    Ich finde, dass der Apfelkuchen super aussieht und na ja, nur ein klein wenig angekokelt. Mich hätte das beim Essen nicht gestört.

  6. Trippmadam meint:

    Meine Oma hat immer gesagt: „Zutaten schmecken auch.“ Die musste es wissen, die war nämlich Köchin und später Lehrerin an einer hauswirtschaftlichen Schule im Fach „Kochen/Ernährung“. Manche Rezepte muss man einfach mehrmals backen, irgendwann findet man den Fehler, oder das Rezept erweist sich als unzulänglich. Letzteres will ich in diesem Fall nicht unterstellen.

  7. walküre meint:

    Mit Zuckerzugabe wärs Walnussmarzipan gewesen. Falls es selbiges nicht gibt, hätten Sie es erfunden.

    btw: How to burn 1000 calories in 30 minutes. *schnellverschwind*

  8. Yaspiz meint:

    Na, das ist ja wie bei mir. Genauso läuft das hier auch immer wieder mal ab.

    Liebe Grüße und danke für den Post!

    Yaspiz

  9. Frau Klugscheisser meint:

    Prima Hinweis auf die Sendung zum Thema Tauchverbot an der Steilwand Allmannshausen. Da war ich auch oft unten.

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen