Journal Samstag, 3. August 2019 – Paellaessen mit Freunden bei Elterns

Sonntag, 4. August 2019 um 8:58

Gestern hatten meine Eltern ein paar meiner Freunde zu sich zum Paellaessen eingeladen (auf meine Anregung hin). Wir hatten spanische Mittagessenszeit vereinbart (Eintreffen Gäste um 14 Uhr), also konnte ich vorher nicht nur ausschlafen (im Bett von Herrn Kaltmamsell, sein Schnarchen hatte mich nachts aus meinem vertrieben), sondern auch zwei Maschinen Wäsche waschen, eine Runde Sport drehen (Faszienrolle, Crosstrainerstrampeln, Rundumkrafttraining mit Fitnessblender.com und Hanteln) und nach dem Duschen auf dem Klenzemarkt Käse kaufen (für meine Eltern Bregenzer Bergkäse jung und alt, für uns Emmentaler).

Noch bis in meine Sportrunde hinein hatte aus blauem Himmel die Sonne geschienen, doch für meine Einkäufe brauchte ich einen Schirm: Immer wieder gab es kurze Duscher.

Ich brachte vom Bäcker Schmidt Semmeln für ein Frühstück mit, die frühstückten wir. Dann holten uns zwei der Paellagäste ab, wir fuhren zu viert über die volle A1 nach Ingolstadt. Ich hatte schon wieder vergessen, wie lange man von uns aus, also der Stadtmitte, mit dem Auto raus aus der Stadt braucht. Und dass auf der Strecke nach Ingolstadt immer irgendwo verlangsamener Verkehr herrscht.

Weil auch in Ingolstadt das Wetter wechselhaft war, hatten meine Eltern drinnen gedeckt. Gekocht aber wurde auf der Gasspirale draußen. Es gab herzliche Begrüßung und Wiedersehen von uns aus, die Gäste kannten einander fast noch nicht – passten aber, wie sich über den Nachmittag und Abend herausstellte, ausgezeichnet zusammen.

Einschließlich der Gastgeber, die uns erst mit Sangria und Oliven versorgten, dann mit Paella und Wein, anschließend mit Espresso, selbst gemachtem Limoncello und anderen Likören und Schnäpsen, nach meiner Mousse au chocolate gab es auch noch Zitronentorte.

– Erinnerungen abgeglichen und aufgefrischt mit der Freundin aus Schulzeiten.
– Eine andere Freundin erzählte vom spontanen Kauf eines Segelboots (Regatta), wie sie sich als komplett Fachfremde erst mal in die Materie einlesen und einrecherchieren muss, um das Boot reparieren zu lassen – und sich selbst segeltüchtig zu machen. (Wir anderen konnten sie nur mit Menüvorschlägen für Sonnenuntergangsessen auf Deck unterstützen. Und mit Tipps für eine Segelboot-Playlist. Herr Kaltmamsell wird wohl Akkordeönchen lernen müssen.)
– Hoteliersfreunde mit Renovierungsneuigkeiten und Mallorcageschichten.
– Austausch von Schöffengeschichten.
– Allgemeines zügelloses Albern.

Es war schon richtig Nacht, als uns die Freunde zurück nach München fuhren.

§

Große Berlinliebe:
„Vor 30 bis 40 Jahren: Fotograf zeigt mit Damals-heute-Fotos, wie sich Berlin verändert hat“.

via @ruhepuls

die Kaltmamsell

5 Kommentare zu „Journal Samstag, 3. August 2019 – Paellaessen mit Freunden bei Elterns“

  1. Gaga Nielsen meint:

    für die Berlin-Liebe (falls nicht eh schon bekannt): wundervolle gigantische Doku „Berlin, Schicksalsjahre einer Stadt„, die Sechziger und Siebziger Jahre sind schon komplett in der Mediathek, meine absolute Lieblingssendung! Demnächst geht es weiter mit den Achtzigern, freu mich schon.

  2. Berit meint:

    Das hört sich so entspannt an, das ich glatt etwas neidisch bin :)

  3. Evi meint:

    Die Paella sieht sehr sehr lecker aus. Ob man wohl um das Rezept bitten dürfte.

  4. die Kaltmamsell meint:

    Es steht hier, Evi:
    https://www.vorspeisenplatte.de/rezepte/paella.htm
    Statt Fischbrühe hatten meine Eltern diesmal allerdings Hühnerbrühe verwendet.

  5. Evi meint:

    Ganz lieben Dank.

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen