Journal Mittwoch, 25. März 2015 – freier Tag mit Theaterkartenabenteuer

Donnerstag, 26. März 2015 um 7:06

Ich hatte FREI!

Nicht so lang geschlafen wie geplant, aber mit deutlich verbesserten Kreuzschmerzen aufgewacht. Meinen Laufplänen stand also nichts im Weg.

Nur dass ich mich in den Außentemperaturen vertan hatte: Es war über Nacht wärmer geworden. Als ich per Radl an der Wittelbacherbrücke angelangt war, stopfte ich erst mal Stirnband und Handschuhe in die Jackentaschen, zog dann die Jacke aus und band sie mir um die Taille. Angenehmes Laufen in der Sonne zur Großhesseloher Brücke und zurück, kleine Schleife für einen sehnsüchtigen Blick ins Einzelbad.

150325_Isarlauf_1

Es gibt Hinweise, dass die Schneeschmelze in den Alpen noch nicht begonnen hat:

150325_Isarlauf_5

Blesshuhn brütet unter Hütte.

150325_Isarlauf_9

Streifengänse im Einzelbad.

150325_Isarlauf_12

150325_Isarlauf_18

§

Den freien Tag nutzte ich zudem für einen mittäglichen Termin bei meiner wunderbaren Fußpflegerin.

Frühstück im Baader Café, dazu Zeitung. Vorsichtig über den gestrigen Flugzeugabsturz gelesen – am Vorabend hatte ich alle Sondersendungen gemieden: Neben den rohen Fakten, die ich bereits kannte, konnten Sie zu diesem Zeitpunkt unmöglich neue Informationen liefern, also waren Spekulationen oder gar Belästigung der Hinterbliebenen zu befürchten. Beides ertrage ich nicht.

Falk Steiner beschreibt nüchtern und chronologisch die Berichterstattung vom Dienstag.
„Berichten, was zu berichten ist?“

Die Süddeutsche vom Mittwoch füllte die rohen Daten mit ein wenig Infos über Krisenmanagement am Düsseldorfer Flughafen auf sowie den genauen Ort des Absturzes (erträglich) und mit einer Seite über die wirtschaftliche Situation und jüngere Geschichte der Lufthansa (grenzwertig).

§

Auf dem Viktualienmarkt beim Metzger Eisenreich Schweinenieren fürs Abendessen besorgt. Mich über die Auslage des Metzgers gefreut.

150325_Schweineköpfe

Zur Kasse der Münchner Staatstheater geradelt (da ich vormittags telefonisch nicht durchgekommen war), erst nach einmal um den Block gefunden. Denn: Ich hatte Karten für die aktuelle Faust-Inszenierung im Residenztheater ergattert (sehr gefragt) – doch am Dienstag eine Nachricht bekommen, dass die Auführung wegen Streiks gegen Tschechow ersetzt werde. (?) Ich wollte aber nicht das Residenztheater von innen mit irgendeinem Stück sehen, sondern Faust. Also tauschte ich die Karten gegen welche für April, auf schlechteren Plätzen, da bereits fast ausverkauft. Sie ist wirklich eine ziemlich hermetische, diese Theaterwelt. Aber möglicherweise aus anderen Gründen, als es ihr manchmal selbst mit Schreck bewusst wird.

Über den Nachmittag hatte sich der Himmel verdüstert, als ich um halb sechs unseren Kartoffelkombinat-Ernteanteil am Verteilerpunkt in der Müllerstraße abholte, war es novemberdüster.

Wäsche gewaschen und aufgehängt (erst wenn ich aus Krankheit mal eine Woche keinen Sport treibe, merke ich, wie viel weniger Wäsche ich dadurch erzeuge – derzeit mit normaler Sportfrequenz sind es sicher 30% zusätzlich), den sehr vernachlässigten Sauerteigansatz aufgefrischt, um am Wochenende Brot zu backen.

die Kaltmamsell

6 Kommentare zu “Journal Mittwoch, 25. März 2015 – freier Tag mit Theaterkartenabenteuer”

  1. Frau-Irgendwas-ist-immer meint:

    Gut, jetzt haben Sie mich!
    Was bitte zaubert ‚der Münchner‘ / ‚der Süddeutsche‘ / ‚der Kochprofi‘ mit einem Spanferkelkopf?
    Spanferkelkopf Suppe mit Gemüseeinlage?
    Glasierter Spanferkelkopf mit Knödeln/Klößen und bayrisch Kraut?
    Ich bin gerade sehr ratlos, aber auch sehr neugierig!!!

  2. adelhaid meint:

    Streik gegen Tschechow? Hat der was gemacht? Wo ist das Feuilleton, wenn es mal was aktuelles zu berichten gäbe???hmmm???

  3. antje meint:

    @adelhaid: meine Vermutung: für den Faust braucht es mehr – aktuell streikendes (technisches?!) – Personal als für den Tschechow. Eine interessante und ggf. neue Kategorie für Theateraufführungen: Streikempfindlichkeitsgrad der Inszenierung.

    Liebe Frau Kaltmamsell, könn(t)en Sie uns erhellen? Und mir noch die neugierige Frage beantworten was das „Einzelbad“ ist? Mein Kopfkino zeigt mir eine einsame Badewanne in aller Öffentlichkeit am Isarufer stehend.

    lG
    Antje

  4. die Kaltmamsell meint:

    Ich müsste im Bayerischen Kochbuch nachschlagen, Frau-irgendwas-ist-immer, kenne Fleisch und Schwarte vom Schweinskopf lediglich als Bestandteile von Presssack.

    Streik gegen Faust, adelhaid – und der hat ja nun wirklich einiges auf dem Kerbholz.

    Verzeihung, antje, manche Begriffe sind für mich inzwischen so gesetzt, dass ich gerne mal vergessen, dass sie erklärungsbedürftig sind. Es handelt sich um das Natrufreibad Maria Einsiedel; Kommentatorin Barbara hatte mal geschrieben, dass ihre Kinder das zu „Einzelbad“ verkürzt hätten – und ich übernahm umgehend.

  5. Susann meint:

    Schweinskopf kochen, dann abfieseln und eine Sülze machen. Sagt zumindest mein Wiener Kochbuch von 1908.
    Hab ich aber, genauso wie das gebackene Kuheuter, noch nicht ausprobiert.

  6. Barbara meint:

    Ach ist das schön, dass Sie „unser“ Einzelbad erwähnen ! Und überhaupt: Ich freue mich jeden Tag, wenn ich vom Betrieb nach Hause komme, auf Ihre Einträge. So vieles ist mir so nah. Danke. Barbara

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen