Auszeitjournal Freitag, 12. April 2013 – Fahrradbremse für Dummies

Samstag, 13. April 2013 um 9:56

Seit einer Woche schliff die rechte Bremsbacke an meinem Vorderrad. Sehr bremsend. Vielleicht, so dachte ich, gilt ja für Fahrräder dasselbe wie für die meisten körperlichen Beschwerden: Was von allein kommt, geht auch wieder von allein. (Hanns Dieter Hüsch) Und wartete erst mal ab.

Das Schleifen blieb. Dann guckte ich ins Internet nach Tipps: Sie führten mich alle auf Hilfeseiten für die Einstellung von Bremsen. Mit mindestens zwei Stück Werkzeug. Das besitze ich zwar, und als Studentin war ich auch sehr stolz darauf, mein Fahrrad in fast allen Dingen selbst warten und reparieren zu können. Doch irgendwann war mir die Freude daran abhanden gekommen.

Also fuhr ich doch wieder zu meinem Schrauber, reagierte auf seinen verwunderten Blick mit: “I hob ma denkt, jetza war i scho so lang nimma do…” Der Herr besah die schleifende Bremsbacke, murmelte: “Was ham’S denn da g’macht?”, selbstverständlich mit meiner Versicherung “NIX!” beantwortet, zückte einen kleinen Imbusschlüssel und drehte eine einzige Schraube, die sich in der Befestigung der Bremsbacke an der Gabel gelöst hatte, wieder rein. Und er lachte mich nicht mal aus.

§

130412_Kleidung

Das war dann wirklich echt ehrlich Frühlingswetter draußen. Ich genoss meine kleine Einkaufsrunde mit sonnigen Abschnitten über Viktualienmarkt (bereits vollverspargelt – dieser Spargel kann doch nur aus der Folie kommen, wenn nicht sogar aus geheizten Feldern) und Basitsch, nahm Umwege durch schöne Gegenden.

§

130412_Nachtmahl

Zum Abendessen mal wieder den Salat aus Rotem Reis und Quinoa mit Orange aus Ottolenghis The Cookbook. Kam hier schon mehrfach auf den Tisch, ist zufällig vegan, hier habe ich das Rezept notiert. Ein bisschen bunter wird der Salat, wenn man geschwefelte Aprikosen verwendet.
Dazu aus der Pfanne falsches Filet vom glücklichen Rind aus dem Altmühltal. Vor ein paar Wochen hatten meine Eltern uns unseren Anteil einer Schlachtung vorbeigebracht, wir hatten ihn eingefroren.

die Kaltmamsell

3 Kommentare zu „Auszeitjournal Freitag, 12. April 2013 – Fahrradbremse für Dummies“

  1. walküre meint:

    Ich war am Donnerstag im Marchfeld, um zu schauen, was der Spargel macht. (Noch) nichts, wie mir auch von kompetenter Seite bestätigt wurde. Eine Woche frühlingshaftes Wetter, und die Ernte läuft voll an, aber derzeit gibts Spargel nur in minimalen Mengen (Die Folien auf den Feldern dienen übrigens nicht der Erwärmung, sondern dem Schutz vor Licht, um eine Verfärbung der weißen Spargelspitzen zu vermeiden.). Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Wetter in Bayern in den vergangenen Wochen deutlich milder war als hier im Osten Österreichs. Beheizte Spargelfelder – gibts die wirklich ?

  2. die Kaltmamsell meint:

    Aber ja, walküre, Spargelfelder mit Heizung gibt es seit ca. 2007, hier ein aktueller Artikel: http://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/Spargel-spriesst-nur-mit-Heizung-id24545561.html

  3. walküre meint:

    Danke für den Link; bei nächster Gelegenheit werde ich mich erkundigen, ob es auch im Marchfeld solche Felder gibt.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen