Journal Dienstag, 5. Februar 2019 – Dann halt doch erkältet

Mittwoch, 6. Februar 2019 um 6:44

Die Erkältung fühlte sich durch meine montäglichen Ausführungen über ihre Zahmheit unterschätzt und lieferte böse Nebenhöhlenschmerzen, die meine Konzentration und meine Gelassenheit gestern ziemlich störten. Arbeitsfähig war ich durchaus, fühlte mich auch nicht schwach, lediglich unleidlich.

Sportzeug hatte ich mit in die Arbeit genommen, um mir die Möglichkeit eines Trainings am Abend offen zu halten. Doch obwohl ich wusste, dass ich bei vernünftig ungesporteltem Heimkommen keineswegs bettschwer kränklich sein würde, sondern frustig wach, ließ ich es bleiben.

Montag hatte ich mir einen Termin beim Neurologen geholt, gestern holte ich mir einen Beratungstermin bei der Deutschen Rentenversicherung. Dann schaun wir mal, wie die Zukunft Ende Februar aussieht.

Das Wetter war kalt und sonnig, die Wege waren geräumt. Auf dem Heimweg lag über der Theresienwiese eine Nebelbank, die die Lichter der Laternen und Häuser um die große Freifläche herum zu Krimiausstattung machte.

Zum Nachtmahl servierte Herr Kaltmamsell dicke weiße Bohnen in Tomatensoße. Im Fernsehen lief Galaxy Quest, den ich tatsächlich vergessen hatte – wo er doch eine der besten Grundideen für einen Science Fiction-Film überhaupt hat (UND Alan Rickman UND Sigourney Weaver). Dass der Film schon 20 Jahre alt ist und man schon damals einen Blockbuster auf der Basis von Nerd- und Fandom-Kultur machen konnte, überraschte mich.

§

„And it’s January; again“.

Allein schon wegen des Fotos von den Eiskristallen, die Stacheldraht nachäffen.

die Kaltmamsell

1 Kommentar zu „Journal Dienstag, 5. Februar 2019 – Dann halt doch erkältet“

  1. Brigitte Novacek meint:

    Galaxy Quest liebe ich auch.
    Ihnen baldige Besserung.

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen